Standortbestimmung per Satellit

GPS-Armband: Überwachungsuhr für Kinder

Eine Armbanduhr mit eingebautem GPS-Sensor gestattet britischen und amerikanischen Eltern, den genauen Standort ihrer Kinder zu ermitteln. Zur weiteren Sicherheit gibt die Uhr Alarm, wenn sie vom Handgelenk entfernt wird. Die Überwachungsuhr heißt "Lok8u", eine Kurzform für "Locate You". Der Hersteller verspricht Eltern vollmundig, dass sie nach Anschaffung des Gerätes weniger Zeit in die Aufsicht der Kinder investieren müssen.

?
?


Das "kinderfreundliche" Design von Lok8u (Quelle: lok8u.com)
Anzeige

Überwachung mit A-GPS-Standard

Werbung

Der amerikanische Hersteller "Num8" gestaltet das Armband in nach eigenen Aussagen "kinderfreundlichem" Design. Das soll für Akzeptanz bei Trägern und deren Mitschülern sorgen. In der Uhr befindet sich ein A-GPS-Empfänger, der Funkstandard gestattet die Standortbestimmung auch innerhalb von Gebäuden. Nach Herstellerangaben soll die Lokalisierung auf drei Meter genau erfolgen.

Ein Google-Maps-Interface zeigt besorgten Eltern auf einer Karte an, wo sich ihre Sprösslinge gerade aufhalten. Auf Wunsch schickt das Kinder-Überwachungssystem außerdem die genaue Adresse per SMS an das Mobiltelefon der Eltern. Angeblich soll das wasserdichte Armband-GPS-System bis zu drei Tage mit einer Akkuladung auskommen.

"Lok8u" bietet den Eltern zudem das Einrichten einer "sicheren Zone" an. Ein Beispiel: Die Erziehungsberechtigten tragen einen Spielplatz als sichere Zone ein, und sobald die Nachkommenschaft den Spielplatz verlässt, wird unverzüglich eine SMS oder E-Mail an die Eltern verschickt. Mit dieser Methode können Eltern auch feststellen, ob ihre Kinder die Schule regelmäßig besuchen.

Mehr Zeit für Eltern

Eltern wiederum sollen nach Herstellerangaben durch den Einsatz der Wachuhr mehr Zeit für sich selbst haben - schließlich helfe das Gerät erheblich bei der Aufsicht über die Nachkommenschaft. Die dermatologisch getestete Uhr ist nach Herstellerangaben besonders für Kinder im Alter zwischen drei und zwölf Jahren geeignet.

Das Überwachungssystem steht momentan nur in den Vereinigten Staaten und England zum Verkauf. Eine Produkteinführung in Deutschland ist bislang nicht geplant. Der Preis beträgt in England 150 Pfund für die Uhr, hinzu kommen monatliche Telefongebühren für die Übermittlung der GPS-Daten von bis zu 20 Pfund.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Wissenschaft Verkehrte Netzwelt Planet der Affen, das Finale

Wir Menschen haben als dominierende Spezies keine Zukunftschancen. Die Affen werden unseren Platz an der Spitze der Nahrungskette übernehmen....

Gigabyte Computex 2012 Neuheiten der Computermesse

Die Computermesse Computex öffnet dieser Tage in Taiwan ihre Pforten. Netzwelt gibt einen Überblick über die Messe-Neuheiten von Acer, Asus,...



Forum