Handy-Hersteller kündigt erstes eigenes Mini-Notebook an

Nokia Booklet 3G: Das Finnen-Netbook (Update)

Mit dem Booklet 3G steigt der finnische Handy-Hersteller Nokia in den Netbook-Markt ein. Die Finnen richten den Mini-Laptop mit GPS, UMTS und Kartenleser ganz auf den mobilen Arbeitsalltag aus. Der Hersteller verspricht für sein erstes Netbook zudem eine besonders robuste Bauweise. Das Update vom 8. Oktober "Preis und Verfügbarkeit" finden Sie am Ende des Artikels.

?
?

Nokia Booklet 3G
Nokia Booklet 3G: Das erste Netbook von Nokia. (Bild: Nokia)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1GPS, HSPA, HDMI: Ausstattung für mobiles Arbeiten und Leben
  2. 2Zwölf Stunden Akku-Laufzeit
  3. 3Update vom 8. Oktober: Preis und Verfügbarkeit

Spät aber mit Nachdruck präsentiert der Handy-Hersteller Nokia mit dem "Booklet 3G" genannten Gerät das erste eigene Netbook. Die Basis-Komponenten des Nokia-Rechners aus Aluminium unterscheiden sich kaum von Modellen der Konkurrenz. Einige Punkte auf dem Datenblatt des Booklet 3G dürften aber viele spätentschlossene Netbook-Käufer umso mehr ansprechen.

GPS, HSPA, HDMI: Ausstattung für mobiles Arbeiten und Leben

Werbung

So kann das Booklet 3G etwa mit einem integrierten A-GPS-Empfänger auftrumpfen. Damit kann der Besitzer seinen Standpunkt auch unter ungünstigen Bedingungen ermitteln, etwa in den Häuserschluchten einer Großstadt. Nokia installiert zu diesem Zweck ab Werk die Landkarten-Software "Ovi Maps" auf dem Gerät.

Ein weiteres Ausstattungs-Highlight stellt der integrierte HDMI-Ausgang des Mini-Laptops dar. Darüber gibt das Gerät digital und verlustfrei Bild und Ton an andere Geräte, etwa den Flachbild-Fernseher im Wohnzimmer, aus. Der Bildschirm des Booklet 3G misst zehn Zoll in der Diagonalen und entspricht damit dem Klassendurchschnitt. Die genaue Auflösung gab Nokia noch nicht bekannt. In einem Produktvideo ist allerdings von "HD-Videos" die Rede. Dies ist ein Hinweis darüber, dass die Auflösung über dem Klassen-Standard von 1.024 x 600 Bildpunkten liegen könnte.

Zwölf Stunden Akku-Laufzeit

Mit dem integrierten UMTS-Modem können zukünftige Käufer praktisch in allen deutschen Großstädten online Daten empfangen und senden. Das Modem unterstützt zudem die schnelle Datenübertragung mittels HSPA. Die dafür notwendige SIM-Karte soll der Nutzer während des Betriebes austauschen können.

Ebenfalls besonders ist die Akku-Laufzeit des kleinen Rechners: Der Hersteller spricht von zwölf Stunden im normalen Betrieb. Weitere technische Daten zu Preis und Verfügbarkeit will Nokia Anfang September auf der Hausmesse Nokia World in Stuttgart bekanntgeben.

Update vom 8. Oktober: Preis und Verfügbarkeit

In Deutschland vertreibt der Anbieter O2 das Nokia Booklet 3G, das Gerät kommt ab dem 22. Oktober 2009 in den Handel. Über den Provider kostet das Netbook einmalig 250 Euro - vorausgesetzt, der Kunde schließt einen Zweijahresvertrag zu einem Grundpreis von 20 Euro im Monat ab. Eine mobile Datenflatrate schlägt mit weiteren 25 Euro im Monat zu Buche. Ohne Mobilfunkvertrag bezahlt der Kunde für das Nokia Booklet 3G 700 Euro.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum