1080p-Wiedergabe für kommende Woche geplant

YouTube: Videos bald in Full-HD

YouTube: Videos bald in Full-HD Das Online-Videoportal YouTube bietet seinen Nutzern in Zukunft Filme in höherer Qualität: Ab der kommenden Woche gestattet der Betreiber Google das Einstellen und Abspielen von Full-HD-Videos. Als erster Schritt steht die Aufarbeitung vorhandener 1080p-Filme an.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Alte Videos neu kodiert
  2. 2Schnelle Hardware erforderlich
  3. 3Erste kostenlose Full-HD-Plattform

Seit Dezember 2008 bietet die Webseite ihren Besuchern bereits die Möglichkeit, eigene Videos auch im HD-Format hochzuladen. Dabei spielt der in YouTube-Player das Filmmaterial mit einer maximalen Auflösung von 720p ab, das entspricht 1280 x 720 Pixeln. Betrachtern gibt die entsprechende HD-Schaltfläche im Player Zugriff auf die Bewegtbilder in höherer Bild- und Tonqualität.

Werbung

Das Hochladen von Filmen mit einer größeren Auflösung als 720p gestattet die Webseite ebenfalls seit der Einführung von HD-Videos. Die Clips dürfen aber eine Größe von zwei Gigabyte und eine Länge von zehn Minuten nicht überschreiten. Nach dem Einstellen rechnet YouTube das Ausgangsmaterial sowohl in die Standard-Auflösung von 320 x 240 Pixeln als auch in die HD-Auflösung 720p um.

Alte Videos neu kodiert

Nach Angaben des offiziellen YouTube-Blog will Google nun auch die Wiedergabe von Full-HD-Material mit 1920 x 1080 Bildpunkten gestatten. Nach Angaben des Youtube-Betreibers startet der Dienst in der nächsten Woche. Das bringt für das Unternehmen einige Arbeit mit sich: Alle bereits eingestellten 1080p-Videos müssen neu berechnet werden, damit die Seite die Filmclips in Full-HD ausstrahlt.

Bei neuen Videos entscheidet ab nächster Woche die Auflösung des Ausgangsmaterials, in welche Größe die Filme kodiert werden. Deshalb stehen auch weiter 720p-Videos im riesigen Archiv von YouTube bereit. Betrachter erreichen die HD-Videos als nach wie vor über die HD-Schaltfläche des Players.

Schnelle Hardware erforderlich

Die vergleichsweise kleinen Flash-Videos der Webseite bieten gute Bildqualität und schnelle Ladezeiten. Allerdings fordert die Wiedergabe von Full-HD-Videos dem heimischen PC mehr Rechenleistung ab als HD-Material. Nutzer älterer Rechner müssen daher für den Filmgenuss im Vollbildmodus einige Zwangspausen in Kauf nehmen. Zudem erfordert der Player den aktuellen Adobe Flash Player 10.

Für den vollen Full-HD-Genuss benötigen Anwender neben einem schnellen Rechner noch einen Monitor oder Fernseher, der die angebotene Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten unterstützt. Für Interessenten steht auf YouTube bereits ein erstes Video in 1080p-Auflösung bereit, um die Wiedergabe auf der eigenen Hardware zu testen. Den Link dazu finden Sie im Kasten Links zum Artikel.

Erste kostenlose Full-HD-Plattform

Wenn alles nach Plan verläuft, positioniert sich YouTube als eine der ersten Online-Plattformen, die ihren Nutzern unentgeltlich gestattet, Full-HD-Filme zu veröffentlichen. Bislang gestattet zwar das Foto- und Videoportals Smugmug seinen Besuchern, Full-HD-Videos einstellen, dafür wird aber ein Jahresbetrag von etwa 150 US-Dollar fällig. Als Grund für die Ausweitung des YouTube-Angebots gibt Google die steigende Nachfrage nach HD-Videos an. Nach Aussagen der YouTube-Betreiber sehen sich bereits rund zehn Prozent der Seitenbesucher Nutzer Videos in HD an.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Asus Im Kurztest Asus PadFone Infinity

Asus bleibt seinem Konzept treu, verfeinert es sogar: Auf dem Mobile World Congress in Barcelona konnte netzwelt das Asus PadFone Infinity einem...

Internettelefonie VoIP Facebook rollt kostenlose Internettelefonie in den USA aus

Facebook hat damit begonnen, eine neue Funktion in seine Messenger-App einzubauen. US-amerikanische iPhone-Besitzer können nun eine neue...