Evernote verwaltet Links, Texte und Fotos aus dem Netz

Freeware der Woche: Daten sammeln mit Evernote

Das Programm Evernote hilft dem Anwender dabei, interessante Inhalte aus dem riesigen Internet-Angebot zu sammeln. Dazu speichert und verwaltet die Software Texte, Links und Bilder. Die kostenlose Anwendung steht für Windows, Mac OSX und zahlreiche Mobiltelefone zur Verfügung.

?
?

Evernote iPhone
Auf dem iPhone lassen sich auch Sprachaufzeichnungen und mit der Kamera erstellte Fotos verwalten.

Daten vieler Quellen sammeln

Werbung

Mit wenigen Mausklicks sammelt Evernote im Handumdrehen Informationen aus dem Internet oder anderen Quellen. So kann der Nutzer Links, Textpassagen und Bilder im Browser markieren und über das Evernote-Symbol abspeichern. Die mobile Variante des Programms akzeptiert außerdem fotografierte Notizen und Sprachaufzeichnungen.

Anzeige

Neben der direkten Eingabe per Maus und Touchscreen nimmt Evernote Notizen auch per E-Mail entgegen. Das Programm greift dazu auf ein eigenes für die Anwendung eingerichtetes E-Mail-Postfach zu. Auch Twitter-Nachrichten finden ihren Weg in das virtuelle Evernote-Postfach. Dazu nimmt ein Anwender das Evernote-Postfach als "Follower" auf, und schickt seine Nachrichten dem entsprechenden Nutzer zu.

Soweit möglich speichert das Programm zu jeder Notiz die zugehörige Quelle ab. So zeigt Evernote automatisch zu aus dem Web gespeicherten Texten die passende Adresse an. Mit einem Klick gelangt der Nutzer so auf die entsprechende Webseite. Mit dem iPhone 3G oder 3GS erstellte Notizen enthalten zudem die zugehörige GPS-Position. Diese lässt sich mit von Google Maps auch in den Desktop-Programmen anzeigen.

Informationen verwalten und wiederfinden

Der große Vorteil der Evernote-Anwendung liegt in der automatischen Indexierung sämtlicher Inhalte. Zusätzlich kann der Nutzer die Einträge mit Schlagwörtern versehen und in Kategorien einordnen. Dies geschieht entweder manuell oder automatisch mithilfe von Filtern. Filter lassen sich über Schlüsselwörter, Zeiträume, Inhalte oder Quellen definieren.

Der Suchvorgang wird dadurch wesentlich vereinfacht. Nach Eingabe eines Wortes zeigt Evernote nicht nur die entsprechenden Texte an, auch in Bildern gefundene Worte werden markiert ausgegeben. Selbst Handschriften erkennt das Programm. Die Anwender kann seine Suche ebenfalls abspeichern, um zum Beispiel aktuelle Themen wieder zu finden.

Das kostenlose Programm Evernote ist für Windows und Mac OSX verfügbar. Auch zahlreiche mobile Geräte wie das iPhone, iPod Touch, Blackberry, Palm Pre und Mobiltelefone mit dem Betriebssystem Windows Mobile werden unterstützt. Als Web-Clip oder Firefox Add-On integriert sich Evernote bei Bedarf in den Browser. Zudem steht eine U3-Version der Anwendung für SanDisk-USB-Sticks zur Verfügung.

>>> Evernote kostenlos bei netzwelt herunterladen <<<

Um Evernote nutzen zu können, muss sich der Anwender auf den Herstellerseiten für ein Benutzerkonto registrieren. Nach der kostenlosen Anmeldung erhält er Speicherplatz für die auf das Programm zugeschnittene Web-Applikation zugeteilt. Vierzig Megabyte stehen dazu pro Monat zur Verfügung. Wer mehr Speicherplatz benötigt, kann den Account für fünf Dollar im Monat auf 500 Megabyte erweitern. Alle Anwendungen gleichen sich über das zentralen Nutzerkonto ab. So können die Notizen jederzeit gesammelt werden.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum