Sie sind hier:
 

Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln Netzwelt wagt das RAW-Experiment

SHARES

Stellen Sie sich vor, Sie klicken sich durch eine Online-Galerie mit abstrakten Bildern, alles Grau in Grau - ganz klar, moderne Kunst. Aber merkwürdig: "Dancing Queen", "Super Trouper" - die Bildtitel kommen Ihnen vertraut vor. Spätestens jetzt sollten Sie das folgende Tutorial aufmerksam studieren. Die Bilder vor Ihrer Nase sind in Wirklichkeit ein Best-Of-Album von ABBA. Das glauben Sie nicht? Netzwelt beweist es Ihnen.

Gerade war da noch eine MP3 und schwupps ist ein Bild daraus geworden. Und weil's so schön war, lässt sich das Ganze auch verlustfrei rückwärts vollziehen. Musik in Fotos umwandeln - das funktioniert wirklich. Bahnt sich eine Revolution des Filesharings an?

Kuriositätenkabinettstückchen

Sie benötigen relativ wenig Handwerkszeug, um die Umwandlung in Angriff zu nehmen: eine Audio-Datei (MP3, Wav oder ein anderes Format) und ein Bildbearbeitungsprogramm, das mit dem Dateiformat RAW umgehen kann. Zwar können IrfanView und XnView RAW lesen, haben dafür aber mit anderen Umwandlungsschritten ihre Probleme. Deshalb die Empfehlung: Laden Sie sich die 30-Tage-Testversion von Adobe Photoshop CS3 herunter und installieren Sie diese.

Was genau ist RAW? RAW ist ein Rohdatenformat für Bilddateien - Digitalkameras verwenden dieses Format vor der (oft Kamera-internen) Umwandlung in JPEG. RAW ist proprietär, das heißt: Jeder Hersteller verwendet eigene Rohdatenformate, die nicht zueinander kompatibel sind. RAW hat den Vorteil, dass Metadaten wie Kontrast, Sättigung oder Weißabgleich im Bild selbst verändert werden können.

Raue Fotokunst

Der erste Bearbeitungsschritt ist erschreckend simpel: Klicken Sie die MP3-Datei mit der rechten Maustaste an, wählen Sie Umbenennen und ändern Sie die Endung von mp3 in raw. Sie erhalten jetzt die Meldung, dass die Datei durch diese Änderung möglicherweise unbrauchbar wird - lassen Sie sich davon aber nicht abschrecken. Zur Sicherheit verwenden Sie einfach eine Kopie des Songs.

Jetzt tritt Photoshop auf den Plan: Starten Sie das Programm und öffnen Sie die soeben ins RAW-Format umbenannte MP3-Datei. Was Sie jetzt erblicken, ist eine pixelgenaue Darstellung des Lieds in den für RAW-Dateien typischen Graustufen. Assoziationen zu TV-Störbildern kommen in den Sinn.

Verwenden Sie beim Öffnen der Datei in Photoshop eine Farbtiefe von 8-Bit, denn dann entspricht ein Byte der MP3 genau einem Pixel in der RAW-Datei, also: Ein Song mit sechs Megabyte wird als Sechs-Megapixel-RAW angezeigt. So sparen Sie sich mühsames Umrechnen.

Beim Verhältnis von Breite zu Höhe müssen Sie darauf achten, dass die Dateigröße genau aufgeht. In den meisten Fällen übernimmt Photoshop automatisch die korrekte Berechnung. Für den ungünstigen Fall, dass die Dateigröße der MP3 exakt einer Primzahl entspricht, müssen Sie das Seitenverhältnis xyz zu 1 angeben. Ein ansehnliches Bild kommt in diesem Fall dann leider nicht mehr heraus.

Hat beim Öffnen alles funktioniert, sieht die ehemalige MP3 etwa so aus:

Hinweis: Die MP3, die in diesem PNG steckt, ist nicht urheberrechtlich geschützt und darf heruntergeladen werden. Überzeugen Sie sich anhand dieses Beispiels davon, dass die Umwandlung tatsächlich funktioniert. Klicken Sie dazu auf den Screenshot, um das Großbild zu erhalten und speichern dieses auf Ihrer Festplatte ab.

