Sie sind hier:
 

Musikdienste im Test: Amazon
Kopierschutzfreie Musik zu attraktiven Preisen

von Irene Schauermann Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Online-Versandhaus Amazon erweiterte im April diesen Jahres sein Sortiment um MP3-Downloads. Die neue Musikabteilung bietet große Auswahl zu attraktiven Preisen. Zu den weiteren Stärken des Angebotes zählen die durchdachte Suchfunktion genauso wie die umfangreichen Zusatzfunktionen, etwa zum Bewerten von Angeboten oder für Kundendiskussionen.

Das Online-Versandhaus Amazon erweiterte im April diesen Jahres sein Sortiment um MP3-Downloads. Die neue Musikabteilung bietet große Auswahl zu attraktiven Preisen. Zu den weiteren Stärken des Angebotes zählen die durchdachte Suchfunktion genauso wie die umfangreichen Zusatzfunktionen, etwa zum Bewerten von Angeboten oder für Kundendiskussionen.

Sortiment: Attraktive Angebote bei großer Auswahl

Amazon öffnete im April dieses Jahres die Pforten seines deutschsprachigen MP3-Portals und bietet momentan sechs Millionen Songs und über 500.000 Alben zum Download an. Diese Sortimentgröße überbietet manch anderen Musikdienst, ist jedoch im Vergleich zu Spitzenreiter iTunes mit zehn Millionen Songs nur gut halb so groß.

Dennoch gibt es einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz und das sind die attraktiven Preise: Einzeltitel erhält der Musikinteressierte im Shop zwischen 0,68 Euro und 0,98 Euro. Der durchschnittliche Albumpreis bewegt sich zwischen 6,98 Euro und 9,98 Euro, die Alben sind während Sonderaktionen teils zu Preisen unter fünf Euro erhältlich.

Startseite des Amazon Musikportals

Dateiformate: Kopierschutzfreie Musik

Alle Audiodateien aus dem Shop liegen im kopierschutzfreien MP3-Format vor. Mit Bitraten von 256 kBit/s bieten die Musikdateien angenehme Tonqualität.

Systemvoraussetzungen: Zusatzsoftware assistiert beim Download

Das Musikangebot ist nahtlos in die Amazon-Webseite integriert, die Oberfläche lässt sich nach Aussagen des Anbieters unter jedem Betriebssystem und mit jedem Internet-Browser nutzen. Damit bei mehreren Titeln oder Alben nicht jede Datei einzeln heruntergeladen werden muss, empfiehlt sich die Installation der Zusatzsoftware MP3-Downloader.

Das kleine Programm überträgt die Songs auf die Festplatte des Käufers und fügt diese auf Wunsch in die Musikbibliotheken der Abspiel-Programme iTunes oder Windows Media Player ein. Weil der MP3-Downloader automatisch auf den voreingestellten Browser zugreift, sollte der favorisierte Internet-Browser entsprechend als Standard-Anwendung eingetragen werden.

Bedienung: Stöbern, shoppen, diskutieren

Beim Betreten des virtuellen Plattenladens erwarten den Seitenbesucher aktuelle Sonderangebote, Musik-Neuheiten und Charts. Filter helfen dabei, Songs oder Alben getrennt nach Musikrichtung zu durchstöbern. Schnäppchenjägern erlaubt diese Funktion Produkte nach eigenen Preisvorstellungen zu sortieren.

Der Shop präsentiert sich in gewohnt minimalistischer Amazon-Optik. Teilweise wirken die Shop-Seiten etwas überladen, weil der Anbieter sämtliche Services auf jeder Seite zugänglich macht. In den einigen Produktübersichten auf der Startseite fehlt der schnelle Zugriff auf Preis und Vorhörfunktion.

Die detaillierte Artikelansicht gestattet registrierten Amazon-Nutzern, Rezensionen zu Artikeln zu verfassen oder mit der Webcam gedrehte Produktbewertungen ins Portal zu stellen. Ebenfalls möglich ist die Teilnahme an Diskussionen im Forum, das sich allerdings noch in der Beta-Phase befindet.

Ist ein Musik-Download auch physisch als CD im Amazon Online-Shop erhältlich, werden beide Ladenbereiche verlinkt. In der Detailansicht zur CD findet der Kunde vielfach weitere Produktinformationen aus der Feder der Amazon-Redaktion. Die Internetseite speichert überdies die letzten Aktionen und Suchanfragen des Benutzers.

