Sie sind hier:
 

Übersicht: Die beste Foto-Freeware
Kostenlose Software im Check

von Mike Belschner Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Der Freeware-Bereich bietet hilfreiche Software für das Betrachten, Verwalten und Bearbeiten von digitalen Fotos. Die Spanne reicht von Programmen, die auf wenige Aufgaben oder Formate spezialisiert sind, bis hin zum kompletten Foto-Workflow mit vielen Filtern und Effekten.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die beste Gratis-Software für Bildbearbeitung und Bildverwaltung vor. Vom anspruchsvollen Profi bis hin zum Laien findet jeder Nutzer die richtige Fotosoftware. Wir haben sechs Produkte genauer unter die Lupe genommen und zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der kostenlosen Programme.

Übersicht

Bildbearbeitung Bildverwaltung Windows / Mac Geeignet für
GIMP ja nein ja / ja Profis
Paint.net ja nein ja / nein Fortgeschrittene
Photoscape ja ja ja / ja Einsteiger
Picasa ja ja ja / ja Einsteiger
IrfanView ja ja ja / nein Fortgeschrittene
XNView ja ja ja / nein Fortgeschrittene

GIMP: Anspruchsvolle Bildbearbeitung

GIMP gilt als kostenlose Alternative zu teuren Bildbearbeitungsprogrammen. Neben dem Arbeiten mit Ebenen oder Werkzeugen zum Freistellen bietet das Programm eine Vielzahl von Filtern und Effekten.

Paint.NET: Leicht zu bedienende Bildbearbeitung

Paint.NET gestattet das Arbeiten mit Ebenen und Transparenzeffekten. Die benutzerfreundliche Programmoberfläche hilft beim Einsatz der integrierten Filter und Effekte. Plug-ins erweitern den Funktionsumfang. Wem "GIMP" zu kompliziert ist, der sollte sich Paint.net anschauen.

Photoscape: Intuitive Bildbearbeitung

Mit Photoscape verwalten und bearbeiten Sie Ihre Fotos in einem einzigen Programm. Die intuitiv zu bedienende Oberfläche des Grafikprogramms bietet einen einfachen Zugriff auf zahlreiche Werkzeuge und erspart die Installation mehrerer Programme.

Picasa: Bilder sortieren und organisieren

Picasa Teaser

Picasa bringt Ordnung in den Foto-Dschungel auf der Festplatte. Bei jedem Programmstart durchsucht die Software den PC des Anwenders nach Bildern und Videos und sortiert diese in virtuelle Alben nach verschiedenen Kriterien wie Datum oder Ordner.

IrfanView: Klassiker für Bildbetrachtung

Das kleine "IrfanView" zeigt Bilder in Sekundenschnelle an und bringt grundlegende Funktionen für die Bildbearbeitung mit. Die Freeware funktioniert mit einer Vielzahl an Bildformaten und gestattet auch das gleichzeitige Bearbeiten mehrerer Fotos.

XnView: Bildbetrachter mit Stapelverarbeitung

XnView zeigt über 400 Grafikformate blitzschnell an und exportiert diese in knapp 50 Formate. Dazu bringt das Programm grundlegende Werkzeuge zur Bildbearbeitung sowie einige Filter und Effekte mit. Die Stapelverarbeitung ändert mehrere Bilder auf einmal.

GIMP - Fotobearbeitung für Profis

Fast jede Aufgabe im Bereich der Bildbearbeitung lässt sich mit der Freeware GIMP lösen. So entfernen Sie mit GIMP beispielsweise Farbsäume oder verringern das Bildrauschen und retten so Ihre Aufnahmen. Außerdem erstellen Sie Grafiken für das Internet oder Grußkarten für die nächste Familienfeier. Damit stellt sich das kostenlose Grafikprogramm auf eine Stufe mit der recht teuren Kauf-Software Photoshop, die es zukünftig nur noch als teures Abo-Modell  in der Creative Cloud von Adobe gibt.

► Bedienung von GIMP

Windows-Nutzer werden sich bei GIMP allerdings erst an die Bedienung gewöhnen müssen. Das Programm läuft in einem einzigen Fenster und unterstützt damit nicht die von Windows gewohnte Fenster-Technik. Funktionell muss sich die Gratis-Software allerdings nicht verstecken, da sie kaum Wünsche offenlässt.

