Sie sind hier:
 

Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt
Die Verkehrte Netzwelt lässt Dampf zum HDTV-Testlauf ab

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Hochauflösendes Fernsehen, da träumen wir schon lange von. Heute, pünktlich zur Leichtathletik-WM in Berlin, geht es endlich los mit HDTV. Bis zum heutigen Tag hat sich ganz schön viel Frust angestaut. Die Verkehrte Netzwelt lässt Dampf in Reimform ab.

Hochauflösendes Fernsehen, da träumen wir schon lange von. Pünktlich zur Leichtathletik-WM in Berlin geht es endlich los mit HDTV. Bis zum heutigen Tag hat sich ganz schön viel Frust angestaut: Immerhin seit dem Jahr 1978 wird an dem Standard gearbeitet. Die Verkehrte Netzwelt lässt Dampf in Reimform ab.

Nimmt man es ganz genau, dann ist HDTV bereits stolze 73 Jahre alt. Im November 1936 präsentierte der BBC Television Service zum ersten Mal ein 405-Zeilen-System für Fernsehbilder. Der Begriff HDTV, High Definition Television, wurde eingeführt, um sich vom damals etablierten 120-Zeilen-System abzugrenzen. 405 Zeilen sind deutlich mehr als 120 Zeilen und galten damals also automatisch als "High Definition".

Erst heute, am 15. August 2009, kommen deutsche Fernsehzuschauer endlich in den Genuss, über die öffentlich rechtlichen Sender hochauflösendes Fernsehen mit mindestens 720 Zeilen zu empfangen. Dazwischen lag eine so lange Zeitspanne, dass sich bei der Verkehrten Netzwelt einiges an Frust angestaut hat, ähnlich wie damals, als Pro Sieben und Sat1 ihre HDTV-Übertragung nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wieder abstellten. Dieser Frust will in vernünftigen Bahnen gelenkt werden, am besten in Reimform:

Was sich auf HahDehTehVau (HDTV) reimt:

Für lau: So haben wir Innovationen doch am liebsten, wenn sie nichts kosten. Die HDTV-Ausstrahlungen von ARD und ZDF sind prinzipiell kostenlos. Für den Empfang ist allerdings mal wieder extra Hardware in Form eines speziellen Receivers erforderlich. Abseits von sportlichen Großereignissen laufen hochauflösende Programme nur bei kostenpflichtigen Sendern wie Sky oder T-Home.

Radau: Wieso geht eigentlich niemand auf die Barrikaden, zum Beispiel bei der Bundesnetzagentur? Da könnte man sich ruhig mal beschweren, dass Kabel Deutschland, mit über neun Millionen Kunden der größte Kabelnetzbetreiber Deutschlands, die HD-Sender von ARD und ZDF erst gar nicht in das eigene Netz einspeist. Begründung: Das liebe Geld. Kabel Deutschland will von den Öffentlich-Rechtlichen Geld für das Durchschleifen der Sendungen sehen. Übrigens: Deutschland liegt im Digitalisierungs- und HDTV-Ranking hinter Malta. Vielleicht sollte man sich dort einmal einen Rat einholen.

Sportschau: Auch zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 war HDTV in aller Munde, jetzt ist die Leichtathletik-WM das Zugpferd für das Hochauflösende Fernsehen. Schon bemerkenswert, dass der Sport in Sachen Fernsehen oft als Technologieträger herhalten muss. Wieso nicht mal ein schöner Blockbuster, "Wetten das..." oder gleich die kommenden Bundestagswahlen? Dann könnte man die schwindenden Prozentpunkte der Parteien endlich an den Schweißtropfen auf der Stirn der jeweiligen Spitzenpolitiker ablesen, hochaufgelöst auf dem 100-Zoll-TV.

EssDehTehVau (SDTV)

: Die vier Buchstaben stehen für Standard Definition Television. Die Alternative zu HDTV - falls alle Stricke reißen, bleibt halt alles beim Alten. ARD und ZDF bezeichnen die Übertragung der Leichtathletik-WM nämlich lediglich als Testlauf für die HDTV-Übertragung. Testlauf? Kommt es zu Pannen, wird dann das Thema HDTV erneut um zehn Jahre oder länger verschoben? Gilt bereits als Panne, wenn ein Kameramann über ein Übertragungskabel stolpert? Wir werden sehen, hoffentlich scharf in HD. Sonst zieht die Verkehrte Netzwelt halt nach Malta. Das reimt sich zwar nicht auf HDTV, aber immerhin scheint dort öfters die Sonne - und die Menschen können mehr hochauflösendes Fernsehen genießen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hochauflösendes Fernsehen, da träumen wir schon lange von. Heute, pünktlich zur Leichtathletik-WM in Berlin, geht es endlich los mit HDTV. Bis zum heutigen Tag hat sich ganz schön viel Frust angestaut. Die Verkehrte Netzwelt lässt Dampf in Reimform ab.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Shauntre schrieb Uhr
    AW: News - Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt

