Sie sind hier:
 

MSI X340 Pro: Leichtgewicht im Test
Hohe Erwartungen nicht erfüllt

von Roland Haberer Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

In den ersten Monaten des Jahres stellten zahlreiche Hersteller leichte Subnotebooks ohne Laufwerk, dafür mit besonders sparsamen Intel-Prozessoren vor. Der Hersteller MSI macht keine Ausnahme und schickt die drei neuen Modelle seiner X-Slim-Serie ins Rennen. Das Flaggschiff der Reihe ist das MSI X340 Pro, das netzwelt auf Herz und Nieren geprüft hat.

In den ersten Monaten des Jahres stellten zahlreiche Hersteller leichte Subnotebooks ohne Laufwerk, dafür mit besonders sparsamen Intel-Prozessoren vor. Der Hersteller MSI macht keine Ausnahme und schickt die drei neuen Modelle seiner X-Slim-Serie ins Rennen. Das Flaggschiff der Reihe ist das MSI X340 Pro, das netzwelt auf Herz und Nieren geprüft hat.

Technik: Sparsamer Prozessor

Der Bildschirm des Subnotebooks ist 13,4 Zoll groß, anstatt der für Subnotebooks üblichen 13,3 Zoll. Die Auflösung bleibt mit HD-tauglichen 1.366 x 768 Bildpunkten jedoch aktuellem Standard treu. Die Helligkeit des Monitors ist sehr gut, aber wie derzeit viele Notebook-Hersteller setzt auch MSI auf ein spiegelndes Display. Die sonstige Hardware ist auf stromsparenden Betrieb ausgerichet.

Das gilt auch für den Prozessor, einen Intel Core 2 Solo SU3500. Dieser taktet mit 1,40 Gigahertz, ist jedoch einem Intel Atom mit 1,66 Gigahertz leistungstechnisch klar überlegen und spielt auch Full-HD-Material flüssig ab. Für aufwendige Rechenaufgaben eignet sich die CPU dennoch nicht. Als Grafikchip kommt ein Intel GMA X4500HD zum Einsatz.

Cinebench
 Cinebench R10 32bit (1 CPU)Cinebench R10 32bit (x CPU)
Intel Atom N280 (1,66GHz)544896
Intel Core 2 Solo SU35001421-

Beim Arbeitsspeicher geizt MSI und verbaut lediglich zwei Gigabyte DDR2-RAM. Die Festplatte hingegen bietet mit 320 Gigabyte genügend Platz. Ein Austausch des Arbeitsspeichers oder der Festplatte durch den Nutzer ist allem Anschein nach nicht vorgesehen, denn es muss der ganze Unterboden abgeschraubt werden.

Festplattengeschwindigkeit (HD Tune)
MinimumMaximumDurchschnittZugriffszeit
36,9 MB/sek.80,0 MB/sek.62,0 MB/sek.18,1 ms

Akkulaufzeit und Lautstärke

Das MSI X340 Pro bringt nur 1,34 Kilogramm auf die Waage und unterbietet somit sowohl das leichte Acer Timeline als auch den Asus EeePC 1000HE. Auch die Bauhöhe fällt mit knapp unter zwei Zentimetern beeindruckend aus - damit passt das MSI X340 Pro in nahezu jede Aktentasche.

Sparsame Hardware gehört zu den zentralen Voraussetzungen für besonders hohe Akkulaufzeiten. Obwohl das MSI X340 Pro diese Anforderung spielend erfüllt, erlebt der Tester gerade hier die große Ernüchterung. Während das Subnotebook den ersten Teil von "Der Herr der Ringe" abspielt, wird der Bildschirm schwarz und der Ton verstummt. Zwei Stunden Multimediabetrieb genügen, um den Akku komplett zu entladen. Im Office-Betrieb sieht die Laufzeit mit knapp über drei Stunden nicht viel besser aus. Als Hauptverantwortlicher ist schnell der lediglich 2.150 Milliampere leistende Akku ausgemacht.

Akkulaufzeit
OfficeFilm
190 min.120 min.

Im Leerlauf ist das Subnotebook kaum hörbar. Unter Last dreht der Lüfter nur geringfügig schneller und somit besteht zu keiner Zeit die Gefahr einer Lärmbelästigung.

