Sie sind hier:
 

Kaufberatung: Netbook oder Notebook?
Mobile Rechner in der 400-Euro-Klasse

von Roland Haberer Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Der Asus EeePC hat es vorgemacht: Netbooks sind klein, trendy, mobil und günstig. Aber die Computer im Kleinformat haben auch Schwächen - die Geräte bieten wenig Leistung und Tippkomfort. Für viele Netbook-Käufer lohnt sich daher der Blick auf ein größeres Notebook. Netzwelt vergleicht in der 400-Euro-Preisklasse 15,4-Zoll-Notebooks mit den neuen, ultramobilen Netbooks.

Der Asus EeePC hat es vorgemacht: Netbooks sind klein, trendy, mobil und günstig. Aber die Computer im Kleinformat haben auch Schwächen - die Geräte bieten wenig Leistung und Tippkomfort. Für viele Netbook-Käufer lohnt sich daher der Blick auf ein größeres Notebook. netzwelt vergleicht in der 400-Euro-Preisklasse 15,4-Zoll-Notebooks mit den neuen, ultramobilen Netbooks.

Leistung: Notebooks liegen vorn

In einem Netbook arbeitet üblicherweise ein Strom sparender Intel Atom Prozessor mit 1,6 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher beträgt meist nur ein Gigabyte, und als Datenspeicher kommt in der Regel eine 160-Gigabyte-Festplatte zum Einsatz. "Ausgewachsene" Notebooks dieser Preiskategorie bieten meist bessere Leistungsdaten.

Das fängt beim Prozessor an - unter dem Gehäuse der "großen" Notebooks finden sich Intel Celeron M, AMD Athlon 64 oder auch Intel Pentium Dual-Core-Modelle. Der Chiptakt der Notebook-Prozessoren fängt bei etwa zwei Gigahertz an und endet bei 2,20 Gigahertz, wobei ein Intel Celeron M langsamer arbeitet als ein gleich getakteter Intel Pentium Dual-Core.

Medion Akoya Mini

In der Regel bieten Notebooks auch etwas mehr Festplattenspeicher als Netbooks: Die Speicherkapazität reicht von 160 bis 320 Gigabyte. Beim Arbeitsspeicher stehen beim Notebook meist zwei Gigabyte und mehr zur Verfügung, einige Modelle bieten aber auch nur ein Gigabyte RAM. Bei der Grafik gibt es hingegen so gut wie keine Unterschiede - beide Geräteklassen greifen auf handelsübliche Onboard-Grafikchips zurück.

Für den Einsatz als heimische Surfstation oder für Schreibarbeiten genügt die Leistung eines Netbook vollauf. Wer regelmäßig anspruchsvollere Anwendungen - etwa Videoplayer oder Bildbearbeitungssoftware - einsetzt, sollte allein aufgrund des größeren Arbeits- und Festplattenspeichers zum Notebook greifen. Als spieletauglicher LAN-Party-Begleiter eignet sich keines der mobilen Geräte in diesem Preissegment.

Display: Entspanntes Arbeiten am Notebook

Netbooks bieten aufgrund ihrer kompakten Bauweise auch ein kleines Display. In der Regel beträgt die Bildschirmdiagonale 10,2 bis 11,6 Zoll - das entspricht rund 25 bis knapp 30 Zentimetern. Notebooks haben in diesem Preissegment meist eine Bildschirmdiagonale von 15,4 Zoll - also knapp 40 Zentimetern.

Auch bei der Auflösung liegen die Notebook-Displays vorne: 1.024 x 600 Pixel bei der Netbook-Fraktion stehen 1.280 x 800 Pixel bei Notebooks gegenüber. Beide Geräteklassen bieten allerdings zunehmend Modelle mit 16:9 Bildformat - mit identischer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Während Notebooks mit spiegelndem Display in den Regalen stehen, kann der Kunde bei Netbooks zwischen mattem und spiegelnden Bildschirm wählen.

Entspannteres Arbeiten gestattet in jedem Fall der größere Bildschirm der Notebook-Rechner. Allerdings bieten einige neue Netbook-Displays vergleichbare Auflösungen an, und die Hersteller der kleinen Rechner lassen dem Kunden zum Teil die Wahl zwischen mattem und spiegelndem Bildschirm.

EeePC-Konkurrenten im Überblick - Teil 3

Zurück XXL Bild 1 von 10 Weiter Bild 1 von 10
Im Juni will MSI den Wind ausliefern.

Akkulaufzeit: Netbook hält länger durch

Die Akkulaufzeit variiert von Gerät zu Gerät sehr stark. Der Akku eines Netbook hält im Bürobetrieb im Durchschnitt drei bis acht Stunden durch. Notebooks können da nicht ganz mithalten, was vor allem an der stromhungrigen Hardware liegt: Prozessor und Bildschirm verbrauchen mehr Strom als ihre "kleineren" Netbook-Pendants.

