Sie sind hier:
  • Business
  • Drucker
  • Druckfrische Druckreife: Leere Patronen selber auffüllen - Die Tintenkammer des Schreckens
 

Druckfrische Druckreife: Leere Patronen selber auffüllen So kommt die Tintenfülle in die Markenhülle

SHARES

Die Tintenkammer des Schreckens

Zweikammersysteme kommen hauptsächlich bei Canon vor und haben zudem den Vorteil, so gut wie immer transparent zu sein. Die gängige Technik ist hier, die Tintenkammer anzubohren und die Tinte einzufüllen. Jetzt ist Wartezeit gefragt, bis sich die Tinte in den Schwamm gesaugt hat. Der Rest der Tintenkammer kann jetzt endgültig aufgefüllt werden. Problem an der Sache: Das Bohrloch muss abgedichtet werden, damit die Tinte nicht ausläuft. Heißkleber oder Klebeband erweisen sich hier nicht immer als zuverlässig und geben der Patrone zudem eine gehörige Portion Heimwerker-Charme.

Die bessere, wenn auch schwierigere Methode ist daher, auf der Seite der Schwammkammer ein Loch zu bohren - und zwar möglichst tief unten. Beim Bohrvorgang sollte der Schwamm allerdings besser nicht beschädigt werden, Vorsicht ist also geboten. In das Loch kann jetzt die Kanüle eingeführt und durch die Öffnung zwischen beiden Kammern bis in die Tintenkammer geführt werden, wo die Tinte wie im anderen Beispiel eingefüllt wird. So muss das Loch später nicht geschlossen werden, weil der Schwamm die Tinte zuverlässig aufsaugt, bevor diese austreten kann.

Bei Refills sollte die Spritze vorsichtig verwendet werden.

Einziger Nachteil: Die Kanülen der Refill-Sets sind für diese Technik oft zu kurz. Ein Verkaufsgespräch mit dem Apotheker des Vertrauens sollte aber helfen - 50 Millimeter Länge genügen vollkommen, bei der Gelegenheit sind vielleicht auch noch ein paar Ersatzspritzen drin. Der Füllvorgang sollte mindestens eine halbe Minute pro Kammer dauern, um Luftblasen zu vermeiden. Danach sollte die Patrone vor dem ersten Ausdruck ohne Bodenkontakt in Druckposition platziert werden, damit sich die Tinte gleichmäßig verteilen kann und eventuell austropfende Tinte nicht den Drucker beschädigt.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Druckfrische Druckreife: Leere Patronen selber auffüllen" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • hartelmann1 schrieb Uhr
    AW: Druckfrische Druckreife: Leere Patronen selber auffüllen

    siehe dazu meinen Beitrag über das neue Tintensystem für Canon-Drucker. Meine Tintenbehälter liegen neben dem Drucker und sind mit den Original- Druckertinten über Schläuche verbunden. Ich muß nur noch bei Bedarf Tinte in die außen liegenden Behälter nachfüllen. Und das funktioniert einwandfrei. MfG hartelmann1

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Moritz Zielenkewitz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Links zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by