Sie sind hier:
  • Notebook
  • Turboboost: Gaming-Notebook MSI GX720 im Test
 

Turboboost: Gaming-Notebook MSI GX720 im Test Vollausstattung und auf Knopfdruck taktbarer Prozessor

SHARES

Einmal Vollausstattung mit Alugehäuse und anpassbarer Geschwindigkeit: MSI hat mit dem neuen GX720 versucht, all das zu vereinen und hat dabei auch den Preis mit knapp über 1.000 Euro nicht aus dem Blickfeld verloren.

Ein rot-schwarzer Rennbolide besuchte diese Woche die Redaktion. Dier Rede ist vom neuen Gaming-Notebook MSI Megabook GX720. Neben einer prall gefüllten Ausstattungsliste kann als Besonderheit der Prozessor auf Knopfdruck an die jeweilige Situation angepasst werden.

Gute Leistung und viele Anschlüsse

Bei diesem aus dem Stand schon schnell wirkenden Notebook kommt ein Core 2 Duo P8400 mit 2,26 Gigahertz als Prozessor zum Einsatz. MSI hat sehr viel Zeit in das Feintuning gesteckt. So lässt sich die CPU sehr gut Unter- und Übertakten. Assistiert wird dem Prozessor von satten vier Gigabyte DDR 2 RAM. Wie so oft wird jedoch nur ein 32 Bit Windows Vista Home Premium vorinstalliert. Die verbaute Grafikkarte in Form einer Nvidia 9600M GT mit 512 Megabyte gr0ßen Videospeicher bietet einen guten Kompromiss zwischen Mobilität und Spieletauglichkeit.

MSI Megabook GX720 (1)

Die Festplatte bietet mit 320 Gigabyte ausreichend Platz für anfallende Daten. Für Videokonferenzen wurde eine Webcam mit einer Auflösung von zwei Megapixeln in das Display eingelassen. Ein Express-Card-Slot, ein Kartenleser, WLAN mit N-Standard und Bluetooth fehlen in der prall gefüllten Ausstattungsliste ebenfalls nicht. Die Menge der Anschlüsse erschlägt fast: eSata, HDMI, VGA, Gigabit-Lan, Firewire, und dreimal USB. Die gehobene Mittelklasseausstattung lässt sich aber noch weiter verfeinern - ohne Zusatzkosten. Mit Hilfe von nur wenigen Einstellungen kann aus dem MSI GX720 ein Notebook für fast jeden Zweck werden.

MSI Megabook GX720
3D Mark Vantage (high)938
 965 (mit Turboknopf)
3D Mark 06 (1680 x 1050)4454
 4544 (mit Turboknopf)
Unreal Tournament 3 (1680 x 1050)34,7 FPS
Crysis (1680 x 1050)7,6 FPS
Colin McRae Dirt (1680 x 1050)13,1 FPS
3D Mark Vantage (performance)1694
 1737 (mit Turboknopf)
3D Mark 06 (1280 x 1024)5174
 5290 (mit Turboknopf)
Unreal Tournament 3 (1280 x 1024)39,9 FPS
Crysis (1280 x 1024)10,5 FPS
Colin McRae Dirt (1280 x 1024)16,3 FPS
Cinebench R10 32bit (1 CPU)2499
 2840 (mit Turboknopf)
Cinebench R10 32 bit (x CPU)4657
 5442 (mit Turboknopf)
Winrar 3.71 (4,5 GB zippen)40:50 min.
HDD Tune Minimum28,0 MB/sek.
HDD Tune Maximum65,2 MB/sek.
HDD Tune Durchschnitt47,7 MB/sek.
HDD Tune Zugriffszeit17,6 ms

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Turboboost: Gaming-Notebook MSI GX720 im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

4 Kommentare

  • N-Traxx schrieb Uhr
    AW: News - Turboboost: Gaming-Notebook MSI GX720 im Test

    Nur mal langsam Leute. Jeder hat so seine Ansprüche an den PC. Wer mag, der kauft sich eben ein Notebook, oder eben einen PC.

    Beides hat seine Vor- und Nachteile.