Die Hersteller von Geräten beider Klassen bieten dem Kunden gegen Aufpreis leistungsfähigere Akkus an, als Alternative kommt der Griff zum Zweitakku in Betracht. So oder so liegt das Netbook in Sachen Akkulaufzeit vorne.

Betriebssystem: Sorgenfreier Netbook-Kauf

Aufgrund der niedrigen Rechenleistung greifen Netbook-Hersteller beim Betriebssystem so gut wie immer zu Windows XP, dass den Rechner nicht so stark fordert wie Windows Vista. In naher Zukunft kommt aller Vorraussicht nach Windows 7 auf den Kleinrechnern zum Einsatz, viele Anbieter verkaufen jetzt schon entsprechende Upgrade-Lizenzen zusammen mit dem Gerät.

Bei den günstigen Notebooks hingegen wird beim Betriebssystem oftmals der Rotstift angesetzt - in dieser Preiskategorie verzichten die Hersteller mitunter komplett auf Software. Für Nutzer, die bereits eine Windows-Lizenz zu Hause haben oder auf Systeme wie Linux setzen, sparen so die Lizenzkosten. Alle anderen müssen zusätzlich zum Kaufpreis Geld für eine Lizenz ausgeben.

Zudem gilt es beim Kauf eines Rechners ohne System darauf zu achten, dass für das gewünschte Notebook auf der Hersteller-Seite auch die nötige Treiber-Software bereit steht. Wer weder Geld noch Gedanken an das Betriebssystem verschwenden will, greift daher am besten zum Netbook.

Mobilität und Komfort

Im Hinblick auf die Mobilität liegt der Vorteil klar auf Seiten des Netbooks. Je nach Größe des Akkus wiegt ein Netbook zwischen einem und 1,5 Kilogramm, ein Netbookgehäuse fällt zudem meist nur halb so groß aus wie das eines 15,4-Zoll-Notebooks. Letzteres bringt zwischen zweieinhalb und drei Kilogramm auf die Waage.

Allerdings bietet das Notebook dank größerer Tastatur merklich höheren Schreibkomfort als ein Netbook. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Tastenfelder heutiger Netbooks eine bessere Ergonomie bieten als die Tastaturen der ersten Netbook-Generation.

Mobiles Büro oder Zweitrechner

Welcher Anwender mit welcher Geräteklasse am besten beraten ist, hängt ganz von der Einsatzart des Rechners ab. Soll der tragbare Rechner beispielsweise als leicht zu transportierende Schreibmaschine zum Einsatz kommen, lohnt sich der Griff zum schlanken Netbook. Die Geräte bieten den höchsten Tragekomfort und lange Akkulaufzeiten - auf Kosten von Leistung und Bedienkomfort.

Als Zweitrechner für das heimische Büro, der neben Internet-Surfen beispielsweise auch zum gelegentlichen Anschauen von Filmen dienen soll, empfiehlt sich hingegen aufgrund der größeren Anzeige, des komfortablen Tastenfelds und der höheren Rechenleistung ein Notebook. Das fehlende Betriebssystem kann allerdings zusätzliche Arbeit und Kosten verursachen.

Netbook und Notebook für 400 Euro im Vergleich
NetbookNotebook
LeistungLeistung
1,6 Gigahertz-Prozessor,
ein Gigabyte RAM
Festplatte mit 160 Gigabyte
Prozessor mit etwa zwei Gigahertz
zwei Gigabyte RAM oder mehr,
Festplatte bis 320 Gigabyte
DisplayDisplay
10,2 bis 11,6 Zoll entsprechen
25 bis 30 Zentimetern,
meist 1.024 x 600 Bildpunkte,
Anzeige matt oder spiegelnd
15,4-Zoll-Anzeige entspricht
knapp 40 Zentimetern,
Auflösung von 1.280 x 800 oder 1.366 x 768 Pixeln, Display meist spiegelnd
LaufzeitLaufzeit
Bürobetrieb im Durchschnitt
drei bis acht Stunden
Deutlich niedrigere Laufzeit
von 1,5 bis vier Stunden
BetriebssystemBetriebssystem
Windows XP, in Zukunft
Windows 7
Oftmals kein Betriebssystem installiert,
ansonsten Windows Vista und später Windows 7
Mobilität und KomfortMobilität und Komfort
Kleines Gehäuse, ein bis 1,5 Kilogramm Gewicht, kleineres TastenfeldGroßes Gehäuse, bis zu drei Kilogramm, komfortable Tastaturgröße

