PC-Ersatz mit neuer Technik von Intel und Nvidia

Asus A7S im Test: Santa Rosa-Notebook mit DirectX 10

Es gibt nur wenige Dinge, die dieses Notebook nicht hat. Im A7S stecken gleich drei technische Neuerungen auf einmal: schnellerer Intel-Prozessor, flotteres WLAN und sogar DirectX-10-fähige Grafik. Bei der gebotenen Ausstattung mit massig Arbeits- und Fesplattenspeicher, digitalem Fernsehempfang und HDMI bleibt selbst den meisten ausgewachsenen PCs nur das Nachsehen übrig. Außerdem entdeckte Asus endlich, wie praktisch ein vollwertiger Nummernblock sein kann.

?
?

Asus A7S im Test - Dank dem eingebauten DVB-T-Tuner lassen sich zusätzlich noch digitale TV-Signale aus der Luft greifen. Eine integrierte Webcam inklusive Mikrofon setzt der üppigen Ausstattung die Krone auf.
Dank dem eingebauten DVB-T-Tuner lassen sich zusätzlich noch digitale TV-Signale aus der Luft greifen. Eine integrierte Webcam inklusive Mikrofon setzt der üppigen Ausstattung die Krone auf.
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Kleine, feine Änderungen
  2. 2Mehr geht kaum
  3. 3Gefühlvoll
  4. 4Eingeschärft
  5. 5Schnellerer FSB kein Kaufargument
  6. 6Verspielt
  7. 7Fazit
  8. 8Alle Daten auf einen Blick

Obwohl es schon bei der vorherigen Generation des Core 2 Duo keinen Leistungsmangel zu beklagen gab, setzt Intel noch einen drauf und erhöht den Frontside Bus (FSB) von 667 auf 800 Megahertz. Um die gesteigerte Geschwindigkeit auch ausnutzen zu können, muss ein frischer Chipsatz als Grundlage her, der Mobile PM965. Zusätzlich wird dieser von einem neuen WLAN-Modul aufgewertet, das dank des so genannten 802.11n-Standards eine deutlich schnellere oder weitreichendere Datenübertragung per Funk ermöglicht.

Asus A7S Santa Rosa im TestInhalt

Kleine, feine Änderungen

Mehr geht kaum

Gefühlvoll

Eingeschärft

Schnellerer FSB kein Kaufargument

Verspielt

Fazit

Werbung

Alle Daten auf einen Blick

Kleine, feine Änderungen

Auf den "Schon-wieder"-Effekt beim ersten Augenkontakt mit dem A7S folgt nach kurzer Zeit das "Aha"-Erlebnis. Zwar entspricht das gefällige Design des 17-Zoll-Notebooks weitgehend dem der anderen Vertreter der Asus-A7-Serie, besitzt aber einen entscheidenden Vorzug - einen separaten Nummernblock. Weshalb es trotz der mehr als ausreichenden Platzverhältnisse nicht schon viel früher dazu kam, kann allenfalls gemutmaßt werden. Zudem wichen die vier Kunststoffknöpfe unter dem Display einem erheblich wertigeren Metall-Quartett am linken Rand, kombiniert mit vier großen blauen Statusleuchten.

Asus A7S Santa Rosa im Test

Endlich auch bei Asus: ein vollwertiger Nummernblock

Zweifellos macht das anthrazitfarbene Chassis mit seinen silbernen Rändern und edlen Details wie dem Alu-Einschaltknopf oder der schwarz verspiegelten Leiste am vorderen Rand eine Menge her. Weitaus interessanter ist allerdings dessen Inhalt. Es grenzt an eine ingenieurische Meisterleistung, wie viele Anschlüsse hier auf engstem Raum untergebracht wurden: hinten HDMI, analoger Monitorausgang, vier USB-Ports und S-Video, links Speicherkartenleser, ExpressCard, Gigabit-Netzwerk, zahlreiche A/V-Anschlüsse und noch einmal USB. Von außen kaum beziehungsweise unsichtbar sind die Möglichkeiten zum schnurlosen Datentransfer via Wireless LAN, Bluetooth und Infrarot.

Mehr geht kaum

Dank des eingebauten DVB-T-Tuners lassen sich zusätzlich noch digitale TV-Signale aus der Luft greifen. Eine integrierte Webcam inklusive Mikrofon setzt der üppigen Ausstattung die Krone auf. Doch nicht bloß das Notebook selbst platzt fast aus allen Nähten, auch das mitgelieferte Zubehörpaket. Dazu gehören außer einer Fernbedienung für das Windows Media Center noch eine Fernsehantenne, ein S-Video-Kabel sowie ein Adapter von HDMI auf Composite. Außerdem kommt noch eine passende Tragetasche und eine USB-Maus hinzu, die beim Testgerät jedoch nicht vorlagen. Doch leider fehlt ein Adapter für digital angesteuerte Flachbildschirme.

Asus A7S im Test

  • Bild 1 von 14
  • Bild 2 von 14
  • Bild 3 von 14
  • Bild 4 von 14
  • Bild 5 von 14
  • Bild 6 von 14
  • Bild 7 von 14
  • Bild 8 von 14
  • Bild 9 von 14
  • Bild 10 von 14
  • Bild 11 von 14
  • Bild 12 von 14
  • Bild 13 von 14
  • Bild 14 von 14

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Handy Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...

Social Network Digitaler Voyeurismus Facebook Graph Search ausprobiert

Mit Graph Search bringt Facebook eine soziale Suchmaschine heraus, die Nutzern bei der Suche nach guten Restaurants, Sehenswürdigkeiten und...



Forum