Lautstärke (30cm)
idleLast
34,2 db36,5 db

Tastatur und Touchpad

Die Tastatur des Subnotebooks weist nur zwei kleine Veränderungen gegenüber dem Standardlayout einer Desktop-Tastatur auf. Die sehr klein geratene "<"-Taste wurde an die Seite der Leertaste gerückt. Die "+"-Taste nimmt einen Teil der Fläche ein, die üblicherweise für die Eingabetaste zur Verfügung steht. Beide Veränderungen zeigen nur minimalen Einfluss auf die Bedienung, sowohl die Leer- als auch die Eingabetaste bieten ausreichend Fläche für Vielschreiber.

MSI X340 Pro

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Zwei Zentimeter dünn und nur 1,34 Kilogramm wiegt das Subnotebook.

Das Touchpad ist direkt in die Handballenauflage integriert und angenehm dimensioniert. Das Gleiche gilt für die Touchpadtaste, die nicht von der Auflage getrennt wurde. Der Druckpunkt der Taste wirkt angenehm, lediglich in der Mitte dürfte die Tastenreaktion etwas weicher von der Hand gehen.Anschlüsse und Lieferumfang: Kleiner Karton, viel Inhalt

Bei den Anschlüssen des MSI X340 Pro verfährt MSI nach dem Prinzip "Weniger ist mehr". Das MSI X340 Pro bietet zwar je einen Gigabit-LAN-, HDMI und VGA-Anschluss an, allerdings finden sich an der Gehäuseseite lediglich zwei USB-Ports. Der immer beliebtere eSata-Anschluss für externe Festplatten fehlt. Bei den drahtlosen Verbindungen gibt es dank WLAN samt N-Standard und Bluetooth keine Einschränkungen.

Als Betriebssystem kommt Windows Vista Home Premium zum Einsatz. Die Verarbeitung des MSI X340 Pro ist gut, jedoch wurde auf den Einsatz exklusiver Materialien wie Aluminium oder Leder verzichtet. Hervorzuheben ist der für Laptops ungewöhnlich großzügige Lieferumfang: Im Karton befinden sich neben dem Rechner auch eine kleine Notebookmaus und eine Notebooktasche. Letzterer ähnelt auf den ersten Blick einer DIN A4 Mappe.

Fazit: Enttäuschender Auftritt

Das MSI X340 Pro ist ein klassischer Datenblatt-Blender. Nach dem viel versprechenden Testlauf des Konkurrenz-Subnotebooks Acer Timeline waren die Erwartungen der Redaktion an das im gleichen Marktsegment platzierte MSI-Pendant entsprechend hoch gesteckt. Leider konnte das neue X-Slim-Flaggschiff im Praxistest nicht wirklich überzeugen.

Das liegt vor allem an der schwachen Akkulaufzeit des MSI-Subnotebooks. Aber auch Anschlüsse und Speicherausstattung des Testgerätes liegen unter heutigem Standard für diese Preisklasse. Einzige herausragende Pluspunkte des MSI X340 Pro sind die niedrige Bauhöhe und das geringe Gewicht von 1,34 Kilogramm. Der Preis von 760 Euro fällt angesichts der nur zufriedenstellenden Leistung deutlich zu hoch aus.

Kommentare zu diesem Artikel

In den ersten Monaten des Jahres stellten zahlreiche Hersteller leichte Subnotebooks ohne Laufwerk, dafür mit besonders sparsamen Intel-Prozessoren vor. Der Hersteller MSI macht keine Ausnahme und schickt die drei neuen Modelle seiner X-Slim-Serie ins Rennen. Das Flaggschiff der Reihe ist das MSI X340 Pro, das netzwelt auf Herz und Nieren geprüft hat.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
23596
MSI X340 Pro: Leichtgewicht im Test
MSI X340 Pro: Leichtgewicht im Test
In den ersten Monaten des Jahres stellten zahlreiche Hersteller leichte und stromsparende Subnotebooks vor. Darunter auch das MSI X340 Pro, das Flaggschiff der neuen X-Slim-Reihe. Netzwelt hat das Subnotebook auf Herz und Nieren geprüft.
http://www.netzwelt.de/news/80309-msi-x340-pro-leichtgewicht-test.html
2009-07-22 18:48:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/wepad322.jpg
News
MSI X340 Pro: Leichtgewicht im Test