Sie sind hier:
 

Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test
Bis zu 50 Prozent mehr Geschwindigkeit

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Der überarbeitete Apple iPod Touch ist der MP3-Player, an dem sich alle anderen messen müssen. Nicht nur bei der Bedienung setzt er nach wie vor Maßstäbe, auch mit der Verarbeitung des Gehäuses und den Möglichkeiten die der AppStore bietet kann er punkten. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation sind zwei der insgesamt drei verfügbaren Modelle zudem bis zu 50 Prozent schneller.

Der überarbeitete Apple iPod Touch ist der MP3-Player, an dem sich alle anderen Geräte messen müssen. Nicht nur bei der Bedienung setzt er nach wie vor Maßstäbe, auch die Verarbeitung des Gehäuses und das umfangreiche Software-Angebot begeistern. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation arbeiten die zwei Neuvorstellungen zudem bis zu 50 Prozent schneller.

Ein berührungsempfindliches, 3,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 480 x 320 Bildpunkten, eingebautes WLAN, edles Finish - wer das iPod-Flaggschiff in den Händen hält, wird es nur schweren Herzens wieder hergeben. Auf den Boden der Tatsachen führt höchstens die Hersteller-Preisempfehlung zurück: Für die "alte" Version mit acht Gigabyte großem Flashspeicher verlangt Apple 189 Euro. Die überarbeitete Variante mit einem 32 Gigabyte großen Flash-Speicher kostet 279 Euro, die von netzwelt getestete neue Top-Version mit 64 Gigabyte Kapazität schlägt mit 369 Euro zu Buche.

Bis zu 50 Prozent mehr Geschwindigkeit

Im Vergleich zum Vorgängermodell hat Apple auf den ersten Blick kaum etwas geändert. Der Einstiegs-iPod mit acht Gigabyte Kapazität bleibt, wie er ist. Veränderungen gibt es lediglich bei den beiden Top-Modellen mit 32 und 64 Gigabyte großem Flashspeicher. Apple verspricht, dass diese iPod-Touch-Varianten bis zu 50 Prozent schneller als die Basis der Vorgänger sind. So sollen die 32- und 64-Gigabyte-iPods Programme schneller öffnen und dank OpenGL-Unterstützung mehr Grafikleistung abliefern.

Verarbeitung

Als Gegenleistung zum vergleichsweise hohen Preis bekommt der Käufer tadellos verarbeitete Hardware. Abgerundete Kanten, hochwertiges Material: Der iPod Touch blitzt und blinkt, die spiegelnde Rückseite ist aber sehr anfällig für Kratzer. Die Vorderseite mit einem Display aus Glas überstand den Testzeitraum hingegen ohne bleibende Narben.

Genau wie beim iPhone ziert auch den iPod Touch nur eine sichtbare Taste, die sich am unteren Bildschirmrand befindet. Erst bei einem genaueren Blick bemerkt man den oberen Drücker zum Ein- und Ausschalten des MP3-Players. Gleichzeitig dient der schmale Taster zum Abschalten des Bildschirmes im laufenden Betrieb und als eine Art Tastensperre. Der spezielle Anschluss für das mitgelieferte USB-Kabel findet sich ungeschützt an der Gehäuse-Unterseite.

Besonders die verspiegelte Rückseite des iPod Touch ist anfällig für Kratzer.

Mit Abmessungen von 110 x 61,8 x 8,5 Millimetern sind die edlen iPods hosentaschentauglich, wenngleich dem stolzen Besitzer immer die Angst im Nacken sitzt, der teure iPod könnte in der engen Jeans Schaden nehmen. Wenn sich dort der Schlüsselbund oder ähnlich spitze Gegenstände befinden, fällt vor allem die Rückseite schnell Kratzern zum Opfer.

Steuerung

Ein weiterer Nachteil wird im Alltagseinsatz deutlich: Bis auf die Änderung der Lautstärke lassen sich die Geräte in der Hosentasche wegen des fehlenden Clickwheels nicht mehr bedienen. Hatte man bei den alten iPods mit Clickwheel noch Zugriff auf die wichtigsten Funktionen, müssen die neuen iPods aufgrund der Steuerung über den berührungsempfindlichen Bildschirm für jeden Befehl ans Tageslicht befördert werden.

Apple iPod Touch 64 GB

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Der Apple iPod Touch mit wahlweise 8, 32 oder 64 Gigabyte großem Speicher setzt Maßstäbe bei Bedienung und Ausstattung. Die 32- und 64-Gigabyte-Versionen sind nun bis zu 50 Prozent schneller.

