Bis zu 50 Prozent mehr Geschwindigkeit

Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

Der überarbeitete Apple iPod Touch ist der MP3-Player, an dem sich alle anderen Geräte messen müssen. Nicht nur bei der Bedienung setzt er nach wie vor Maßstäbe, auch die Verarbeitung des Gehäuses und das umfangreiche Software-Angebot begeistern. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation arbeiten die zwei Neuvorstellungen zudem bis zu 50 Prozent schneller.

?
?



Apple iPod Touch 64 GB: Optisch hat sich nicht viel verändert, aber der neue Apple iPod Touch ist allerding bis zu 50 Prozent schneller als sein Vorgänger. Daneben verfügt er über 64 Gigabyte Speicherkapaziztät, WLAN und Bluetooth. Zum Video: Apple iPod Touch 64 GB

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Bis zu 50 Prozent mehr Geschwindigkeit
  2. 2Verarbeitung
  3. 3Steuerung
  4. 4Musik verwalten
  5. 5Klangqualität
  6. 6Video-Wiedergabe
  7. 7Surfen im Internet
  8. 8Fazit

Ein berührungsempfindliches, 3,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 480 x 320 Bildpunkten, eingebautes WLAN, edles Finish - wer das iPod-Flaggschiff in den Händen hält, wird es nur schweren Herzens wieder hergeben. Auf den Boden der Tatsachen führt höchstens die Hersteller-Preisempfehlung zurück: Für die "alte" Version mit acht Gigabyte großem Flashspeicher verlangt Apple 189 Euro. Die überarbeitete Variante mit einem 32 Gigabyte großen Flash-Speicher kostet 279 Euro, die von netzwelt getestete neue Top-Version mit 64 Gigabyte Kapazität schlägt mit 369 Euro zu Buche.

Bis zu 50 Prozent mehr Geschwindigkeit

Werbung

Im Vergleich zum Vorgängermodell hat Apple auf den ersten Blick kaum etwas geändert. Der Einstiegs-iPod mit acht Gigabyte Kapazität bleibt, wie er ist. Veränderungen gibt es lediglich bei den beiden Top-Modellen mit 32 und 64 Gigabyte großem Flashspeicher. Apple verspricht, dass diese iPod-Touch-Varianten bis zu 50 Prozent schneller als die Basis der Vorgänger sind. So sollen die 32- und 64-Gigabyte-iPods Programme schneller öffnen und dank OpenGL-Unterstützung mehr Grafikleistung abliefern.

Anzeige

Verarbeitung

Als Gegenleistung zum vergleichsweise hohen Preis bekommt der Käufer tadellos verarbeitete Hardware. Abgerundete Kanten, hochwertiges Material: Der iPod Touch blitzt und blinkt, die spiegelnde Rückseite ist aber sehr anfällig für Kratzer. Die Vorderseite mit einem Display aus Glas überstand den Testzeitraum hingegen ohne bleibende Narben.

Genau wie beim iPhone ziert auch den iPod Touch nur eine sichtbare Taste, die sich am unteren Bildschirmrand befindet. Erst bei einem genaueren Blick bemerkt man den oberen Drücker zum Ein- und Ausschalten des MP3-Players. Gleichzeitig dient der schmale Taster zum Abschalten des Bildschirmes im laufenden Betrieb und als eine Art Tastensperre. Der spezielle Anschluss für das mitgelieferte USB-Kabel findet sich ungeschützt an der Gehäuse-Unterseite.

Apple iPod Touch 64 GB
Besonders die verspiegelte Rückseite des iPod Touch ist anfällig für Kratzer.

Mit Abmessungen von 110 x 61,8 x 8,5 Millimetern sind die edlen iPods hosentaschentauglich, wenngleich dem stolzen Besitzer immer die Angst im Nacken sitzt, der teure iPod könnte in der engen Jeans Schaden nehmen. Wenn sich dort der Schlüsselbund oder ähnlich spitze Gegenstände befinden, fällt vor allem die Rückseite schnell Kratzern zum Opfer.

Steuerung

Ein weiterer Nachteil wird im Alltagseinsatz deutlich: Bis auf die Änderung der Lautstärke lassen sich die Geräte in der Hosentasche wegen des fehlenden Clickwheels nicht mehr bedienen. Hatte man bei den alten iPods mit Clickwheel noch Zugriff auf die wichtigsten Funktionen, müssen die neuen iPods aufgrund der Steuerung über den berührungsempfindlichen Bildschirm für jeden Befehl ans Tageslicht befördert werden.

Apple iPod Touch 64 GB

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Besitzer der überarbeiteten iPods mit 32 und 64 Gigabyte Speicher greifen zur Lösung dieses Problems einfach zum mitgelieferten Kopfhörer mit Kabelfernbedienung, wie sie auch im Karton des aktuellen iPod Shuffle zu finden sind. Damit kann der Nutzer nicht nur die Lautstärke ändern, sondern auch Titel vor- oder zurückspulen sowie die Voice-Over-Funktion nutzen. Eine Computerstimme nennt dabei auf Knopfdruck den aktuell abgespielten Titel und den Interpreten. Käufer des Acht-Gigabyte-Modells erhalten das Bedienteil nur gegen Aufpreis.

Links zum Thema