Sie sind hier:
 

CAT-iq: Neuer Standard für die Schnurlos-Telefonie Ermöglicht Webanbindung und Telefonie in "HD-Qualität"

SHARES

Schnurlose Telefone sind eigentlich recht langweilige Geräte. Doch ein neuer Standard verspricht Extrafunktionen: Mit CAT-iq werden die Schnurlosen internetfähig und qualitativ hochwertiger. Netzwelt hat sich die Technologie genauer angesehen.

Aus einem schnöden schnurlosen Telefon wird auf einmal ein digitaler Alltagsbegleiter. Wetternachrichten erscheinen auf dem Display, via Bluetooth-Anbindung werden Kontaktdaten mit dem Mobiltelefon ausgetauscht. Sogar Internet-Radiosender lassen sich abspielen, und wer einfach nur telefonieren möchte, gönnt sich den Luxus, Gespräche in verbesserter Klangqualität zu führen.

Möglich macht das ein neuer Standard für schnurlose Telefone: CAT-iq, was soviel heißt wie "Cordless Advanced Technology – internet and quality". Basis dieser Entwicklung ist der Funkstandard DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications), mit dem herkömmliche Schnurlostelefone ausgerüstet werden. Netzwelt hat sich angeschaut, was CAT-iq kann und zukünftig können soll.

Ein neuer Standard mit vielen Funktionen

Wer sich für ein neues schnurloses Telefon interessiert, wird in den Elektronikmärkten vor allem so genannte DECT-Telefone vorfinden. DECT ist jedoch ein reiner Telefonstandard, was ihn für die Vernetzung in den eigenen vier Wänden unbrauchbar macht. Hier kommt CAT-iq ins Spiel, der auf DECT basiert und dessen Nachfolge antreten möchte.

Denn mit CAT-iq werden die Schnurlosen internetfähig, wofür das "i" wie Internet in der Bezeichnung der neuen Technologie steht. Durch die Netzanbindung mutieren CAT-iq-fähige Telefone zu Multimedia-Geräten. Ähnlich wie Widgets auf Heimrechnern zeigen die Schnurlos-Telefone etwa aktuelle Nachrichten aus der Welt oder auch die Temperaturen des Wohnorts an. "Es liegt in der Kreativität des Geräteherstellers, wie er diese Datenfunktionalität nutzt", sagt der Siemens-Manager und Vorsitzende des Industrieverbandes DECT-Forum Erich Kamperschroer. So nutzen Hersteller die Technologie auch, um den Stand aktueller eBay-Funktionen auf den Schnurlosen auszuspielen oder RSS-Feeds anzuzeigen. Der Nachteil: Die Anzeige der Datenservices aus dem Netz wird zurzeit nur als Bildschirmschoner umgesetzt.

Basiert auf dem CAT-iq-Standard: Das Siemens Gigaset S685 IP ist für knapp 140 Euro erhältlich und hat auch Bluetooth für den Datenaustausch mit Mobiltelefonen oder PCs mit an Bord. (Quelle: Siemens)

Ein wesentlicher Vorteil zu herkömmlichen DECT-Telefonen ist auch die verbesserte Sprachqualität CAT-iq fähiger Geräte. Dafür steht das "q" wie "Quality". Hersteller sprechen gerne von Gesprächen in HD-Qualität, die CAT-iq ermöglicht.

Durch den neuen Standard soll aber in Zukunft noch mehr möglich sein: Per Internet-Anbindung kommunizieren die Schnurlosen mit anderen Geräten wie etwa Webradios, Festplattenspeicher und PCs, so die Vorstellung. Damit wird möglich, was ein Standard wie WLAN schon etwas länger kann: Alle Geräte vom Drucker bis zum Smartphone miteinander zu verbinden.

Das weltweit erste Telefon mit CAT-iq-Zertifikat: Das Siemens Gigaset S675 IP ging im Dezember 2007 an den Start. Es kostet wie das S685 IP ebenfalls 140 Euro. (Quelle: Siemens)

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "CAT-iq: Neuer Standard für die Schnurlos-Telefonie" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

4 Kommentare

  • saxobav schrieb Uhr
    AW: News - CAT-iq: Neuer Standard für die Schnurlos-Telefonie

    Hallo Kollegen, bei einer Suche nach CAT-IQ fällt einem der Artikel vor die Füße. Mittlerweile hat er etwas Moos auf dem Buckel. Eine Aktualisierung wäre nicht schlecht, um den aktuellen Status darzustellen. Mittlerweile sollten sich die Hersteller standardisiert und sortiert haben. Wie interoperabel sind denn Handgeräte und Basisstationen? Gibt es ein "GAP", welches mehr kann als bei DECT? Wieviel DECT können die neuen Geräte (an alten Basisstationen)? Wieviel DECT können die neuen CAT-IQ-Basisstationen mit etablierten Geräten? Wie sind die aktuellen Features DECT vs. CAT-IQ vs. WLAN vs. BLUETOOTH? Wie sind die Akku-Laufzeiten bei den Funktechnologien? Brauche ich wirklich DSL zum Telefonieren in HQ oder reicht auch ein ISDN-Kanal (Gigaset IP an Fritz!Box 7170 an ISDN)? Ist nicht die "Spaßbremse" bei der Qualität eher der analoge Anschluß der DECT-Basisstation an irgendwas? Mit 32 KBit-DECT-Bandbreite bin ich via ISDN-Direktanschluß näher an UKW-Qualität als viele VOIP-Dienstleister. Also, auf geht's. Danke vorab.
  • Jensus schrieb Uhr
    AW: News - CAT-iq: Neuer Standard für die Schnurlos-Telefonie

    Hmmmm *amkopfkratz*: Mehr Bandbreite, damit der User nicht merkt, daß die NSA mithört über die implementierte Schnittstelle? XP SP3 läßt grüßen! Da brauch man ja auch keine Angst mehr vor Skype und Co zu haben. ;o)
  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: News - CAT-iq: Neuer Standard für die Schnurlos-Telefonie

    Stimmt, aber dennoch den meisten Menschen noch unbekannt. Viele Grüße
  • Kreisel schrieb Uhr
    AW: CAT-iq: Neuer Standard für die Schnurlos-Telefonie

    So neu ist der Standardt dann nun auch nicht!

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by