Sie sind hier:
 

Musikdienste im Test: Amazon Kopierschutzfreie Musik zu attraktiven Preisen

SHARES

Das Online-Versandhaus Amazon erweiterte im April diesen Jahres sein Sortiment um MP3-Downloads. Die neue Musikabteilung bietet große Auswahl zu attraktiven Preisen. Zu den weiteren Stärken des Angebotes zählen die durchdachte Suchfunktion genauso wie die umfangreichen Zusatzfunktionen, etwa zum Bewerten von Angeboten oder für Kundendiskussionen.

Das Online-Versandhaus Amazon erweiterte im April diesen Jahres sein Sortiment um MP3-Downloads. Die neue Musikabteilung bietet große Auswahl zu attraktiven Preisen. Zu den weiteren Stärken des Angebotes zählen die durchdachte Suchfunktion genauso wie die umfangreichen Zusatzfunktionen, etwa zum Bewerten von Angeboten oder für Kundendiskussionen.

Sortiment: Attraktive Angebote bei großer Auswahl

Amazon öffnete im April dieses Jahres die Pforten seines deutschsprachigen MP3-Portals und bietet momentan sechs Millionen Songs und über 500.000 Alben zum Download an. Diese Sortimentgröße überbietet manch anderen Musikdienst, ist jedoch im Vergleich zu Spitzenreiter iTunes mit zehn Millionen Songs nur gut halb so groß.

Dennoch gibt es einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz und das sind die attraktiven Preise: Einzeltitel erhält der Musikinteressierte im Shop zwischen 0,68 Euro und 0,98 Euro. Der durchschnittliche Albumpreis bewegt sich zwischen 6,98 Euro und 9,98 Euro, die Alben sind während Sonderaktionen teils zu Preisen unter fünf Euro erhältlich.

Startseite des Amazon Musikportals

Dateiformate: Kopierschutzfreie Musik

Alle Audiodateien aus dem Shop liegen im kopierschutzfreien MP3-Format vor. Mit Bitraten von 256 kBit/s bieten die Musikdateien angenehme Tonqualität.

Systemvoraussetzungen: Zusatzsoftware assistiert beim Download

Das Musikangebot ist nahtlos in die Amazon-Webseite integriert, die Oberfläche lässt sich nach Aussagen des Anbieters unter jedem Betriebssystem und mit jedem Internet-Browser nutzen. Damit bei mehreren Titeln oder Alben nicht jede Datei einzeln heruntergeladen werden muss, empfiehlt sich die Installation der Zusatzsoftware MP3-Downloader.

Das kleine Programm überträgt die Songs auf die Festplatte des Käufers und fügt diese auf Wunsch in die Musikbibliotheken der Abspiel-Programme iTunes oder Windows Media Player ein. Weil der MP3-Downloader automatisch auf den voreingestellten Browser zugreift, sollte der favorisierte Internet-Browser entsprechend als Standard-Anwendung eingetragen werden.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autorin
Irene Schauermann
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.