Empfehlenswert: Gerätetest vor Ort

Ist die Frage nach der Bauart entschieden, sollte der Käufer auf einen Preisvergleich nicht verzichten. Zudem unterscheiden sich Akkulaufzeit und Bedienung von Gerät zu Gerät. Es ist also unbedingt empfehlenswert, vor dem Kauf einen Probetext auf der Tastatur zu verfassen, einen kleinen Film abzuspielen und mit mehreren Programmen gleichzeitig zu arbeiten. Anschließend sollte dem mobilen Surf- und Arbeitsvergnügen kaum mehr etwas im Wege stehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Der Asus EeePC hat es vorgemacht: Netbooks sind klein, trendy, mobil und günstig. Aber die Computer im Kleinformat haben auch Schwächen - die Geräte bieten wenig Leistung und Tippkomfort. Für viele Netbook-Käufer lohnt sich daher der Blick auf ein größeres Notebook. Netzwelt vergleicht in der 400-Euro-Preisklasse 15,4-Zoll-Notebooks mit den neuen, ultramobilen Netbooks.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • kensch schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    netbooks sind doch voll klein oder
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    Ja das sind die Lautsprecher. Ich rate dir zum Asus 1000H http://www.netzwelt.de/news/79163-atom-netbooks-im-test-msi-wind.html
  • ManuelaKohl schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    Ich kann es mir auch noch garnicht vorstellen mit dem kleien Ding zu arbeiten. Hab das Mini Note im Blick www.sub-deluxe.de/Sub-Notebooks/Hewlett-Packard-2133-MiniNote-ViaC7-M::37.html Sind das die Lautsprecher rechts und links neben dem Bildschirm?
  • Spece schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    Der Test von netzwelt.de http://www.netzwelt.de/news/78318-netbook-nummer-1-acer-aspire.html

    kein schlechtes Gerät nur die Touchpadtasten sind sehr unpraktisch.

    stimmt deshalb habe ich eine kleine Maus dabei - arbeite eh immer mit Maus auch bei meinem großen Laptop :)
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    Der Test von netzwelt.de http://www.netzwelt.de/news/78318-netbook-nummer-1-acer-aspire.html kein schlechtes Gerät nur die Touchpadtasten sind sehr unpraktisch.
  • Spece schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    Ich habe jetzt seit Samstag mein acer aspire one a 150 x ich muß sagen das Gerät ist einfach nur Top. Selbst ältere Games wie Pharao laufen ohne Probleme ( ich weis dafür ist ein Netbook nicht gedacht ).

    Die Verarbeitung übertrifft bei weitem meine Erwartungen :cool:
  • Spece schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    Das Acer Aspire one A150X bringt 1,2 kg auf die Waage.

    wie gesagt mir sind die 200g Wurst hier sind es 995g schon komisch

    http://www.alternate.de/html/product/Notebooks_Intel(R)/Acer/Aspire_One_A150X/273599/?baseId=27573&articleId=273599
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    die Information stammt direkt von Acer und sollte somit stimmen. Ich denk auch, dass du das Überleben wirst.
  • Spece schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    Das Acer Aspire one A150X bringt 1,2 kg auf die Waage.

    andere Quellen sagen 0.9 kg

    wenn es dann so ist ok - die 200g werde ich überleben im Vergleich zu denen ohne Festplatte - aber ich brauche viel Speicherplatz. Und Xp ebenfalls.

    http://www.otto.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Otto-OttoDe-Site/de_DE/-/EUR/OV_DisplayProductInformation-ProductRef;sid=5_BXR1ODUJQARxsCHL3jLz-JAXrxDM-ewVTLWnUnte_yCbf2YdD8K15bQw9A0oThWyY=?ProductRef=22139994-0-4001@Otto-OttoDe&SearchDetail=1&ls=0&queryparam1=search.jsp%253Ffh_location%253D%2F%2Fstorefront%2Fde_DE%2F%2524s%253Dacer%2526fh_start_index%253D36&queryparam2=&DisplayType=&fh_search_initial=acer&query_text=acer&fh_anzeigetext=&stype=&Modul_ALL_FILTER=&pagesize=&FromSearch=false
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Kaufberatung: Netbook oder Notebook?

    http://www.netzwelt.de/news/78180-netbook-acer-aspire-one-offiziell.html Das Acer Aspire one A150X bringt 1,2 kg auf die Waage.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
21577
Kaufberatung: Netbook oder Notebook?
Kaufberatung: Netbook oder Notebook?
Netbooks sind klein, trendy, mobil und günstig. Aber die Computer im Kleinformat haben auch Schwächen - die Geräte bieten wenig Leistung und Tippkomfort. Für viele Netbook-Käufer lohnt sich daher der Blick auf ein größeres Notebook.
http://www.netzwelt.de/news/78107-kaufberatung-netbook-notebook.html
2009-10-08 16:05:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/medion-akoya-mini-6-350-1215443388.jpg
News
Kaufberatung: Netbook oder Notebook?