Spiele-Downloads auf dem Prüfstand

Im Test: Gamesload - Download-Portal für PC-Spiele

Computerspiele per Download kaufen - für die meisten PC-Gamer ist das noch keine wirkliche Alternative zum konventionellen Kauf einer Spiele-CD oder -DVD. Auf den ersten Blick sind einfach zu viele Nachteile mit einem Download-Kauf verbunden: Der Preisvorteil ist nicht wirklich groß, die Download-Zeit für ein aktuelles Game mit mehreren Gigabyte dauert selbst bei einer Sechs-Megabit-Leitung etliche Stunden, das freudige Auspacken entfällt, kein hübsches Handbuch - kurz, man hat einfach nichts "Richtiges" in der Hand.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Inhalt
  2. 2Oberfläche und erster Eindruck: Einfach und aufgeräumt
  3. 3Games suchen und finden: Dreigeteiltes Angebot durchforsten
  4. 4Technik und Preise: Spiele antesten dank DRM
  5. 5Bestellen und bezahlen: Wenige Schritte bis zum spielbaren Game
  6. 6Fazit: Interessant für Gelegenheitszocker

Beim zweiten Hinsehen bietet der Kauf von Download-Spielen jedoch einige Vorteile, die besonders für Gelegenheits-Spieler nicht uninteressant sein dürften. Vor allem die Möglichkeit, die PC-Spiele vor dem Kauf bis zu einer Stunde lang zu testen - und zwar die Vollversion des Spiels und nicht irgendeine abgespeckte Demo - dürfte für einige Gamer ein nettes Feature sein. Auch die von einigen Download-Portalen angebotene Games-Flatrate könnte den Geschmack einiger Spiele-Freaks treffen: Für zehn bis 20 Euro pro Monat können aus einem Angebot von teils über 100 Spielen beliebig viele Titel gespielt werden.

Werbung

T-Online hat mit Gamesload seit Mitte 2005 ein solches Download-Portal ausschließlich für Videospiele am Start. Netzwelt hat sich das Angebot einmal etwas näher angeschaut, zeigt Vor- und Nachteile des Download-Kaufs von PC-Spielen und erklärt, für welchen Spielertyp eine Flatrate oder der Direktkauf in Frage kommt.

Inhalt

Oberfläche und erster Eindruck: Einfach und aufgeräumt

Beim ersten Aufruf von Gamesload findet man sich schnell zurecht: Die Navigation rechts im Bildschirm ist ebenso klar gestaltet und strukturiert wie die übrigen Bereiche. Die Suchfunktion ist gut sichtbar im oberen Bereich der Seite platziert. Dort findet sich auch der Kunden-Login. Auf der Startseite bekommen Besucher des Gamesload-Portals zudem verschiedene, ausgesuchte Spiele angezeigt, die besonders beliebt oder neu im Angebot sind.

Games suchen und finden: Dreigeteiltes Angebot durchforsten

Das Angebot von Gamesload ist in drei Hauptkategorien aufgeteilt: Neben den eigentlichen "PC Games" gibt es so genannte "Easy Games" und "Online Games". Hinter den Easy Games verbergen sich im Prinzip Mini-PC-Spiele, die vor allem einmal eben zwischendurch gezockt werden. So finden sich dort vorwiegend Mini-Games wie "3D Pool Billard", "Pro Angler" oder verschiedene Geschicklichkeits- und Denkspiele wie das Arcade-Game "Ballerbutze" oder verschiedene Sudoku-Versionen. Also alles Games, von denen eher keine epischen Ausmaße eines "Oblivion" oder "Gothic 3" zu erwarten sind.



Aufgeräumte Oberfläche mit übersichtlichem Angebot: Gamesload

Ähnlich die Online-Games: Auch hier werden jede Menge Mini-Spiele aus den unterschiedlichsten Genres angeboten. Der Unterschied: Es sind kostenlose Browsergames. Dabei handelt es sich um abgespeckte Versionen der Easy Games. Einzig in der Hauptkategorie PC Games finden Spiele-Freaks Titel, die sie auch aus den einschlägigen Magazinen und Online-Shops kennen: Von "Anno 1701" über diverse Teile aus der "Splinter-Cell"-Reihe bis hin zu Agent 47 aus "Hitman: Blood Money" hat Gamesload einige aktuelle und viele nicht mehr ganz so frische Games auf Lager. Immerhin stehen eine Menge Spiele aus Kategorien wie Action, Adventure, Rollenspiel, Simulation, Sport oder Strategie zur Verfügung.

Einige Spiele aus dem PC Games-Bereich sind ausschließlich Kunden vorbehalten, die bereits erwachsen sind. Dazu gehören neben dem Hitman auch Titel wie "Tactical Ops: Assault on Terror", "Brothers in Arms: Road to Hill 30" oder "Übersoldier". Will man eines dieser Spiele kaufen, muss man zunächst eine Altersverifikation über sich ergehen lassen.

Links zum Thema



Forum