    Ich für mich tendiere lieber zu einem PC, da er von der Erweiterbarkeit wesentlich flexibler ist. Ein Notebook würde ich mir nicht zum Spielen zulegen. Wer auf Lanparties geht, der kann sich auch die Gedanken über einen Barebone machen, der wirklich keine 30kg wiegt. Gaming-Notebooks haben zudem öfter Hitzeprobleme.

    Gruß, Sebastian
  • ich234 schrieb Uhr
    AW: News - Turboboost: Gaming-Notebook MSI GX720 im Test

    @infinity 6! Setzen! Ein wesentlicher Vorteil ist so ein Notebook für Leute, die sich Ihre Wohnung zum Bsp. NICHT mit nem kiloschweren Klotz, samt Monitor + Computertisch und Kabelsalat versauen wollen.;) Nicht jeder muss Far Cry 4 in 8396 x 4722 Pixel und 35facher Kantenglättung zocken. Und JA, ich hab das Geld für so ein Gerät! Und für mich sind es eher die Leute die Ihren 30Kilo Rechner hin und her schleppen die die mal nachdenken sollten.;) Heute steht ein Notebook nem Desktop in so gut wie nichts mehr nach...Deine Aussagen sind demnach einfach nicht richtig...Alles ein Frage des Geldes! Als Desktoperstaz sind solche Geräte aus oben genanntem Grund also sehr sinnvoll. :D
  • Infin1ty schrieb Uhr
    AW: News - Turboboost: Gaming-Notebook MSI GX720 im Test

    Für mich ist es so: Wer sich ein Notebook zum Zocken kauft, ist entweder zu faul zum Tragen des PCs, oder ist sicht nicht über die vielen Nachteile von sogennanten "Gaming-Notebooks" im Klaren. Wer zockt in der Bahn denn schon ernsthaft Crysis oder andere Hardwarefressende Spiele `? Nur mal ein Beispiel für so ein Gaming-Notebook Okay: Q9000 und GTX280m (nur ein Beispiel) hören sich erstmal toll an, aber: -SEHR geringe Akkulaufzeit, da fragt man sich, warum Notebook dann noch Notebook heißt -GTS280m ist keine Mobile Version der GTX280, sondern eher eine übertaktete 9800 GTX+ oder GTs250, also ca. 50 % langsamer, als der Name erstmal verspricht. -ist ein Q9000 mit 2.0 GHz recht langsam getakte, bei für Single oder Dualcore gschriebene Spiele also wesntlich langsamer als ein Dualcore. -der sehr hohe Preis für Verhältnismäßig wenig Leistung, man stelle doch mal ein 1200 Euro Notebook einem 1200 Euro Desktop gegenüber, das Notebook ist halb so schnell (Bei 3D-Anwendungen) wie der Desktop. Argumente wie: "Notebooks kann man überall hin mitnehemen" "man kann sie unterwegs benutzen" ziehen also nicht, was will man mit einem Kiloschweren Klotz, der 30 Minuten Akkulaufzeit hat ? Da wundere ich mich über die Sinnhaftigkeit dieser Geräte. Wer das Geld hat, soll es machen, wer nicht, sollte lieber mal mit seinem gesunden Menschenverstand nachdenken, "brauche ich so ein Gerät ?" Die Meisten werden wohl verneinen :D
  • khirshan schrieb Uhr
    AW: Turboboost: Gaming-Notebook MSI GX720 im Test

    ich würd mir des gx720 nicht holen da es um ca 100 euro aufpreis ein gt 725 gibt mit ner ati 4850 (vergleichbar mit ner 9800gtx) und ner P9500er cpu die auf 2.9 ghz übertaktet werden kann. hab den lappi selbst zuhause stehn und kann nur sagen ich bin begeistert für 1270 euro nen super gamerlappi und...was aber nirgends steht tomb raider: underworld das beste was es um den preis gibt. ps: crysis läuft auf 1680x1050 mit high details und etwas runtergedrehter kantenglättung vollkommen flüssig...fear 2 auf höchster mit 50 bis 60 fps.... greetz olli ps: sollte underworld grafikfehler haben einfach die auflösung um 1 runterstellen dann gehts.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Roland Haberer
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
MSI
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by