Online-Videothek der Telekom bietet Filme und Serien ohne Gebühr an

Videoload free: Filme und Serien kostenlos anschauen

Videoload free: Filme und Serien kostenlos anschauen Die Deutsche Telekom startet auf ihrer Online-Videothek einen neuen Bereich mit kostenlosen Inhalten. Zu Beginn stehen in "Videoload free" schon mehr als 600 Film- und Serientitel zum Abruf bereit. Neben Konzerten und Extremsportclips finden sich auch einige bekannte Filme und Serien in dem Angebot, das sich über Werbung finanziert.

?
?

Zum offiziellen Start nach der Betaphase erweitert die Telekom "Videoload free" um mehrere Serien der BBC: Von der Sketch-Comedy "Little Britain" über den mysteriösen "Doctor Who" und die Siebziger-Jahre Krimiserie "Life on Mars" bis zu "Spooks" und der Beziehungs-Comedy "Coupling". Vom Fernsehsender DMAX übernimmt "Videoload free" Folgen der Doku über die Schrottplatzbrüder "Die Ludolfs", der Tuning-Serie "Tuning-Alarm! Jo motzt auf" sowie über das Hamburger Tätowier-Studio "Jungbluth".

Werbung

Bekannte Serien und unbekannte Filme

Darüber hinaus finden sich im Angebot von "Videoload free" neben bekannten Filmen wie "American History X", "Lost in Space" oder "Rush Hour" auch Konzertmitschnitte von Avril Lavigne, Sheryl Crow oder den Gorillaz. Sogar der legendäre Beat-Club aus den Sechzigern kommt über "Videoload free" auf den heimischen Computer. Aber auch Freunde von Surfen, Snowboarden, Motorsport und anderen Sportarten finden in der Online-Videothek Sportclips.

Anzeige

Kurzer Test

In einem kurzen Test zeigte sich das Angebot von "Videoload free" nicht ganz frei von Kinderkrankheiten. Für den Empfang der durch DRM-Verfahren kopiergeschützten Videostreams sind aktuelle Programme auf dem Rechner notwendig. Der Firefox-Browser braucht ein Windows-Media-Player-Plugin und um die Videos im Internet Explorer zu betrachten, muss der Windows Media Player in der aktuellen Version 11 auf dem Computer installiert sein.

videoload free
Videoload free:

Sind alle nötigen Programme installiert und hat man sich durch alle DRM-Hinweise durchgeklickt, beginnen die Serienfolgen und Filme nach einem kurzen Werbespot. Um das Videofenster sind weitere Werbeanzeigen platziert. Die Videos stehen in drei Qualitäten für unterschiedliche DSL-Geschwindigkeiten zur Verfügung. Eine Vollbildansicht ist nicht möglich.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema