Sie sind hier:
 

Anleitung: Mit Windows 7 per WLAN ins Internet Netzverbindung mit wenigen Mausklicks

SHARES

Für die Verbindung von Windows 7-Rechnern mit WLAN-Routern bietet das Betriebssystem einen komfortablen Einrichtungsassistenten an. Mit wenigen Mausklicks gelingt so die Anbindung an das Heimnetzwerk, anschließend verbindet das Betriebssystem den Computer bei jedem Systemstart automatisch mit dem Internet.

Für die Verbindung von Windows 7-Rechnern mit WLAN-Routern bietet das Betriebssystem einen komfortablen Einrichtungsassistenten an. Mit wenigen Mausklicks gelingt so die Anbindung an das Heimnetzwerk, anschließend verbindet das Betriebssystem den Computer bei jedem Systemstart automatisch mit dem Internet.

Eigenes Netzwerk finden

Nach dem Systemstart zeigt Windows 7 bei eingeschalteter WLAN-Funktion an, ob sich drahtlose Netzwerke in der Nähe befinden. Sobald das System einen entsprechenden Router entdeckt, erscheint ein Sternsymbol bei der Empfangsanzeige am unteren rechten Bildrand. Ein Klick auf den Stern bringt eine Liste der gefundenen WLAN-Netzwerke in Reichweite zum Vorschein.

Anleitung: Mit Windows 7 per WLAN ins Internet (Teil 1)

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Das Symbol am unteren Bildrand zeigt durch den kleinen Stern an, dass Netzwerke in Reichweite gefunden wurden.

Nach einem Klick auf den Eintrag für das gewünschte Netzwerk erscheint die Schaltfläche "Verbinden". Im gleichen Fenster zeigt Windows 7 das aktivierte Auswahlfeld "Verbindung automatisch herstellen" an. Die Einstellung sorgt dafür, dass der Rechner sich bei jedem Neustart über bekannte Netzwerke mit dem Internet verbindet.

Netzwerkschlüssel und Grundeinstellung

Windows 7 fordert den Anwender nach dem Klick auf "Verbinden" zur Eingabe des Netzwerkschlüssels auf. Das Passwort legt der Anwender auf dem Router unter den Sicherheitseinstellungen für sein WLAN-Netz fest, sollte der Schlüssel nicht bekannt sein, verrät in dem meisten Fällen ein Blick in das Router-Handbuch die entsprechende Werkseinstellung.

Zur Sicherheit bietet das System dem Anwender an, die Eingabe über "Zeichen ausblenden" mit schwarzen Feldern zu überdecken. In der Regel benötigt der Anwender diese Sicherheitsfunktion nicht, da Windows den Schlüssel nach der Eingabe ohnehin verdeckt anzeigt. Die Eingabe bestätigt der Nutzer per Mausklick auf die Schaltfläche "OK", Windows 7 stellt anschließend die Verbindung zum WLAN-Netzwerk her.

Anleitung: Mit Windows 7 per WLAN ins Internet (Teil 2)

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Nach Eingabe des Netzwerkschlüssels baut Windows 7 eine Verbindung mit dem Netzwerk auf.

Nach erfolgreicher Verbindung öffnet das System das Fenster "Netzwerkadresse festlegen". Hier wählt der Anwender den "Einsatzort" des Rechners - je nach gewählter Einstellung legt Windows 7 unter anderem Sicherheitseinstellungen und Arbeitsgruppenzuordnung fest. Zur Auswahl stehen die Optionen "Heimnetzwerk", "Arbeitsplatznetzwerk" und "Öffentliches Netzwerk". Für den Einsatz im privaten Netzwerk bietet sich die Einstellung "Heimnetzwerk" an, die dem Rechner gestattet, Daten mit anderen Rechnern im gleichen Netzwerk auszutauschen.

Bestehende Einstellungen ändern

Danach fragt das Betriebssystem in einem Folgebildschirm noch nach der Bestätigung der Angaben, ein Klick auf die Schaltfläche "Schließen" beendet die Netzwerkeinrichtung. Windows zeigt den Verbindungsstatus von nun an am unteren rechten Bildrand an und stellt automatisch eine Verbindung zum Internet her.

Spätere Veränderungen an den Netzwerkeinstellungen nimmt der Anwender ebenfalls per Klick auf das WLAN-Symbol vor. In der Systemsteuerung findet der Anwender außerdem die Kategorie "Netzwerk und Internet", die beim Einrichten einer Internetverbindung via Kabel hilft.

Auf netzwelt finden Sie auch eine Übersicht mit Tipps und Systemdiensten zu Windows 7.

Weiterführendes Wissen zum Thema WLAN

Probleme beim Einrichten können auch an einer eingeschränkten Signalstärke des Routers liegen. Zu diesem Thema bietet netzwelt den Ratgeber: Empfang und Reichweite von WLAN-Routern verbessern. Nutzer von Note- und Netbooks müssen WLAN gegebenenfalls direkt mittels Schalter aktivieren. Dieser befindet sich häufig am Gehäuseboden des Geräts.

Bei speziellen Problemen bietet sich der Besuch in der Netzwerk-Technik-Rubrik, im netzwelt-Forum, an.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Mark Perseke
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.