Besitzer der überarbeiteten iPods mit 32 und 64 Gigabyte Speicher greifen zur Lösung dieses Problems einfach zum mitgelieferten Kopfhörer mit Kabelfernbedienung, wie sie auch im Karton des aktuellen iPod Shuffle zu finden sind. Damit kann der Nutzer nicht nur die Lautstärke ändern, sondern auch Titel vor- oder zurückspulen sowie die Voice-Over-Funktion nutzen. Eine Computerstimme nennt dabei auf Knopfdruck den aktuell abgespielten Titel und den Interpreten. Käufer des Acht-Gigabyte-Modells erhalten das Bedienteil nur gegen Aufpreis.

Die Steuerung des iPod Touch ist in höchstem Maße intuitiv und der des iPhones nachempfunden. Wie selbstverständlich tippt und zieht der Nutzer mit den Fingern durch die Menüs. Vor allem das Durchblättern langer Listen funktioniert besser als auf jedem anderen getesteten MP3-Player oder Mobiltelefon. Das Konzept überzeugt sowohl Einsteiger als auch Technik-Profis und ist einer der Gründe für den enormen Erfolg der iPod-Reihe.

So wechselt beim Musikhören die Bildschirmansicht automatisch in den von iTunes bekannten Cover-Flow-Modus, wenn der iPod entsprechend gedreht wird - ein integrierter Neigungs-Sensor macht es möglich. Dort lässt sich das gewünschte Album anhand des Covers bequem per Fingerdruck auswählen. Bei größeren Musiksammlungen hat der Daumen hierbei allerdings eine ganze Menge Arbeit. Neu hinzugekommen ist die seit iTunes 8 bekannte Genius-Funktion . Ist diese aktiviert, schlägt die iPod-Software Titel vor, die zum laufenden Lied passen.

Musik verwalten

Im Kern ist und bleibt der iPod ein MP3-Player, auch wenn die zahlreichen Zusatzfunktionen wie Video, Spiele und Internet-Browser dem ursprünglichen Einsatzzweck nach und nach das Wasser abgraben. Nicht ganz zu Unrecht bezeichnet Firmen-Chef Steve Jobs den iPod Touch als einen "hervorragenden Taschen-Computer". Der maximal 64 Gigabyte große Flashspeicher erlaubt dem Anwender aber hauptsächlich das Mitnehmen einer großen Musiksammlung.

Bei den Abspiel-Optionen ist die aus iTunes bekannte Genius-Funktion neu hinzugekommen.

Ein kurzer Fingerdruck auf das Musik-Symbol am unteren Ende des Bildschirmes öffnet den Musik-Player. Die gespeicherten Titel lassen sich nach verschiedenen Kriterien ordnen: Die Einträge "Listen", "Interpreten", "Titel", "Alben" und "Mehr" erscheinen auf dem Bildschirm. Unter "Listen" ist die Genius-Wiedergabeliste neu hinzugekommen.

Gut gelöst hat Apple das Blättern durch lange Einträge, etwa aller gespeicherten Titel. Die einzelnen Lieder werden alphabetisch geordnet und mit dem Daumen durchblättert. Auf der rechten Seite befindet sich zusätzlich eine Buchstabenleiste die perfekt zur Schnellwahl geeignet ist.

Wiedergabelisten können vom Nutzer angelegt und verwaltet werden. Zwar lassen sich Videos direkt über den iPod löschen, bei Musikdateien funktioniert dies hingegen nicht. Wird der iPod bei laufender Wiedergabe in den Ruhezustand versetzt, setzt das zuvor unterbrochene Stück an der gleichen Stelle wieder ein. Wird der Apple-Player jedoch über einen längeren Druck auf die Powertaste in den Tiefschlaf versetzt, funktioniert dies nicht. Besonders ärgerlich für Hörbuchfreunde: Die Möglichkeit, dauerhafte Lesezeichen zu setzen, fehlt dem Apple-Player nach wie vor.

Klangqualität

Trotz des schönen Scheins: Auch die "großen" iPod-Modelle klingen zwar für die meisten Menschen ausgewogen, audiophil veranlagte Hörer kommen aber nicht auf ihre Kosten. Der iPod Touch lässt jede manuelle Einstellmöglichkeit des Klangs vermissen und bietet stattdessen 22 Equalizer-Presets. Diese tragen nur bedingt zu einem angenehmen Hörerlebnis bei, manche der Einstellungen sind schlichtweg unbrauchbar. Das beste Ergebnis erzielt der Hörer daher ohne die Presets.

