Sie sind hier:
  • Notebook
  • Handlicher Gaming-Laptop: MSI GX400 im Test
 

Handlicher Gaming-Laptop: MSI GX400 im Test
Das ideale Notebook für mobile Gamer

von Roland Haberer Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Gaming-Notebooks gelten als schwer, unhandlich und sind meistens nicht für den mobilen Einsatz geeignet. Die Klasse an Notebooks mit dedizierten Grafikkarten ist allesamt ein oder gar zwei Klassen größer als das MSI GX400, welches mit seinem 14,1-Zoll-Bildschirm fast schon zierlich wirkt. Auch der Preis ist mit 835 Euro sehr attraktiv für ein Notebook für Spieler.

Gaming-Notebooks gelten als schwer, unhandlich und sind meistens nicht für den mobilen Einsatz geeignet. Die Klasse an Notebooks mit dedizierten Grafikkarten ist allesamt ein oder gar zwei Klassen größer als das MSI GX400, welches mit seinem 14,1-Zoll-Bildschirm fast schon zierlich wirkt. Auch der Preis ist mit 835 Euro sehr attraktiv für ein Notebook für Spieler.

Technik: Hardwareausstattung der "Großen"

Gegen die bedeutend größere Konkurrenz weiß das MSI GX400 durch seine gute Hardwareausstattung zu überzeugen. Für die nötige CPU-Leistung sorgt ein Intel Core 2 Duo P7350 mit zwei Gigahertz. Dieser zählt mit der Standard-Taktfrequenz nicht unbedingt zu den stärksten Prozessoren, wird aber dank des Turboknopfes mit bis zu 2,3 Gigahertz betrieben und merzt somit diese Schwäche aus. Der Innenraum ist durch das Lösen von drei Schrauben äußerst einfach zu erreichen.

Dort bekommt man neben der CPU und der GPU auch die beiden belegten RAM-Slots zu Gesicht. MSI belegt beide Slots mit insgesamt vier Gigabyte DDR2 Arbeitsspeicher. Direkt nebenan befindet sich die Nvidia Geforce 9600M GT. Diese verfügt über 256 Megabyte eigenen RAM und passt sehr gut zum 14,1 Zoll kleinen Bildschirm und dessen Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Aufgrund seiner starken Spiegelung fällt der Bildschirm bereits bei indirekter Sonneneinstrahlung negativ auf und erschwert das Ablesen merkbar. Die Spiele und Programme sind auf einer mit 320 Gigabyte großzügig dimensionierten Festplatte gespeichert. Diese lässt sich durch das Lösen von zwei Schrauben herausziehen. Leider ist der Mechanismus jedoch sehr schwergängig.

MSI Megabook GX400
3D Mark 06 (1280 x 800)5586
Unreal Tournament 3 (1280 x 800)48,5 FPS
Crysis (1280 x 720)18,7 FPS
Colin McRae Dirt (1280 x 800)14,3 FPS
Cinebench R10 32bit (1 CPU)2157
 2508 (mit Turboknopf)
Cinebench R10 32 bit (x CPU)4127
 4786 (mit Turboknopf)
HDD Tune Minimum18,4 MB/sek.
HDD Tune Maximum65,3 MB/sek.
HDD Tune Durchschnitt50,5 MB/sek.
HDD Tune Zugriffszeit17,9 ms

In Sachen Anschlüsse macht dem MSI GX400 so schnell kein Notebook etwas vor: Zwei USB-Ports-, ein Kombo USB/eSata-, ein LAN-Anschluss und ein HDMI-Ausgang finden sich am Gehäuse. Lediglich ein Firewire-Anschluss fehlt. Ein DVD-Brenner ist ebenso wie ein ExpressCard Slot 54 und ein Kartenleser integriert. Der Stromanschluss an der Rückseite ist etwas ungünstig positioniert und verhindert, je nachdem wie das Kabel gelegt ist, das Anstecken eines LAN-Kabels und erschwert die Benutzung des USB-Anschlusses. Als Betriebssystem wird Windows Vista Home Premium 32 Bit verwendet.

Betriebsmodi: Die Qual der Wahl

Den Turboknopf haben wir bereits angesprochen, aber der MSI GX400 besitzt wie auch die großen Brüder mit 17-Zoll-Bildschirm zahlreiche verschiedene Betriebsmodi. Insgesamt sind es sieben an der Zahl. Neben einer Veränderung des Prozessortaktes wird auch die Helligkeit des Display gesenkt, um die Akkulaufzeit zu erhöhen. Aber bereits im Präsentationsmodus ist die Einstellung zu dunkel und es muss manuell nachgeregelt werden.

