Schickes Schwarzes mit ordentlich Power unter der Haube

Notebook-Test: Samsung R700 Aura T9300 Dillen

Das Samsung R700 ist ein elegantes, sehr leichtes 17-Zoll-Notebook mit umfangreicher Ausstattung. So steckt beispielsweise ein Core-2-Duo-Prozessor von Intel mit 2,5 Gigahertz unter der Haube. Unentschlossene versucht das Samsung-Notebook vor allem durch eine auf den ersten Blick edel anmutende Materialwahl auf seine Seite zu locken.

?
?

Samsung R700 Aura T9300 Dillen - Auch im Innenraum geht es recht düster weiter - Schwarz ist die vorherrschende Farbe.
Auch im Innenraum geht es recht düster weiter - Schwarz ist die vorherrschende Farbe.

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Auspacken und anschauen
  2. 2Aufklappen und reinschauen
  3. 3Brot und Spiele: Leistung
  4. 4Bücken und Tippen: Ergonomie
  5. 5Fazit

Samsung R700 Aura Dillen

Steht gut da: Das Samsung R700 Aura macht optisch einen guten Eindruck.

Werbung

Auspacken und anschauen

So trifft das Auge direkt nach dem Auspacken auf schwarz glänzenden Klavierlack, welcher bereits nach dem Herauspellen aus der Schutzfolie mit Fingerabdrücken übersäht ist. Natürlich liegt das obligatorische Mikrofasertuch im Lieferumfang - aber wer will schon nach jedem Auf- oder Zuklappen des Displaydeckels die Ärmel hochkrempeln müssen?

Im geschlossenen Zustand und frisch geputzt macht das R700 einen edlen Eindruck. Relativ flach, mit einem angenehm kleinen Firmenschriftzug in der Mitte des Deckels, liegt es auf dem Tisch und spiegelt fröhlich die Umgebung. Sieben Status-LED geben Auskunft über Akkuladestand und weitere Betriebsinfos. Je ein USB-Anschluss an der Seite sowie zwei weitere auf der Rückseite bieten genügend Anschlussmöglichkeiten für Peripherie.

Auch ein HDMI- und ein VGA-Ausgang ist mit an Bord, genau so wie ein Kartenleser, PCI-Expresscard sowie Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer. Die Wahl des optischen Laufwerkes fiel auf einen Lightscribe-fähigen DVD-Brenner, der mit den gängigsten Formaten zurechtkommt.

Aufklappen und reinschauen

Unter Aufbringung akrobatischer Verrenkungen ließe sich der Deckel des R700 auch mit einer Hand öffnen - besser aber man nimmt beide Hände zu Hilfe. Und hält das Mikrofasertuch in Reichweite, denn auch im Inneren des Samsung-Notebooks haben die Designer nicht am Klavierlack gespart. An denkbar ungünstiger Stelle, nämlich an den zwei Maustasten, findet sich der gleiche Anstrich wie am Exterieur.

Samsung R700 Aura T9300 Dillen

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6


Alle netzwelt-Specials

Zubehör BlackBerry Z10 Smart Cover-ähnliche Schutzhülle vorgestellt

BlackBerry stellt eine Reihe von Accessoires für sein neues Touchscreen-Smartphone Z10 vor. Darunter auch eine dem iPad Smart Cover ähnliche...

Hintergrundwissen Android-Handys Der große Update-Fahrplan

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Android-Smartphones. Nicht alle nutzen aber eine aktuelle Version des freien Betriebssystems. Für welche...