Trotz des schicken Designs: Der iPod Touch ist in Sachen Audio-Qualität nicht das Maß der Dinge.

Auch Effektprogramme, wie sie zahlreiche andere MP3-Player längst bieten, stehen nicht auf der Ausstattungsliste. Es ist so, wie es im Falle Apple iPod immer ist: Die perfekte Optik, die geniale Steuerung und das große Software-Angebot wiegen für viele Anwender die Schwächen im Klang, hauptsächlich bei der dünnen Basswiedergabe, wieder auf. Darüber sollte der sich der Käufer im Klaren sein. Wenn der direkte Vergleich fehlt, werden die meisten Interessenten am Klang aber wenig auszusetzen haben.

Neben dem obligatorischen MP3-Format kommt der iPod Touch mit AAC-, Audible-, Apple Lossles- und WAV-Musik klar. Exoten wie OGG Vorbis oder FLAC bleiben außen vor, was den durchschnittlichen iPod-Käufer aber nicht weiter stören dürfte.

Video-Wiedergabe

Eine Bildschirmdiagonale von knapp neun Zentimetern lädt zur Wiedergabe von Videos mit dem iPod Touch ein. Dank der gut auflösenden Anzeige eignet sich das Gerät auch zur Wiedergabe längerer Filme, im Vergleich zum iPhone könnte der Bildschirm allerdings ein wenig mehr Helligkeit vertragen. Kontrast und Farbtreue wirken jedoch vorbildlich. Unterstützt werden H.264- und MPEG-4-Videos.

Das für einen MP3-Player mit 3,5 Zoll großzügig bemessene Display lädt zum Video abspielen ein.

Bei reiner Videowiedergabe, ausgeschaltetem WLAN und mittlerer Helligkeitseinstellung meldet der fest eingebaute Akku nach etwas mehr als vier Stunden Bedarf nach einer Stromquelle an, vorzugsweise einem Rechner. Strom bezieht der Touch ohne aufpreispflichtiges Zubehör nämlich nur über den USB-Anschluss. Ein externes Netzteil kostet extra.

Surfen im Internet

Auf Surftour mit dem MP3-Player: Ein integriertes WLAN-Modul erscheint vielleicht erst auf den zweiten Blick sinnvoll, dennoch bietet es im Falle des iPod Touch Mehrwert. Auch diejenigen, die die Möglichkeit direkt im iTunes Music Store online auf Einkaufstour zu gehen, nicht nutzen möchten, werden das Surfen im Netz mit dem iPod zu schätzen lernen.

Grund hierfür ist die erstklassige Umsetzung des Safari-Browsers auf dem iPod Touch. Trotz nach wie vor fehlender Flash-Unterstützung macht das Stöbern im Netz Freude. Auf die vielfach übliche Beschneidung von Webseiten verzichtet die mobile Safari-Version, stattdessen kann der Anwender mit Hilfe von zwei Fingern einzelne Seitenausschnitte vergrößern. Webseiten werden exakt so dargestellt, wie der Nutzer es von seinem Notebook oder Desktop-Rechner her gewohnt ist. Praktisch: Ein Doppelklick in einen Seitenbereich vergrößert den entsprechenden Ausschnitt automatisch.

Apple iPod Touch 64 GB

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Der Apple iPod Touch mit wahlweise 8, 32 oder 64 Gigabyte großem Speicher setzt Maßstäbe bei Bedienung und Ausstattung. Die 32- und 64-Gigabyte-Versionen sind nun bis zu 50 Prozent schneller.

Auch die Geschwindigkeit beim Surfen lässt kaum Wünsche offen. Ungeübte Nutzer werden bei der Adress-Eingabe allerdings einige Zeit benötigen, bis sie mit der virtuellen Tastatur, welche exakt der des iPhones entspricht, problemlos klarkommen.Zusatzprogramme aus dem AppStore

Der AppStore von Apple bietet eine Fülle kostenpflichtiger und kostenloser Zusatzprogramme für den iPod Touch zum Online-Abruf. Die meisten der über 10.000 Anwendungen die auf dem iPhone laufen funktionieren auch mit dem iPod Touch. Software, die die verbesserte Leistung des iPhone 3GS und der 32- und 64-Gigabyte-iPods voll ausreizt, ist bislang allerdings noch Mangelware. Es ist aber sicherlich nur eine Frage der Zeit, bis sich die Entwickler der OpenGL-Fähigkeiten der neuen Apple-Hardware bedienen.