Modi
BetriebsmodiTaktfrequenzSpannung
Turbo2,31 GHz1,250V
ECO OFF2,0 GHz1,250V
Gaming2,0 GHz1,250V
Movie2,0 GHz1,250V
Presentation1,60 GHz1,038V
Office1,60 GHz1,038V
Turbo Battery1,60 GHz1,038V

Zusatztasten, Tastatur und Touchpad

Über Sensortasten verfügt das Notebook nicht, dennoch hat MSI auf die Zusatztasten nicht verzichtet. Das GX400 bietet jedoch nur drei Stück: für die Webcam, die drahtlosen Verbindungen und eine frei belegbare Taste. Das Tastaturlayout weicht nur an einer Stelle vom Standard ab. Die Leertaste wurde aufgrund eines Drückers gekürzt. Beim Schreiben ist dieser Umstand nach wenigen Minuten vergessen. Doch vor allem in der typischen Ausgangsstellung der Gamer, mit den Fingern auf "W", "A", "S", "D" ist die Leertaste zu kurz und es kommt unweigerlich in hektischen Situationen zu Fehleingaben. Zudem gibt die rechte Seite der Tastatur bei Druck stark nach.

MSI GX400

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
Der blaue Display-Deckel bringt ein wenig Farbe in die sonst schwarze Notebook Landschaft.

Das Touchpad ist direkt in die Handballenauflage eingebunden und nur leicht abgesetzt. Die Abgrenzung ist dabei nahtlos und nicht wie sonst üblich klar abgetrennt. Dies ist jedoch nur in den ersten Minuten etwas gewöhnungsbedürftig. Die Touchpadtasten sind sehr groß und verfügen über einen angenehmen Druckpunkt.

Akkulaufzeit und Lautstärke: Gut gegen Böse

Die Akkulaufzeit ist im Office-Betrieb mit 125 Minuten akzeptabel. Wird jedoch ohne Steckdose gezockt, leert sich der Sechs-Zellen-Akku in nur 50 Minuten. Auch bei der Lautstärke kennt das MSI GX400 zwei Seiten. Im Leerlauf ist der Lüfter nur sehr dezent wahrnehmbar. Unter Last hingegen dreht er immer weiter auf, bis zu einem hohen Lärmpegel von 46,0 db.

Akkuleistung
Spielen50 min.
Film110 min.
Office125 min.
Lautstärke (30cm)
idleLast
35,7 db46,0 db

Fazit: Eine Rarität mit nur wenigen Macken

Aufgrund seines vergleichsweise kleinen 14,1-Zoll-Displays ist der MSI GX400 mit einem Preis von 835 Euro beinahe konkurrenzlos. Auch sonst gibt es kaum etwas an dem Notebook auszusetzen. Bei der Geschwindigkeit muss sich der Laptop keineswegs hinter seinen größeren Konkurrenten mit 15 und 17 Zoll verstecken. Negativ fällt die Betriebslautstärke unter Last auf sowie die kurze Akkulaufzeit beim Spielen. Um sofort loslegen zu können, ist im Lieferumfang das Spiel "Tomb Raider Underworld" enthalten.

Kommentare zu diesem Artikel

Gaming-Notebooks gelten als schwer, unhandlich und sind meistens nicht für den mobilen Einsatz geeignet. Die Klasse an Notebooks mit dedizierten Grafikkarten ist allesamt ein oder gar zwei Klassen größer als das MSI GX400, welches mit seinem 14,1-Zoll-Bildschirm fast schon zierlich wirkt. Auch der Preis ist mit 835 Euro sehr attraktiv für ein Notebook für Spieler.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Handlicher Gaming-Laptop: MSI GX400 im Test

    Der Turboknopf ist seit Jahren bei allen MSI-Gaming-Notebooks Standard
  • yeahasdasdas schrieb Uhr
    AW: Handlicher Gaming-Laptop: MSI GX400 im Test

    die Rückkehr des Turboknopfes

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
22971
Handlicher Gaming-Laptop: MSI GX400 im Test
Handlicher Gaming-Laptop: MSI GX400 im Test
Ein Gaming-Laptop muss nicht immer groß, schwer und unhandlich sein. Dies beweist der MSI GX400, welcher über einen untypischen 14,1-Zoll-Bildschirm verfügt. Für die nötige Geschwindigkeit in Spielen sorgt eine Nvidia Geforce 9600M GT.
http://www.netzwelt.de/news/79639-handlicher-gaming-laptop-msi-gx400-test.html
2009-03-20 17:50:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/buzzriders-neuste-projekt-robert-basic87.jpg
News
Handlicher Gaming-Laptop: MSI GX400 im Test