Sie sind hier:
  • Notebook
  • Edelmetaller: Notebook Samsung X22 im Test
 

Edelmetaller: Notebook Samsung X22 im Test
14-Zöller mit Magnesium-Legierung und Silber-Ionen

von Moritz Zielenkewitz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das X22 platziert sich mutig zwischen Laptop-Normalos und Subnotebooks. Speziell Geschäftsleute dürften gute Verarbeitung, hohe Mobilität und akzeptable Leistung attraktiv finden. Im netzwelt-Test zeigt das X22, ob 14 Zoll das Soll erfüllen können.

Das X22 platziert sich mutig zwischen Laptop-Normalos und Subnotebooks. Statt jedoch zwischen den Stühlen zu sitzen, überzeugt Samsung mehrfach: Speziell Geschäftsleute dürften gute Verarbeitung, hohe Mobilität und die Performance attraktiv finden. Im netzwelt-Test zeigt das X22, ob 14 Zoll das Soll erfüllen können.

Erster Eindruck

Das Samsung X22 gibt auf dem Tisch ein positives Bild ab: Mit 2.350 Gramm liegt der edle 14-Zöller gut in der Hand. Klare Formen, wertige Haptik und eine Vielzahl von Anschlüssen überzeugen. Das folgende Video gibt charakteristische Stärken und Schwächen des Samsung X22 in bewegten Bildern zum Besten:

Maßnahme und Materialcheck

Mit 33,5 mal 24,3 mal 3,9 Zentimetern ist das X22 angenehm platzsparend und so ein idealer Begleiter für unterwegs. Und im Gegensatz zu Subnotebooks laufen auch Tipp-Arien ohne Fingergefummel ab. Das gummierte Plastik auf dem Deckel fühlt sich zwar gut an und sorgt auch bei schwitziger Hand für die nötige Griffigkeit, sammelt allerdings sehr schnell Kitschen und Kratzer an.

Durchweg positiv sind die Materialien, sobald das X22 aufgeklappt wird: Eine Magnesium-Legierung sorgt für hochwertige Metalloptik, ohne kalt zu wirken. Das Touchpad ist mit den beiden Maustasten-Statthaltern plan und reagiert zuverlässig. Am rechten und unteren Rand des Pads kann per On-Screen-Grafik gescrollt werden.

Auch die Tastatur nimmt die Anschläge angenehm direkt entgegen. Leider liegt die Funktionstaste - wie bei so vielen Notebooks - links neben der Strg-Taste und sorgt so bei Vielschreibern für ungewollte Kürzelakrobatik. Oberhalb der Tastatur befinden sich Stereo-Lautsprecher, zwischen Keyboard und Touchpad versteckt sich ein internes Mikro. Die dazu passende Webcam am Displayrand nimmt mit 1,3 Megapixeln auf.

Antibakterielle Schale, flotter Kern

Bei der Oberfläche hat sich Samsung etwas Interessantes einfallen lassen: Silberdampf. Diese Beschichtung mit Silber-Ionen, Silver Nano Ag+ genannt, soll antibakteriell wirken. So empfiehlt sich das X22 an öffentlichen Plätzen oder bei mehreren Benutzern, die sich das Notebook teilen. Der einzige Knopf ist abgesehen von der Tastatur der Power-Schalter aus Aluminium.

Von Magnesium und Silber umschmeichelt: Das X22.

Unter der Haube geht es erfreulich flott zur Sache: Ein Centrino Core 2 Duo T7500 mit 2,2 Gigahertz prozessiert munter, unterstützt von zwei Gigabyte DDR2-RAM mit 667 Megahertz Taktung. Das Widescreen-Display mit 1.280 mal 800 Pixeln WXGA-Auflösung befeuert eine ATI Mobility Radeon HD2400 mit 128 Megabyte Speicher. Kein Spielebolide, für anspruchsvolle Office- und Grafik-Anwendungen, aber absolut ausreichend.

Das X22 bietet Platz für 200 Gigabyte Daten, ein DVD-Laufwerk brennt sich in CDs und DVDs bis Double-Layer. Das matte Display erhellt die Gemüter nur mäßig, der Neigungswinkel liegt hingegen bei praktischen 160 Grad. Bei der Geräuschkulisse ist der Laptop dezent und gibt selbst unter Volllast nur ein sanftes Surren von sich.

