Die besten Programme für das iPhone

Lieblinge der Redaktion: Soziale Netzwerke für das iPhone

Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Das zeigt sich auch im Angebot von Apples AppStore. Dort finden sich die passenden Programme, um via iPhone auch unterwegs am virtuellen Gesellschaftsleben teilzunehmen. Netzwelt stellt die Lieblingsprogramme der Redaktion ausführlich vor.

?
?

Facebook - Das Facebook-Programm zeigt sich auf dem iPhone im Vergleich zu anderen Sozialen Netzwerken sehr umfangreich.
Das Facebook-Programm zeigt sich auf dem iPhone im Vergleich zu anderen Sozialen Netzwerken sehr umfangreich.

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Facebook
  2. 2aka-aki
  3. 3AIM
  4. 4Nimbuzz
  5. 5Tweetie

Facebook

Werbung

Facebook zählt mit über 175 Millionen aktiven Nutzern und 600.000 Neuanmeldungen pro Tag zu den größten sozialen Netzwerken im Internet. Auch die zugehörige iPhone-Anwendung gibt sich leistungsstark: Sie gestattet dem Nutzer, sämtliche Benachrichtigungen und Anfragen aus seinem Konto abzurufen und das eigene Profil durchzusehen. Auch das Einstellen von Fotos oder eine Statusänderung gehen mit dem kleinen Programm problemlos von der Hand.

Außerdem kann der Nutzer online neue Freunde finden und einladen sowie bereits vorhandene Kontakte verwalten. Der Versand oder Empfang von Nachrichten erfolgt über das iPhone-Postfach. Alternativ bietet sich seit neuestem auch der Austausch über den in die Anwendung integierten Chat an. So bleiben die eigenen Freunde auch unterwegs auf dem Laufenden. Für den Zugang zu Facebook fallen keine Kosten an, das gleiche gilt für die Facebook-App.

>>> Facebook kostenlos bei netzwelt herunterladen <<<

aka-aki

Das von einem Berliner Unternehmen entwickelte aki-aki geht etwas andere Wege als die üblichen Messenger- oder Netzwerk-Dienste. Neben Kurzprofil, Nachrichtenversand und Führen von Freundeslisten bietet aka-aki seinen Mitgliedern die Gelegenheit zu spontanen Begegnungen. Durch die Kombination von GPS-Position, Mobilfunk-Standortdaten und Bluetooth-Signalen errechnet das Programm die ungefähre Entfernung der einzelnen Nutzer voneinander.

Bei Bedarf zeigt die Software die in Laufweite befindlichen Mitglieder an und hilft so beim gegenseitigen Kennenlernen. Auch wenn der Anwender eine Begegnung verpasst, erscheint sie in seinem Profil. Das sorgt für neuen Gesprächsstoff. Aka-aki ist neben dem iPhone auch für alle Java-fähigen Handys verfügbar. Die Nutzung und das Programm sind kostenlos. Die mobile Anwendung erhielt kürzlich den Webby Award als bestes mobiles soziales Netzwerk.

>>> Aka-aki kostenlos bei netzwelt herunterladen <<<

AIM

Der AOL Instant Messenger (AIM) steht schon seit längerer Zeit für das iPhone zur Verfügung. Dank WLAN, UMTS und EDGE kann der AIM-Nutzer mit Freunden und Bekannten über Textnachrichten in Kontakt treten. So lassen sich über das AOL-Netzwerk auch Verbindungen zu ICQ, .mac und MobileMe herstellen.

Als eines der ersten Programme ermöglichte AIM nach der Veröffentlichung des iPhone OS 3.0 Push-Benachrichtigungen auf dem Handy. Der Anwender erhält dabei kleine Texteinblendungen auf dem iPhone-Bildschirm, sobald eine neue Nachricht über das AOL-Netzwerk eintrifft. Der Dienst läuft auf Wunsch auch nach Schließen des AIM-Programms bis zu 24 Stunden lang.

Ist ein Gesprächspartner einmal nicht online, sendet AIM auf Wunsch die Textnachricht via SMS. Hierbei entstehen Kosten über 15 Cent pro SMS, wobei sich eine Nachricht automatisch in bis zu vier SMS aufteilt. Dieser Dienst steht nur bei aufgewählten Anbietern zur Verfügung. Die iPhone-Version des AIM ist dank kleiner Werbeeinblendungen kostenlos, eine werbefreie Version gibt es für 2,39 Euro.

>>> AIM kostenlos bei netzwelt herunterladen <<<

Nimbuzz

Für Nutzer mit mehreren Messenger-Konten empfielt sich Nimbuzz: Eine einzige Kontaktliste ermöglicht den Zugriff auf zahlreiche Dienste wie Skype, Yahoo! Messenger, AIM, MSN, ICQ, Google Talk oder Jabber. Das Programm gestattet auch den Austausch von Nachrichten über soziale Netze mit eigener Messanger-Anwendung. Dazu zählen unter anderem Facebook, MySpace, StudiVZ, Hyves oder Gadu-Gadu. Zudem bieten alle Statusnachrichten des Multitalents Nimbuzz eine Twitter-Anbindung.

Auch das Telefonieren mit Skype funktioniert über das WLAN-Netz kostenlos. Bei Skype-Out fallen die für Skype üblichen Gebühren an. Außerdem kann sich der Nutzer mit Nimbuzz bei einem von zehn SIP-Anbietern wie Sipgate, Voiceglobe oder Gizmo5 anmelden und kostengünstig ins Festnetz, mobile Netz oder ins Ausland über WLAN telefonieren. Nimbuzz ist kostenlos im AppStore erhältlich.

>>> Nimbuzz kostenlos bei netzwelt herunterladen <<<

Tweetie

Auch für den mobilen Zugriff auf das beliebte Microblogging-Netzwerk Twitter finden sich zahlreichen Anwendungen im AppStore. Tweetie ist ein Twitter-Programm für das iPhone, das mit mehreren Benutzerkonten arbeiten kann. In einer übersichtlichen Oberfläche stellt die Anwendung Antworten auf eigene Twitter-Beiträge und Direktnachrichten dar, die Profilseite wirkt ebenfalls sehr aufgeräumt. Ein integrierter Browser zeigt alle durch Twitter-Nutzer versendeten Links ohne den Umweg über den iPhone-eigenen Safari-Browser an.

Soziale Netzwerke für das iPhone

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Beim Versenden von Nachrichten beschränkt sich Tweetie nicht auf die maximal 140 Zeichen langen Twitter-Texte: Auch Fotos von der iPhone-Kamera und die aktuelle GPS-Position finden so ihren Weg in das Twitter-Netzwerk. Dazu unterstützt das Programm Kurz-URLs. Außerdem kann der Nutzer der Anwendung durch die Nachrichten aus der unmittelbaren Umgebung und Twitter-Trends blättern. Tweetie ist derzeit im AppStore für 2,39 Euro erhältlich.

>>> Tweetie bei netzwelt herunterladen <<<

Entdecken Sie in der nächsten Folge die Redaktions-Tipps zu Programmen für das Büro.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

TV Im Vergleich NAS als TV-Empfänger und Media Player

Mit Softwareerweiterungen werden Netzwerkspeicher zu TV-Zentrale und Media Player für das Wohnzimmer. Netzwelt gibt einen Überblick über...

Handy im Alltag Frühe Experimente Apple beschäftigt die iClock

Kommt bald eine Apple-Uhr? Das Wall Street Journal und die New York Times berichten von entsprechenden Gesprächen mit Zulieferer Foxconn. Auch ein...



Forum