Sie sind hier:
 

Fototipp: Miniaturlandschaften erschaffen Die große Welt ganz klein gemacht

SHARES

Knallige Farben, die ebenfalls künstlich am Computer verstärkt wurden, unterstützen den Eindruck, dass die Szenerie im Foto nicht natürlichen Ursprungs sein kann. Autos scheinen aus Plastik gebaut, Menschen wirken wie kleine Figuren, die auf künstlichen Rasen geklebt wurden. So wird die Illusion zusätzlich perfektioniert und der Betrachter schlussendlich überzeugt.

Achtung, Aufnahme!

Bei der Aufnahme der Fotos gibt es nur wenige Dinge zu beachten. Da es sich später um ein scheinbares Modell handeln soll, ist es wichtig, dass das Ursprungsfoto ausgewogen scharf ist. So kann der Fokus im Foto später am Rechner gesetzt werden und wird nicht durch das Foto vorgegeben. Beim Fotografieren ist daher eine möglichst hohe Blende, zum Beispiel acht oder elf, sinnvoll. Wichtig bei der Verschlusszeit ist, dass auf keinen Fall Bewegungsunschärfe im Bild entstehen darf. Daher auch darauf achten, dass die Verschlusszeit kurz genug ist, um ein bewegtes Objekts einzufrieren.

Das Wetter liefert das beste Licht, wenn es sich um eine ausgewogene Beleuchtung handelt. Hier am besten darüber nachdenken, wie die Beleuchtung bei einer Modelleisenbahn sein könnte, damit der Fotoeffekt später möglichst realistisch wirkt. Als letztes natürlich auf den Standpunkt achten, schließlich wird eine Miniaturlandschaft in Wirklichkeit meistens von schräg oben aufgenommen. Wer sich schon bei der Aufnahme mit der späteren Verwendung des Fotos auseinandersetzt, merkt recht schnell, ob sich das Foto für eine spätere Umwandlung als Miniaturbild eignet.

Die Bearbeitung in Photoshop

Im ersten Schritt wird die Hintergrundebene dupliziert, damit Veränderungen am Bild flexibler korrigiert werden können. Den Maskierungsmodus startet man am schnellsten mit dem Kürzel Q, genauso wird er auch wieder beendet. Nun muss aber maskiert werden, daher einmal kurz Q betätigen und das Verlaufswerkzeug auswählen. Oben in der Menüleiste reflektierter Verlauf auswählen. Mit gedrückter Shift-Taste einen kleinen Verlauf vertikal in der Mitte des Bildes ziehen.

Beispielbild Miniaturfake

Nach dem Einsatz des Verlaufswerkzeugs sollte das Bild in etwa so aussehen. Der rote Bereich wird später der sein, der noch scharf ist, alles andere wird in sanfter Unschärfe aus dem Fokus verloren gehen.
(Klick vergrößert.)

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Tobias Heinze
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Links zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.