Sie sind hier:
  • Notebook
  • Lenovo Thinkpad T400s: Dünn, leicht und großer Bildschrim
 

Lenovo Thinkpad T400s: Dünn, leicht und großer Bildschrim Kleine Revolution bei der Thinkpad-Serie

SHARES

Neben den gängigen Updates bei der Hardware hat Lenovo auch kleine Eingriffe in das bewährte Thinkpad-Konzept gewagt. So passte der chinesische Hersteller beim Thinkpad T400s an einigen Stellen die Tastatur und das Touchpad an.

Neben den gängigen Updates bei der Hardware hat Lenovo auch kleine Eingriffe in das bewährte Thinkpad-Konzept gewagt. So wurde beim Lenovo Thinkpad T400s an einigen Stellen die Tastatur und das Touchpad angepasst.

Die zwei häufigsten genutzten Tasten einer Tastatur sind laut Lenovo, Escape und Backspace. Diese beiden Drücker sind beim Lenovo Thinkpad T400s deshalb etwas größer. Die meisten Menschen essen vor dem Rechner und die Tastatur wird mit Brösel verschmutzt, weshalb Lenovo die Abstände zwischen den Tasten verringert hat. Eine neue Touchpadoberfläche macht es nun einfacher, zwischen Handballenauflage und Touchpad zu unterscheiden. Für Voice-over-IP wurde ein separater Knopf eingerichtet - Funktion und F6. Dieser schaltet das Mikrofon und die Lautsprecher ein und aus. Eine Leuchtdiode zeigt dabei an, in welchem Modus sich das Notebook gerade befindet.

Als Ausgangsbasis dient beim Lenovo Thinkpad T400s ein 14,1-Zoll-Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einer Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln. Für ein Notebook mit einem solch großen Bildschirm ist das Gewicht von nur 1,8 Kilogramm sehr klein. Auch die Höhe des zugeklappten Notebooks hat Lenovo mit 2,11 Zentimetern sehr niedrig gehalten.

Es erscheinen wie üblich mehrere Modelle. Das Topmodell verfügt über einen Intel Core 2 Duo P9600 mit 2,53 Gigahertz und zwei Gigabyte DDR2 Arbeitsspeicher. Bei der Festplatte hat der Kunde die Wahl zwischen einer 128 Gigabyte großen Solid-State-Drive oder einer 250 Gigabyte großen HDD. Je nach Modell ist ein DVD- oder Blu-Ray-Laufwerk verbaut. Lenovo gibt eine Akkulaufzeit von beinahe sechs Stunden an.

Lenovo Thinkpad T400s: Das Notebook für Geschäftskunden.

Einer der USB-Ports ist auch im ausgeschalteten Zustand aktiv um MP3-Player oder Handys aufladen zu können, ohne das Notebook einschalten zu müssen. Im Gegensatz zu älteren Thinkpad-Modellen ist nun auch ein eSata-Anschluss vorhanden - HDMI fehlt jedoch weiterhin. Ein LAN-Anschluss und WLAN sind Standard. Optional hingegen ist das UMTS- und das Bluetooth-Modul. Für Erweiterungen steht ein Expresscard-Slot 34 zur Verfügung. Ein Kartenleser und eine Zwei-Megapixel-Webcam sind ebenfalls verbaut. Das Lenovo Thinkpad T400s ist in den USA bereits erhältlich und kostet in der günstigsten Variante 1.600 US-Dollar. Umgerechnet sind dies knapp 1.150 Euro, aber ein Verkaufstermin für Deutschland ist derzeit genauso wenig bekannt wie der Preis.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Lenovo Thinkpad T400s: Dünn, leicht und großer Bildschrim" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Nicolai schrieb Uhr
    AW: Lenovo Thinkpad T400s: Dünn, leicht und großer Bildschrim

    Aus dem Displayportanschluss lässt sich aber durch einen Kabeladapter leicht ein HDMI-Port machen. Ob dabei auch Audio mitgeschleift wird ist eine andere Frage...

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Roland Haberer
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by