Werbefinanzierte Testversion der Büro-Software

Office 2010: Kostenlose Starter-Edition angekündigt

Office 2010: Kostenlose Starter-Edition angekündigt Der Softwarekonzern Microsoft kündigte in einem Blog-Eintrag eine kostenlose Version der Bürosoftware Office 2010 an. Die "Office 2010 Starter Edition" soll die Programme Word und Excel mit den wichtigsten Funktionen enthalten und sich durch Werbung finanzieren. Dafür läuft die Testversion ohne zeitliche Einschränkung. Zudem kündigte Microsoft weitere Neuerungen für das Office-Paket an.

?
?

Exklusiv auf neuen PCs

Werbung

Im offiziellen Blog zu Microsoft Office verkündet der Konzern: "Office Starter 2010 ist eine funktionseingeschränkte und werbefinanzierte Version von Office 2010, die exklusiv auf neuen PCs verfügbar sein wird. Office Starter 2010 gewährt den Anwendern einen sofortigen Einblick in ein vorinstalliertes Office 2010 auf neuen PCs."

Office Starter 2010 enthält lediglich die Programme Word und Excel mit den Basisfunktionen zum Erstellen, Bearbeiten und Betrachten von Dokumenten. Die Starter-Edition soll zudem das veraltete Microsoft Works-Paket ablösen. Möchte der Anwender Office 2010 im vollen Umfang nutzen, kann das kostenpflichtige Upgrade mit Hilfe der Starter-Version durchführen.

Anzeige

Um eine der drei Vollversionen Office Home and Student 2010, Office Home and Business 2010 oder Office Professional 2010 zu erwerben, müssen Nutzer der Starter-Edition allerdings eine Karte mit einem Produktschlüssel beim Fachhändler erwerben. Der Schlüssel muss anschließend während des Upgrade-Prozesses eingegeben werden, um das neue Produkt freizuschalten.

Vereinfachte Installation und Upgrades

Nutzer, die Office 2010 im vollen Umfang ausprobieren wollen, müssen sich weiter mit einer zeitlich beschränkten Probierversion zufrieden geben. Die Installation neuer Office-Versionen soll dank der neuen "Click-to-Run"-Technologie deutlich schneller von der Hand gehen als gewohnt.

Ein Klick im Browser soll genügen, damit die Software heruntergeladen und installiert wird. Neue Updates sollen ebenfalls auf diesem Weg auf den Anwender-Rechner gelangen. Sämtliche Office 2010-Installationen sollen zudem gleichzeitig mit früheren Office-Versionen auf einem Rechner laufen, ohne diese zu überschreiben.

Office 2010 soll laut Microsoft noch in diesem Jahr als geschlossene Beta-Version erscheinen. Ausgewählte Nutzer können sich auf eine Einladung hin bewerben. Sobald die finale Version erschienen ist, können die Beta-Tester mit dem Kauf einer Produktschlüssel-Karte ihre Testprogramme auf eine der drei Vollversionen von Office 2010 upgraden.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema