20-fach-Zoom, Stereo-Mikrofone und beweglicher Bildschirm

Canon Powershot SX20 IS im Test: HD-Videos übertreffen Fotos

Canon stattet die Bridgekamera Powershot SX20 IS mit einem 20-fachen Zoom-Objektiv aus, die Brennweite reicht bis 560 Millimeter. Die Kamera zeichnet Fotos mit zwölf Megapixeln und Videos in HD-Auflösung mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Im Test überzeugte die SX20 IS überraschenderweise eher mit ihrer Filmfunktion, denn mit der Qualität ihrer Fotos.

?
?



Canon Powershot SX20 IS: 20-faches Zoom-Objektiv, eine Brennweite bis 560 Millimeter und Videoaufnahme in HD-Auflösung mit 1.280 x 720 Pixeln. Die Powershot SX20 IS ist eine Bridgekamera den Videoqualität höher ausfällt als die Bidlqualität, trotz 12 Megapixel. Zum Video: Canon Powershot SX20 IS

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Umfangreiche Ausstattung
  2. 2Bedienung mit kleinen Hindernissen
  3. 3Bildqualität: Kräftige Farben, fehlende Details
  4. 4HDMI-Schnittstelle und Zubehörschuh
  5. 5Fazit: Videos besser als Fotos

Umfangreiche Ausstattung

Der 1/2,3 Zoll große CCD-Sensor der Canon Powershot SX20 IS liefert eine maximale Auflösung von 12,1 Megapixeln. Die Bilddaten verarbeitet eine Digic-4-Bildprozessor, den Canon auch in seine Spiegelreflexkameras (DSLR) einbaut. Das Seitenverhältnis der Aufnahmen liegt werksseitig bei 4:3.

Werbung

Die Brennweite des Objektivs mit 20-fachem Zoom beträgt - umgerechnet auf das Kleinbildformat - 28 bis 560 Millimeter. Ein optischer Bildstabilisator im Linsensystem sorgt dafür, dass auch Aufnahme aus der freien Hand mit 1/30 Sekunde nicht verwackelt sind. Eigentlich gilt 1/60 Sekunde als Grenze hierfür. Ein Ultraschallmotor bewegt das Objektiv. Das gestattet deutlich leiseres Arbeiten als bei Linsen mit Elektromotor, und sorgt außerdem für einen schnellen Autofokus.

Dem Anwender der Canon SX20 IS steht eine ähnlich große Vielfalt an Aufnahme-Programmen zur Auswahl wie bei einer DSLR: Neben Vollautomatik bietet die Kamera auch Programm-, Blenden- und Zeitautomatik sowie einen manuellen Modus und 15 Szenen-Programme. Ein so genannter "Stitch-Assistent" hilft bei der Aufnahme von Einzelbildern, die zu einem Panorambild zusammen gesetzt werden sollen. Die Gesichtserkennung optimiert Fokus und Belichtungseinstellungen auf erkannte Personen hin.

Die Powershot SX20 IS verfügt sowohl über einen elektrischen Sucher als auch über einen 2,5 Zoll großen Bildschirm mit Live-Bild-Anzeige. Der kleine Monitor auf der Rückseite der Kamera ist beweglich und gestattet bequeme Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven. Die Anzeige kann nach oben, unten und vorne geklappt werden.

Bedienung mit kleinen Hindernissen

Die Canon Powershot SX20 IS liegt gut und sicher in der Hand. Die Fläche für den Daumen auf der Kamerarückseite ist ausreichend groß und griffig. Die SX20 lässt sich auch mit einer Hand bedienen. Auf Dauer ist es aber komfortabler, die Kamera mit zwei Händen zu halten, da sie mit einem Gesamtgewicht von 645 Gramm - inklusive Akkus - nicht gerade zu den Leichtgewichten zählt.

Canon Powershot SX20 IS im Test

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Der Fotograf erreicht bei der Powershot SX20 IS alle wichtigen Einstellungen, wie Lichtempfindlichkeit, Blitzfunktionen und im manuellen Modus auch die Anpassung von Blende und Verschlusszeit, über einen Knofpdruck. Allerdings sind nicht alle Tasten schlüssig platziert - als Ergebnis vergeht bis zur reibungslosen Handhabung der Kamera einige Zeit.


Alle netzwelt-Specials

Wissenschaft Verkehrte Netzwelt Planet der Affen, das Finale

Wir Menschen haben als dominierende Spezies keine Zukunftschancen. Die Affen werden unseren Platz an der Spitze der Nahrungskette übernehmen....

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....



Forum