Im netzwelt-Test: Notebook Samsung X22

Bild 1 von 6
Die Oberfläche besteht beim X22 aus einer Magnesium-Legierung. Als Schutz vor Keimen ist die Tastatur mit Silber-Ionen bedampft worden.

Anschluss an den Flanken

Interessant: Das Samsung X22 besitzt sämtliche Anschlüsse an den Seiten. Zur Linken stehen zwei USB-Ports, VGA, HDMI, Ethernet und ein 5-in-1-Kartenleser parat, rechts suchen ein weiterer USB-Port, Line-In/Out und das Modem Anschluss. Per WLAN 802.11 a/g und Bluetooth lässt Samsungs 14-Zöller den Funk fliegen.

Doppelte Akku-Kultur

Das Samsung X22 kommt mit zwei verschiedenen Akkus im Lieferumfang daher: Die kleine Variante mit 39 Wattstunden hält etwa zwei Stunden durch und lohnt sich damit für kurze Ausflüge. Immerhin spart der Träger etwa 150 Gramm zur großen Version, die mit 79 Wattstunden mehr als vier Stunden netzlosen Betrieb durchhält. Dieser Akku ragt mehrere Zentimeter nach hinten heraus und macht klar, warum das X22 nur seitliche Anschlüsse besitzt.

Doppelspitze: Zwei Akkus stehen zur Auswahl.

Fazit: Mobiler Metaller

Das Samsung X22 findet mit seiner Bildschirmdiagonalen von 14,1 Zoll seine Nische zwischen Desktop-Ersatz und Subnotebook. Solide Performance und bis zu vier Stunden Akkubetrieb machen den Laptop zum Allrounder. Die hochwertigen Materialien geben dem X22 zusätzlich auch einen geschäftstüchtigen Touch. Dank HDMI-Anschluss zeigt sich das X22 zukunftssicher.

Ein weiterer konsequenter Schritt: Samsung hat darauf verzichtet, Windows Vista vorzuinstallieren, sondern liefert das X22 weiterhin mit Windows XP aus. Kritik muss das Notebook beim durchschnittlichen Display und dem extrem kratzempfindlichen Deckel einstecken. Und bei einem Preis von etwa 1.400 Euro hätte ein FireWire-Port sowie eine etwas flottere GPU das positive Bild abrunden können.

netzwelt Award Samsung X22
BenchmarkEinstellungenWert
3DMark06 1383 3DMarks
Doom 31024x768, Ultra Quality, Antialiasing 8x40,0 fps
 800x600, Medium Quality, kein Antialiasing48,1 fps
CrysisCPU Benchmark8,51 fps
 GPU Benchmark9,28 fps
Kommentare zu diesem Artikel

Das X22 platziert sich mutig zwischen Laptop-Normalos und Subnotebooks. Speziell Geschäftsleute dürften gute Verarbeitung, hohe Mobilität und akzeptable Leistung attraktiv finden. Im netzwelt-Test zeigt das X22, ob 14 Zoll das Soll erfüllen können.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • waidag schrieb Uhr
    AW: News - Edelmetaller: Notebook Samsung X22 im Test

    "...Antibakterielle Schale, flotter Kern...Bei der Oberfläche hat sich Samsung etwas Interessantes einfallen lassen: Silberdampf. Diese Beschichtung mit Silber-Ionen, Silver Nano Ag+ genannt, soll antibakteriell wirken. So empfiehlt sich das X22 an öffentlichen Plätzen oder bei mehreren Benutzern, die sich das Notebook teilen..."

    Habe schon lange nicht mehr einen solchen "Blödsinn" gelesen :rolleyes:. Soll das seriöses Testen sein? Liest sich für mich eher wie das "Nachplappern" markiger Marketingparolen. Dadurch gewinnt weder dieser Passus selbst noch der Nutzen dieser "Beschichtung" an Sinnhaftigkeit oder praktischem Nutzen. "...an öffentlichen Plätzen..." empfiehlt sich das Samsung X22 also? :kaufmod:

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
20871
Edelmetaller: Notebook Samsung X22 im Test
Edelmetaller: Notebook Samsung X22 im Test
Das X22 platziert sich mutig und gut verarbeitet zwischen Laptop-Normalos und Subnotebooks. Im netzwelt-Test zeigt das X22, ob 14 Zoll das Soll erfüllen können.
http://www.netzwelt.de/news/77332-edelmetaller-notebook-samsung-x22-test.html
2008-03-16 11:11:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/samsung-x22-7-350-1205513156.jpg
News
Edelmetaller: Notebook Samsung X22 im Test