Suche: Komfortabel und schnell zum Wunschprodukt

Da Amazon als großes Online-Versandhaus neben MP3-Downloads viele weitere Produkte verkauft, sollte der potenzielle Käufer sicher gehen, dass die Suche in der Kategorieauswahl auf MP3-Produkte beschränkt ist. Noch während der Eingabe eines Stichwortes macht die Suchmaske passende Vorschläge zum Suchbegriff. Dies gilt für Künstlernamen genauso wie für Songtitel. Unterläuft dem Anwender dennoch ein Rechtschreibfehler, kontert die Suche mit einem Gegenvorschlag, der die Eingabe in der Regel in die richtige Bahn lenkt.

Amazon Produktsuche mit zahlreichen Filtermöglichkeiten

Bei erfolgreicher Suche erscheinen zuerst die beliebtesten Alben zum Suchwort gefolgt von einer mehrseitigen Ergebnisliste mit allen verfügbaren Einzelsongs. Eine große Auswahl an Filtern ordnet die Produkte nach den Vorstellungen des Benutzers. Diese beziehen sich beispielsweise auf Kriterien wie Künstler, Album, Länge, Preis, Erscheinungstermin oder Kundenbewertung. Zur Optimierung des Service, lädt Amazon die Seitenbesucher dazu ein, die Suchergebnisse zu bewerten.

Bezahlung: Plastikkarte oder Bankeinzug

Für den Erwerb einzelner Artikel bietet Amazon das patentierte 1-Click-Verfahren, das angemeldeten Kunden schnelle Bestellungen per Mausklick erlaubt. Das System greift dabei auf die aktuelle Lieferadresse und Zahlungsart aus dem Amazon-Benutzerkonto zu. Der Kauf mehrerer Titel oder Alben ist nur über den virtuellen Einkaufswagen möglich, der die Waren bis zum Gang zur Kasse aufbewahrt.

Die Zahlungsmöglichkeiten im MP3-Portal sind überschaubar: Der Kunde begleicht die Rechnung entweder per Bankeinzug oder über Kreditkarte. Akzeptiert werden Visa/Electron, MasterCard/EuroCard, American Express und die Amazon.de Kreditkarte. Ebenfalls möglich ist der Einkauf per Gutschein.

Service: Kein wiederholter Datei-Download möglich

Die Hilfe-Rubrik erklärt die wichtigsten Aspekte des Online-Versandhauses und geht dabei auch auf häufig auftretende Probleme aus dem MP3-Portal ein. Hier findet der Benutzer beispielsweise eine Installationsanleitung zum Zusatzprogramm MP3-Downloader. Angemeldete Nutzer können per E-Mail und Telefon Kontakt mit dem Kundenservice aufnehmen.

Leider kann eine gekaufte MP3-Datei nur einmal heruntergeladen werden. Wiederholte Downloads gestattet Amazon auch dann nicht, wenn die Dateien durch einen Systemabsturz verloren gehen. Der Anbieter empfiehlt daher Sicherheitskopien anzulegen.

Amazon Musikportal

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Produktdetails und Funktionen zum Kommentieren der Songs.

Unternehmen

Das relativ junge MP3-Portal ist Teil des amerikanischen Versandhauses Amazon.com. Der Mutterkonzern wurde 1994 in Seattle gegründet und fand 1995 den Weg ins Internet. Im deutschsprachigen Raum ist Amazon.de seit 1998 präsent. Neben Musikangeboten findet sich im Sortiment des Online-Kaufhauses eine breite Produktpalette, die von Büchern über Unterhaltungselektronik bis hin zu Haushaltsgeräten reicht.

Das zugehörige MP3-Portal betreibt Amazon in den USA bereits seit Ende 2007. Im Jahre 2008 war der Service erstmals auf europäischen Amazon-Seiten verfügbar. Die deutsche Amazon-Präsenz zog im April dieses Jahres nach und bietet seitdem ebenfalls kostenpflichtge MP3-Downloads an.

Fazit

Rein funktional überzeugt der Amazon-Musikdienst auf ganzer Linie. Zu den Stärken des Shops zählt die fehlertolerante Suchfunktion mit zahlreichen Filtermöglichkeiten, die den Kunden beim Auffinden der gewünschten Produkte wirkungsvoll unterstützt. Zudem gestattet die Internetseite dem Besucher, Kommentare zu verfassen und an Forendiskussionen teilzunehmen. Sehen lassen können sich auch die im Vergleich zu anderen Anbietern sehr günstigen Preise der MP3-Downloads.

