1080p-Wiedergabe für kommende Woche geplant

YouTube: Videos bald in Full-HD

YouTube: Videos bald in Full-HD Das Online-Videoportal YouTube bietet seinen Nutzern in Zukunft Filme in höherer Qualität: Ab der kommenden Woche gestattet der Betreiber Google das Einstellen und Abspielen von Full-HD-Videos. Als erster Schritt steht die Aufarbeitung vorhandener 1080p-Filme an.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Alte Videos neu kodiert
  2. 2Schnelle Hardware erforderlich
  3. 3Erste kostenlose Full-HD-Plattform

Seit Dezember 2008 bietet die Webseite ihren Besuchern bereits die Möglichkeit, eigene Videos auch im HD-Format hochzuladen. Dabei spielt der in YouTube-Player das Filmmaterial mit einer maximalen Auflösung von 720p ab, das entspricht 1280 x 720 Pixeln. Betrachtern gibt die entsprechende HD-Schaltfläche im Player Zugriff auf die Bewegtbilder in höherer Bild- und Tonqualität.

Werbung

Das Hochladen von Filmen mit einer größeren Auflösung als 720p gestattet die Webseite ebenfalls seit der Einführung von HD-Videos. Die Clips dürfen aber eine Größe von zwei Gigabyte und eine Länge von zehn Minuten nicht überschreiten. Nach dem Einstellen rechnet YouTube das Ausgangsmaterial sowohl in die Standard-Auflösung von 320 x 240 Pixeln als auch in die HD-Auflösung 720p um.

Alte Videos neu kodiert

Nach Angaben des offiziellen YouTube-Blog will Google nun auch die Wiedergabe von Full-HD-Material mit 1920 x 1080 Bildpunkten gestatten. Nach Angaben des Youtube-Betreibers startet der Dienst in der nächsten Woche. Das bringt für das Unternehmen einige Arbeit mit sich: Alle bereits eingestellten 1080p-Videos müssen neu berechnet werden, damit die Seite die Filmclips in Full-HD ausstrahlt.

Bei neuen Videos entscheidet ab nächster Woche die Auflösung des Ausgangsmaterials, in welche Größe die Filme kodiert werden. Deshalb stehen auch weiter 720p-Videos im riesigen Archiv von YouTube bereit. Betrachter erreichen die HD-Videos als nach wie vor über die HD-Schaltfläche des Players.

Schnelle Hardware erforderlich

Die vergleichsweise kleinen Flash-Videos der Webseite bieten gute Bildqualität und schnelle Ladezeiten. Allerdings fordert die Wiedergabe von Full-HD-Videos dem heimischen PC mehr Rechenleistung ab als HD-Material. Nutzer älterer Rechner müssen daher für den Filmgenuss im Vollbildmodus einige Zwangspausen in Kauf nehmen. Zudem erfordert der Player den aktuellen Adobe Flash Player 10.

Für den vollen Full-HD-Genuss benötigen Anwender neben einem schnellen Rechner noch einen Monitor oder Fernseher, der die angebotene Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten unterstützt. Für Interessenten steht auf YouTube bereits ein erstes Video in 1080p-Auflösung bereit, um die Wiedergabe auf der eigenen Hardware zu testen. Den Link dazu finden Sie im Kasten Links zum Artikel.

Erste kostenlose Full-HD-Plattform

Wenn alles nach Plan verläuft, positioniert sich YouTube als eine der ersten Online-Plattformen, die ihren Nutzern unentgeltlich gestattet, Full-HD-Filme zu veröffentlichen. Bislang gestattet zwar das Foto- und Videoportals Smugmug seinen Besuchern, Full-HD-Videos einstellen, dafür wird aber ein Jahresbetrag von etwa 150 US-Dollar fällig. Als Grund für die Ausweitung des YouTube-Angebots gibt Google die steigende Nachfrage nach HD-Videos an. Nach Aussagen der YouTube-Betreiber sehen sich bereits rund zehn Prozent der Seitenbesucher Nutzer Videos in HD an.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema