Sie sind hier:
 

Amazon Basics: Günstige Elektronik unter Amazon-Label Weltgrößter Online-Einzelhändler verkauft unter Eigenmarke

SHARES

Der weltweit größte Online-Einzelhändler Amazon.com verkauft ab sofort Elektronik-Zubehör unter der Marke Amazon Basics. Die Produkte wie DVD-Rohlinge oder HDMI-Kabel kommen zudem in einer besonderen Verpackung zum Kunden.

Der weltweit größte Online-Einzelhändler Amazon.com verkauft ab sofort Elektronik-Zubehör unter der eigenen Marke "Amazon Basics". Produkte wie DVD-Rohlinge oder HDMI-Kabel kommen zudem in einer verbraucherfreundlichen Verpackung beim Kunden an.

Vorerst bietet das Online-Versandhaus die Marke Amazon Basics ausschließlich in den Vereinigten Staaten von Amerika an. Einen genauen Termin für die Einführung in Deutschland gab das Unternehmen nicht bekannt. Amazon ließ aber verlauten, dass das Online-Kaufhaus den Service in den kommenden Monaten ausbauen und auch in anderen Ländern zur Verfügung stellen werde.

Verpackungen ohne Hilfsmittel öffnen

Auf Amazon.com stehen zum Start von Amazon Basics derzeit DVD- und CD-Rohlinge sowie günstige HDMI-Kabel zum Verkauf. Je nach Länge und Ausführung kosten beispielsweise die HDMI-Kabel zwischen 8 und 40 Dollar. Alle Amazon-Basics-Produkt ziert ein Logo des Online-Versandhauses.

Bislang bietet Amazon unter der Marke "Amazon Basics" ausgewählte Produkte nur in den USA an. (Quelle: Amazon.com)

Nach Auskunft von Amazon werden alle Produkte in einer "frustrationsfreien Verpackung" an den Kunden geliefert. Statt so genannter "Blister"-Verpackung, die nur sehr schwer zu öffnen ist, kommt bei den Amazon-Basics-Verpackungen recyclingfähiges Material wie Pappe zum Einsatz. Ein weiterer Vorteil von Verpackungen mit dem "Frustration-Free"-Logo ist der Umstand, dass die Produkte ohne Umverpackung beim Verbraucher ankommen und sich die Versandhüllen ohne Zuhilfenahme von Cutter oder Schere öffnen lassen.

Amazon.com plant, die Marke Amazon Basics zukünftig auch für andere Produktgruppen einzuführen. Zuletzt hatte der Online-Versandhandel mit dem E-Book-Reader Kindle auf sich aufmerksam gemacht. Das Lesegerät verwendet elektronische Tinte für die Textdarstellung und bezieht neue Werke über eine Online-Anbindung. Bislang gibt es den Kindle aber noch nicht in Deutschland zu kaufen.

Link zum Thema

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by