Lediglich die Oberfläche bietet Anlass zu leichtem Stirnrunzeln: Der umfangreiche MP3-Shop wurde in das schlichte Amazon-Layout gezwängt. Dadurch leidet mitunter die Übersicht, insbesondere die Startseite wirkt überladen. Ein weiterer Stolperstein könnte für manchen Kunden die Download-Software sein, die es für den Einkauf mehrerer Musiktitel zu installieren gilt. Schwerwiegendster Nachteil gegenüber vergleichbaren Musikdiensten ist, dass verloren gegangene Dateien nicht erneut geladen werden können.

Kommentare zu diesem Artikel

Das Online-Versandhaus Amazon erweiterte im April diesen Jahres sein Sortiment um MP3-Downloads. Die neue Musikabteilung bietet große Auswahl zu attraktiven Preisen. Zu den weiteren Stärken des Angebotes zählen die durchdachte Suchfunktion genauso wie die umfangreichen Zusatzfunktionen, etwa zum Bewerten von Angeboten oder für Kundendiskussionen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • wechselgänger schrieb Uhr
    AW: News - Musikdienste im Test: Amazon

    Was soll an der Suche komfortabel sein? Man kann nicht gezielt nach Interpret/Titel/... suchen, sondern bekommt alles vorgesetzt, was irgendwie ähnlich ist. Ergebnis: Wenn man nur einen allgemeinen Suchbegriff hat (weil es keinen konkreteren gibt), dann bekommt man hunderte von Treffern vorgelegt, durch die man noch dazu mühsam durchblättern muss.
  • Caprice schrieb Uhr
    AW: News - Musikdienste im Test: Amazon

    "Wiederholte Downloads gestattet Amazon auch dann nicht, wenn die Dateien durch einen Systemsturz verloren gehen." Falsch! Mein (laufender) Download wurde durch einen Systemabsturz vernichtet und konnte nicht fortgesetzt werden.... eine Mail an Amazon und schon habe ich einen neuen bekommen! Lieber CHewry, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Beitrag! Wir freuen uns, dass Amazon Ihnen schnell geholfen hat. Die von Ihnen zitierte Textpassage lautet vollständig: "Leider kann eine gekaufte MP3-Datei nur einmal heruntergeladen werden. Wiederholte Downloads gestattet Amazon auch dann nicht, wenn die Dateien durch einen Systemsturz verloren gehen." Der Abschnitt bezieht sich vor allem auf die Funktionalität der Webseite, die nur einmaliges Herunterladen einer Datei gestattet. Aussagen von Amazon bestätigen das. Wenn ein Download abgebrochen wurde, ist der Vorgang noch nicht abgeschlossen - der "einmalige Download" ist also noch nicht erfolgt. Ihr Benutzerkonto bietet keinen Link zum erneuten Herunterladen der Datei an. Diesen Service bieten aber etliche andere Musikdienst-Anbieter, die wir im Rahmen unseres Test-Checks unter die Lupe genommen haben. Erst der Kundenservice von Amazon konnte Ihnen die Datei erneut zur Verfügung stellen. Damit sehen wir keinen Widerspruch zwischen dem Inhalt des Beitrages und Ihrer Aussage. Gruß aus der Redaktion
  • Mondbär schrieb Uhr
    AW: News - Musikdienste im Test: Amazon

    Hallo ! Habe Amazon mp3 download auch getestet. Die neue Drei ??? Folge 131 für 3,99€. Hat gut geklappt, nur der Download hat ewig gedauert. (DSL 1000) Die Datei ließ sich kopieren und umbenennen. Was auch ganz toll ist: flatster.com die Musikfindemaschine - Musik hren und 100% behalten. Mit einer kurzen email Registrierung bekommt man jeden Woche die TOP 20 für umsonst !! Habs es gleich mal getestet. ISt einfach, günstig, umfangreich und vor Allem LEGAL !!!
  • CHewry schrieb Uhr
    AW: Musikdienste im Test: Amazon

    "Wiederholte Downloads gestattet Amazon auch dann nicht, wenn die Dateien durch einen Systemsturz verloren gehen." Falsch! Mein (laufender) Download wurde durch einen Systemabsturz vernichtet und konnte nicht fortgesetzt werden.... eine Mail an Amazon und schon habe ich einen neuen bekommen!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
23608
Musikdienste im Test: Amazon
Musikdienste im Test: Amazon
Das Online-Versandhaus Amazon erweiterte im April sein Sortiment um MP3-Downloads. Die neue Musikabteilung bietet große Auswahl zu attraktiven Preisen, dazu eine durchdachte Suchfunktion und Zusatzdienste.
http://www.netzwelt.de/news/80321-musikdienste-test-amazon.html
2009-07-21 18:12:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2009/startseite350-1248176832.png
News
Musikdienste im Test: Amazon