Sie sind hier:
 

Acer S243HL im Test: Design-Monitor mit LED-Beleuchtung 24-Zoll-Monitor im 16:9-Format mit geringem Stromverbrauch

SHARES

Mit dem S243HL bietet Acer einen Monitor im 16:9-Format an, der dank Hintergrundbeleuchtung mit Leuchtdioden wenig Strom verbraucht. Im Test überzeugt der Bildschirm im ungewöhnlichen Design nicht nur mit geringem Energiebedarf, sondern auch mit hoher Bildqualität.

Mit dem S243HL bietet Acer einen Monitor im 16:9-Format an, der dank Hintergrundbeleuchtung mit Leuchtdioden wenig Strom verbraucht. Im Test überzeugt der Bildschirm im ungewöhnlichen Design nicht nur mit geringem Energiebedarf, sondern auch mit hoher Bildqualität.

Fehlerfreie Bilddarstellung

Das TN-Panel des Acer S243HL misst 24 Zoll in der Diagonalen bei einem Seitenverhältnis von 16:9. Die maximale Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Kontrastverhältnis gibt Acer mit 8.000.000:1 an, die Helligkeit mit 250 Candela pro Quadratmeter und die Reaktionszeit mit zwei Millisekunden.

Die Anzeige des Acer S243HL zeigt ein sattes Schwarz, Pixelfehler treten nicht auf. Durch den sehr hohen Kontrast erkennt der Nutzer auch geringe Farbunterschiede. Im durchgehenden Farbverlauf treten keine Kanten auf, und auch ein Moiré-Effekt bleibt im Eizo-Monitortest aus.

Acer S243HL

Buchstaben und Texte stellt der Monitor sauber und deutlich dar, auch Filme und Spiele stellen den Bildschirm vor keine Probleme. Da da die einzelnen Bildpunkte nicht lange erleuchtet bleiben, nachdem der Bildschirm sie ausschaltet, hinterlassen auch Bewegtbilder nur minimale "Schlieren".

Neigung und Anwendungsprofile

Der Nutzer kann den Acer S243HL um fünf Grad nach vorne und 15 Grad nach hinten neigen. In der Höhe lässt sich der Monitor nicht anpassen, eine Drehung erfolgt nur über das Umstellen des Standfußes. Der Blickwinkel liegt nach Angaben von Acer sowohl horizontal als auch vertikal bei 176 Grad. Im Test bestätigen sich diese Werte mit einer Einschränkung: Die Sichtbarkeit nach oben und unten fällt etwas größer aus als das Blickfeld nach rechts und links.

Die Bedienung des S243HL erfolgt über sechs Tasten im Standfuß. Acer bietet fünf Anwendungsprofile, unter anderem für Texte, Grafiken und Filme, an. Neben der automatischen Einstellung von Helligkeit, Kontrast, Farbtemperatur, Schärfe und Bildposition gestattet der Monitor dem Nutzer, die Werte im Menü nach Bedarf anzupassen.

Die Navigation durch die Menüs des Acer S243HL entspricht Klassenstandard. Die Oberfläche wirkt übersichtlich, allerdings erfordert der Umgang mit den beiden Rechts-Links-Pfeiltasten einige Eingewöhung. Nach einer Weile hat der Anwender verinnerlicht, welcher Knopfdruck im Menü einen Schritt nach oben, beziehungsweise nach unten zur Folge hat.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Acer S243HL im Test: Design-Monitor mit LED-Beleuchtung" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

5 Kommentare

  • McStingray schrieb Uhr
    AW: News - Acer S243HL im Test: Design-Monitor mit LED-Beleuchtung

    ...und wer ihn Net anschließen kann hat halt einfach null Ahnung. Wenn man denn Bildschirm anpasst kann man falls solche Probleme wie nur halben Bildschirm füllen beheben. Ich habe ihn schon für 229€ Euro bei Saturn bekommen. Kaufen lohnt sich. 1. Du antwortest da auf ein Problem, was über ein Jahr her ist. Inzwischen kennt auch Win 7 diesen Monitor. 2. Bei Saturn gibts z.Zt für 229 Euro den S243HLAbmii (TN Panel, 2ms, 12 000 000:1, ca. 1 Jahr alt) Es gab auch noch einen S243HLbmii (TN Panel, 2ms, 8 000 000:1, ca. 2 Jahre alt). Über diesen wurde wohl oberhalb berichtet. Da war Windows 7 noch frisch. Und nun ganz NEU einen S243HLCbmii (VA Panel, 6-8 ms, 100 000 000:1, Neu). Von der Bildqualität und Betrachtungswinkel der sicherlich bessere, aber langsamere Bildschirm. Laut PRAD.de mit Overdrive.
  • Steve check schrieb Uhr
    AW: News - Acer S243HL im Test: Design-Monitor mit LED-Beleuchtung

    Der Monitor ist Richtig gut und es gab keine Probleme.Einfach anschließen und Loslegen. Die Bildqualität ist super und wer ihn Net anschließen kann hat halt einfach null Ahnung. Wenn man denn Bildschirm anpasst kann man falls solche Probleme wie nur halben Bildschirm füllen beheben. Ich habe ihn schon für 229€ Euro bei Saturn bekommen. Kaufen lohnt sich.
  • winbox schrieb Uhr
    AW: News - Acer S243HL im Test: Design-Monitor mit LED-Beleuchtung

    Bin vollends zufrieden mit dem neuen Monitor. Er ist super leicht, gut in der Farbqualität, einfach bedienbar und sehr sparsam im Stromverbrauch durch die LED-Technologie - und obendrein auch noch chic. Bei der Installation mit Windows 7 gab's überhaupt keine Probleme. PC und Monitor haben sofort kommunziert ohne zusätzliche Befehle. Optimiert werden könnte aber tatsächlich, dass ein HDMI-Kabel beigelegt würde und die Grundlautstärke des Lautsprechers könnte gerne höher sein. Ich kann den Monitor absolut emfpehlen.
  • iJasch schrieb Uhr
    AW: News - Acer S243HL im Test: Design-Monitor mit LED-Beleuchtung

    stimme dem grossteil mit critic überein.. .. leider haben sie es immer noch nicht geschafft, das isch Windows 7 und S243HL von acer verstehen... Leider kann W7 nicht die den Ganzen Bildschirm bereich ausfüllen.. eine wirkliche, und logisch Lösung habe ich leider noch nicht gefunden.. Ansonsten bin ich komplett zurfrieden.. Schönes Design, einfache Bedienung.. das wars.. ;=)
  • critic schrieb Uhr
    AW: News - Acer S243HL im Test: Design-Monitor mit LED-Beleuchtung

    Die gute Bildqualität kann ich bestätigen, aber die Tasten sind fuzzelig und die Bedienung ist -von ihrer (Un)Logik her- mehr als gewöhnungsbedürftig. Am HD-Kabel hat man mal wieder gespart, habe die Schachtel umsonst durchwühlt. 2 HD-Eingänge, aber ein altes VGA-Kabel beigelegt (warum nicht gleich Klingeldraht - dann hätte ich wenigstens lachen können!) Mit der Software gab es jedoch echte Probleme. Konnte den Monitor auch nach stundenlangen Bemühungen unter Windows 7 nicht installieren. Die Software ist schlampig und kaum modifizierbar, die Pivotsoftware wird z.B. gleich mit draufgepackt, obwohl man sie nicht verwenden kann. Der Quickguide ist nur gut zum Tisch-Abwischen, das On-screen-Benutzerhandbuch lässt einen völlig im Stich, denn außer aufgeblasener Werbesprache hat es fast nichts zu bieten, die Internetseite zur Problemlösung ist nur eine leicht abgewandelte Kopie des Handbuchs, die Internetberatung dauert mindestens 2 Tage und ist unqualifiziert. Das alles verdirbt die Laune nach dem (schon bereuten) Kauf. Eine zickige Schönheit!

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Johannsen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by