    Gelbsucht das ist ein Wort. ;) Hätte man das telefonnetz und derweiteren nicht privatisiert in Deutschland so wären wir meiner Meinung nach im Internationalen vergleich als Industriestaat nicht hinter Malta oder Bermuda.
  • Gelbsucht schrieb Uhr
    AW: News - Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt

    @Helmutk Es geht bei HD-TV darum, das sich die Bildqualität verbessert. Sehen wird man den gleichen Bildausschnitt bzw Blickwinkel wie vorher auch -nur eben mit weitaus mehr Details. Erst mit HD-TV ist die HD-Kette endlich geschlossen, da es ja schon Bluray-Spieler, HD-Spielekonsolen, HD-Camcorder etc gibt. Man kann außer dem Fernsehen in DE schon alles durchgehend in HD haben. Zu deiner PAL-Auflösung, wo bitte muß ein RöhrenTV ein PALbild runterrechnen? Für den Fall, das Du HD-Empfang mit einem Röhrengerät meinst, das wäre blödsinnig. Wobei es dennoch ganz wenige RöhrenTVs gab, die HD-Signale verarbeiten konnten. Für den Fall, das Du SD-TV auf einem Flachfernseher meinst, das ist bei den meisten FullHD-Fernsehern auch blödsinnig, denn nur wenige können sauber skalieren. Qualitätsverlust besteht dennoch. Wir sitzen ~3m vom 32" weg, schauen SD-TV auf nem HDready mit der 1366er Auflösung und finden es akzeptabel. HD-Fernsehen kommt mir erst ins Haus, wenn ein Übertragungssystem massenfähig ist und klar ist, was oder ob es was kostet. Achja und wenn mindestens 20 Sender in HD senden -Sky von der Zählung selbstverständlich ausgenommen.
  • Helmutk schrieb Uhr
    AW: News - Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt

    Mal ehrlich, wer braucht die Spielerei HDTV? Ich habe kein eigenes Kino, wo ich aus 20 m auf eine 100 m² große Leinwand glotze. Nein, mein Fernseher ist keine 3 m weit weg. Und da reicht die normale PAL-Auflösung. Vorausgesetzt, man hat eine alte Röhre, die nicht erst das Bild runter rechnen muß.
  • King W. schrieb Uhr
    AW: News - Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt

    Ergänzung - gerade gefunden Na also, geht doch - sogar bei Kabel Deutschland! O Wunder!
  • King W. schrieb Uhr
    AW: News - Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt

    HDTV wird kommen, soviel steht fest. Wir können nicht ewig hinter der technischen Entwicklung zurückbleiben. Da könnte man sich ruhig mal beschweren, dass Kabel Deutschland, mit über neun Millionen Kunden der größte Kabelnetzbetreiber Deutschlands, die HD-Sender von ARD und ZDF erst gar nicht in das eigene Netz einspeist. Typisch deutsch: Erst einmal beschweren.

    Dabei gibt es doch die Abstimmung mit den Füßen: Wenn Kabel Deutschland und Konsorten schon so intensiv darum betteln, daß man nicht mehr ihr Kunde ist - ja, dan tun wir ihnen doch den Gefallen: Vertrag kündigen, eine Antenne aufs Dach und die Welt ist wieder in Ordnung.

    Die Programmvielfalt eines Satelliten kann das Kabel ohnehin mangels Kapazität nie liefern. Über die Bildqualität wollen wir erst gar nicht reden. Wer mal an einem großen Plasmafernseher das Bild eines TechniSat HD S2 oder eines Vantage 8000 S gesehen hat - und danach wieder mit seinem Kabelbild vorlieb nehmen muß kommt aus dem Weinen gar nicht mehr heraus.

    Von dem - höchst überflüssigen - Loch im Portemonnaie, daß die Kabelgebühr Monat für Monat reißt, ganz zu schweigen. Auch die beste SAT-Anlage hat sich in 3 bis 4 Jahren amortisiert - und dann geht das Sparen los.

    Wann steigt ihr um? Je eher, desto besser! :)
  • Pasc schrieb Uhr
    AW: Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt

    Genial xD Weiter so. Mal sehen was aus dem HD TV wird *g*.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
23763
Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt
Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt
Hochauflösendes Fernsehen, da träumen wir schon lange von. Heute, pünktlich zur Leichtathletik-WM in Berlin, geht es endlich los mit HDTV. Bis zum heutigen Tag hat sich ganz schön viel Frust angestaut. Die Verkehrte Netzwelt lässt Dampf in Reimform ab.
http://www.netzwelt.de/news/80495-verkehrte-netzwelt-hdtv-reimt.html
2009-08-15 09:41:00
News
Verkehrte Netzwelt: Was sich auf HDTV reimt