Damit die Datei im Internet angezeigt werden kann, muss sie in das web-kompatible Bildformat PNG umgewandelt werden. Das erledigt Photoshop über Datei > Speichern unter - achten Sie aber darauf, keinen Header schreiben zu lassen und auch keinen Interlace-Modus zu aktivieren. Wie Sie das PNG nennen, bleibt Ihnen überlassen. Jetzt können Sie das Bild bei Imagehostern hochladen, verlinken oder verschicken.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

7 Kommentare

  • Ritschard Gier schrieb Uhr
    AW: News - Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln

    Huhu, da es ediKs Seite nicht mehr zu geben scheint, kann man alternativ auch folgenden Code-Schnipsel in die Adressleiste seines Browsers einfügen (Tausendertrennzeichen werden ggfs. herausgefiltert): javascript: n=prompt('Dateigr\xf6\xdfe (in Bytes):',4536622); n=eval(n.replace(/\W/g,'')); for(h=Math.ceil(Math.sqrt(n));h>0;h--) {b=Math.ceil(n/h);if(b*h==n)break}; s=(h>b)?h+' x '+b:b+' x '+h; alert('Bitte sch\xf6n: :-)\n'+s); Mit IrfanView geht das Ganze übrigens auch: Verpixeln: 1) Datei - Öffnen als - RAW Datei 2) Dialogfeld anpassen: * Breite und Höhe eingeben * File header size: 0 * 8 BPP (grayscale) * "Flip vertically" und "Bayer pattern" abwählen 3) Als PNG speichern (ggfs. Transparenz mit ESC verhindern) Entpixeln: 1) Öffnen 2) Speichern als RAW 3) Erweiterung der Ausgabedatei in MP3 ändern Ein Problem hat man höchstens, wenn die errechnete Breite größer als 512000 Pixel ist. Aber man kann die MP3-Datei ja vorher zippen und hat dann eventuell Glück. Darf man nur nicht beim Entpixeln vergessen. ;-) Grüßlis
  • ediK schrieb Uhr
    AW: News - Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln

    hallo, die 10 Zeilen Code sind in c++ geschrieben. Viel Spass damit :)
  • reggaemaN schrieb Uhr
    AW: News - Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln

    haha ja sehr geil...vielen dank an dich =)... echt gut gemacht...mit was hast du das Programm geschrieben?
  • ediK schrieb Uhr
    AW: News - Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln

    leider habe ich den edit-Button nicht gefunden...

    Also für alle, die für ihre MP3s eine Umrechnung benötigen habe ich ein kleines Programm geschrieben. Es ist unter http://home.arcor.de/ediko5/ zu finden.

    Die Eingaben werden nicht überprüft, wer also sinnlose Sachen eingibt hat also Pech ;)

    Achso... Falls einer nicht weiß wie MB in Byte umgerechnet werden, einfach die MB Größe mit 2^20 multiplizieren.

    MfG ediK
  • ediK schrieb Uhr
    AW: News - Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln

    Hallo, ich habe bisher nicht lange drüber nachgedacht, aber ich glaube dieses Problem lässt sich nur iterativ lösen. reggaemaN deiner MP3 kannst du folgende Bildauflösung geben: 626 x 7247 Eine andere Lösung im Bereich zwischen 500 und 5000(auf die erste Zahl bezogen) gibt es nicht! MfG ediK
  • suibhne schrieb Uhr
    AW: News - Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln

    Hallo reggaemaN, eine erste Hilfe kann die Primzahlzerlegung sein. Guckst Du hier: http://www.arndt-bruenner.de/mathe/scripts/primzahlen.htm Gruß, Suibhne :cool:
  • reggaemaN schrieb Uhr
    AW: News - Filesharing kurios: MP3s in Bilder umwandeln

    hey, den Artikel finde ich gut(gute Themenauswahl=) ), nur empfinde ich es als unheimlich schwer, Divisoren zu finden, um das richtige Pixelverhältnis zu errechnen. Kann ja sein, das ich da irgendwas nicht richtig mitbekommen habe, aber wenn ich z.B. Divisoren von 4536622 finden will...dann wirds happig ^^...Gibt es da irgendeine mathematische Methode? Ich habs schon mit dem aufstellen einer Gleichung versucht, aber da ich dort zwei Unbekannte habe, und keine weiteren Gleichungen, die mir die Unbekannten veranschaulichen, wird das unheimlich schwer^^... lg reggaeman

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Moritz Zielenkewitz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by