Fazit

Die von netzwelt getestete Version des iPod Touch mit einem Speicher von 64 Gigabyte bietet genau wie der iPod Touch mit 32 Gigabyte einen spürbaren Geschwindigkeitsschub gegenüber der Variante mit acht Gigabyte großen Flashspeicher. Die grundlegenden Eigenschaften sind bei allen erhältlichen Varianten jedoch gleich. Und daher gilt für alle iPod-Touch-Modelle das Fazit: Sehr empfehlenswert.

Der iPod Touch hat sich meilenweit vom klassischen MP3-Player entfernt und bietet fast schon die Eigenschaften eines Netbooks. Da mutet es schon fast paradox an, dass Konkurrenzmodelle in einem für manche Käufer entscheidenden Punkt oft besser abschneiden: Bei der Audioqualität. Wer auf das letzte Quäntchen Klangtreue und das Abspielen verlustfreier Audioformate verzichten kann, findet im iPod Touch einen der besten Portable Media Player.

Kommentare zu diesem Artikel

Der überarbeitete Apple iPod Touch ist der MP3-Player, an dem sich alle anderen messen müssen. Nicht nur bei der Bedienung setzt er nach wie vor Maßstäbe, auch mit der Verarbeitung des Gehäuses und den Möglichkeiten die der AppStore bietet kann er punkten. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation sind zwei der insgesamt drei verfügbaren Modelle zudem bis zu 50 Prozent schneller.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Ich habe mal eine frage kann man aufs ipot mehr Gb drauf tun Nein - höchstens per externer Lösung im Stile von solchen Produkten hier: http://www.i-flasdrive.de/ Das Gehäuse selbst kannst du nicht aufschrauben und der iPod hat auch kein SD-Kartenschacht. Viele Grüße aus der Redaktion
  • Gcvvbb schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Ich habe mal eine frage kann man aufs ipot mehr Gb drauf tun
  • audiophilo schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Hallo, die schlechte Klangqualität kann ich nur bestätigen! Der Klang ist sehr artificial.Die Abbildung ist eng und unruhig, es fehlt an Auflösung, Obertonglanz und Tieftonfundament.Feinheiten werden überhaupt nicht wiedergegeben.Ein Mp3-Player in dieser Liga sollte in erster Linie gut klingen - der iPod Touch 64GB tut das definitiv nicht! Tipp:vorm kaufen anhören
  • Maximilian schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Ich finde die 3.Generation am bessten doch wofür braucht man 64 GB? Euer Maximilian
  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Hi Kristian, definitiv kommt vor Weihnachten keine neue Apple-Hardware mehr raus. Weder neue Rechner noch ein neuer iPod Touch: http://www.netzwelt.de/news/81040-einkaufs-freischein-neue-apple-hardware-erst-2010.html Viele Grüße aus der Redaktion
  • Kristian schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Stimmt es das vor Weihnachten wirklich der iPod 4G mit Cam auf den Markt kommt?Oder sind das alles nur gerüchte?
  • troubadour schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    wie siehts mit der Kalender- Funktion aus? Kann ich den jetzt vom pod aus editieren und adressverwaltung unabvhängig vom pc ?
  • MATExA schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Die Basswiedergabe ist alles andere als dünn. Ich betreibe so ein Gerät mit Sennheiser CX-400. Der Bass klingt präzise und vor allem ist sehr viel davon da! Noch mehr Bass würde den Klang extrem verfälschen.
  • sanftleben schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    @Coolecaetzel: das liegt daran, dass der iPod Touch 64GB ein "late 2009" ist, also nur eine geringfügig überarbeitete Version. Der richtige neue iPod Touch kommt erst 2010.
  • Coolecaetzel schrieb Uhr
    AW: News - Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test

    Der Sound würde mich nicht mal so sehr stören. Ich finde den der 2. Generation sehr gut. Was mich stört, er hat keine Kamera wie der Ipod Nano. Ich frage mich warum sie beim Ipod Nano eine machen und beim Ipod Touch nicht! Das sind zu wenige Änderungen! lg

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
23977
Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test
Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test
Der Apple iPod Touch ist der MP3-Player, an dem sich alle anderen messen müssen. Nicht nur bei der Bedienung setzt er nach wie vor Maßstäbe, auch bei der Verarbeitung kann er punkten.
http://www.netzwelt.de/news/80733-setzt-massstaebe-apple-ipod-touch-64-gb-test.html
2009-09-18 12:07:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/skobbler342.jpg
News
Setzt Maßstäbe: Apple iPod Touch 64 GB im Test