Von anspruchsvollen 3D-Mustern bis hin zur Go-Go-Tänzerin

Internet & Netzwelt: 5 Visualisierungen für Winamp

Visualisierungen für Media-Player zaubern passend zur Musik bewegte Kunstwerke auf den Bildschirm. Für optische Highlights bringt der aktuelle Winamp-Player in Version 5.53 schon die beste Voraussetzung zur Visualisierung von Musik mit: das Advanced Visualization Studio, kurz AVS.

?
?

remote sensor
Remote Sensor 4: Beim aktuellen Winamp mit dabei.

Inhaltsverzeichnis

  1. 11. Remote Sensor 4: In den aktuellen Winamp integriert
  2. 22. MilkDrop: Viele Effekte mit Einstellmöglichkeiten
  3. 33. Tripex: Für 3D-Liebhaber
  4. 44. Geiss: Klassischer Augenschmeichler
  5. 55. Visualize Her: Tanzendes Go-Go-Girl
  6. 6So aktivieren Sie in Winamp die verschiedenen Visualisierungen

Ein Baukastensystem ermöglicht die einfache Erstellung und Integration zusätzlicher Visualisierungen, sogenannter Presets. Dabei lassen sich die Visualisierungen auf Wunsch sogar noch bearbeiten. Auf der Winamp-Website stehen über 2.500 verschiedene AVS-Presets und Visualisierungen zur Auswahl. Netzwelt stellt Ihnen fünf würdige Plug-Ins vor.

Inhalt

  • 1. Remote Sensor 4: In den aktuellen Winamp integriert
  • 2. MilkDrop: Viele Effekte mit Einstellmöglichkeiten
  • 3. Tripex: Für 3D-Liebhaber
  • 4. Geiss: Klassischer Augenschmeichler
  • 5. Visualize Her: Tanzendes Go-Go-Girl
  • So aktivieren Sie in Winamp die verschiedenen Visualisierungen

Werbung

Wer eine ältere Player-Version von Winamp auf dem PC gespeichert, hat, läd sich am besten die neueste Version herunter, die schon eine Auswahl an Visualisierungen bietet. Ähnlich wie etwa dem Windows Media-Player, bei dem etliche kleine Effekte vorinstalliert sind. Den Link zum Winamp-Download und dem der Plug-Ins finden Sie in der Box am Ende des Artikels.

Anzeige

1. Remote Sensor 4: In den aktuellen Winamp integriert

Eines der vorhandenen Presets für das Winamp-AVS ist zum Beispiel Remote Sensor 4. Die Visualisierung umfasst von sanften Farbspielen bis hin zu schnell wechselnden Psychodelik-Mustern eine große Pallette an optischen Effekten. Anders als etwa Visualisierungen für den Windows Media Player sind die Winamp-Presets meist sehr abwechslungsreich.

Dabei gibt es allerdings noch unterschiedliche Voraussetzungen: Für manche Visualisierungen muss der PC über eine 3D-Grafikkarte verfügen. Diese ist zuständig für die räumliche Darstellung von Gegenständen samt Schatten und bewegten Sequenzen. Nur wer eine 3D-Grafikkarte besitzt, kommt beispielsweise in den Genuss des Plug-Ins MilkDrop.

milkdrop
MilkDrop ermöglicht individuelle Anpassung.

2. MilkDrop: Viele Effekte mit Einstellmöglichkeiten

MilkDrop erlaubt es Nutzern, die Effekte anzupassen und selbst neue zu erstellen. Derzeit ist als aktuellste Version MilkDrop 2 verfügbar. Laut Entwickler Ryan Geiss läuft das Plug-In mit jedem Grafik-Prozessor, für die neuesten Effekte sollte der Computer allerdings mit einer GeForce 5700 oder Radeon 9600 ausgestattet sein. Der Grafikprozessor übernimmt rechenintensive Aufgaben der 3D-Grafik und entlastet damit den Hauptprozessor (CPU).

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Messe Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...

Smartphone Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...



Forum