► Filter und Effekte für Kreative

Wenn Sie Ihre Bilder gern wie ein Profi bearbeiten, dann sind Sie mit GIMP gut bedient. Die Palette der künstlerischen Filter und Effekte reicht vom Verzerren über Licht und Schatten bis zur Erstellung von Animationen. So können Sie mit GIMP Ihre Fotos nicht nur in puncto Helligkeit, Farbe und Kontrast optimieren, sondern auch mit verschiedenen Hintergründen und Filtern komplett neue Bilder erschaffen. So erstellen Sie beispielsweise Retro-Hintergründe selbst oder lassen Ihre Fotos mit Sepia- und Vintage-Effekten altern.

Filter in der Software GIMP. (Quelle: Screenshot)

► Werkzeugkasten und Ebenen

Über einen Werkzeugkasten gelangen Sie schnell an wichtige Hilfsmittel für die Bildbearbeitung. Nur die Einstellung der Werkzeuge scheint etwas umständlich zu sein, da diese über ein separates Fenster erreichbar ist. Die Freeware arbeitet genau wie die kommerzielle Software Photoshop mit Ebenen. So können Sie Bilder miteinander kombinieren, Hintergründe verändern, Texte einfügen oder Motive freistellen, ohne das Originalbild zu verändern. Dabei lässt der virtuelle Werkzeugkasten kaum Wünsche offen. Vom Pinsel über die magnetische Schere bis zum Zauberstab stehen Ihnen nützliche Tools zur Verfügung, die Sie sogar noch an ihre Bedürfnisse anpassen können.

Werkzeug mit separatem Fenster für Einstellungen. (Quelle: Screenshot)

Kostenloser Download von GIMP

weitere Artikel zu GIMP auf netzwelt

Pro Contra
Grafikbearbeitung mit Ebenen wirkt unübersichtlich
öffnet RAW-Dateien
vollumfängliche Bildbearbeitung
umfangreiche Werkzeuge

Paint.NET - Bildbearbeitung mit Ebenen

Windows-Nutzer werden mit der Bedienung des kostenlosen Grafikprogrammes Paint.NET sehr schnell zurechtkommen. Der Aufbau und die Bedienung der Software sind optimal an Windows angepasst. Kein Wunder, denn Paint.NET wird an der Washington State University in enger Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelt. Die Bildbearbeitungssoftware bringt Funktionen mit, die sonst nur bei Profiprogrammen üblich sind.

Auch die Optik des Programms erinnert an die Freeware GIMP. (Quelle: Screenshot)

► Bild-Editor mit Ebenen

Paint.NET bringt alle Werkzeuge mit, die für eine professionelle Bildbearbeitung notwendig sind. So können Sie einerseits Freihandzeichnungen erstellen oder mit dem Zauberstab, Pinsel, Stift oder verschiedenen Masken Ihre Bilder bearbeiten. Wie bei GIMP und Photoshop auch arbeiten Sie bei Paint.NET mit Ebenen. Dadurch können Sie mehrere Bilder übereinanderlegen und Ihre Fotos so miteinander verschmelzen lassen. Praktisch sind Ebenen auch, um den Vorder- oder Hintergrund auszutauschen oder professionelle Fotomontagen zu erstellen.

► Bildbearbeitung mit Autofunktionen

Wer die Arbeit mit Ebenen scheut, kann mit Paint.NET trotzdem seine Bilder bearbeiten. Die Freeware bietet einige Funktionen, die eine Bildbearbeitung ohne Vorkenntnisse möglich machen. So können Sie mit den Fotofunktionen scheinbar nicht gelungene Aufnahmen mit der automatischen Optimierung verbessern. Alternativ erhöhen Sie Farbe, Helligkeit oder Kontrast mit manuellen Schiebereglern. Neben den Korrekturen der Qualität wenden Sie mit wenigen Klicks Filter und Effekte an. Auf diese Weise verwandeln Sie Ihr Bild in eine Bleistiftzeichnung oder ein Ölgemälde.

► Intelligentes Werkzeug

In Paint.NET müssen Sie sich nicht durch tiefe Menüstrukturen kämpfen. Das macht Anfängern den Einstieg in die Bildbearbeitung leicht. Eine Symbolleiste unterhalb des Menüs zeigt Ihnen immer genau die Optionen an, die für das ausgewählte Werkzeug möglich sind. Praktisch ist auch das Verlaufsfenster. Damit machen Sie Arbeitsschritte schnell rückgängig und können die Wirkung der einzelnen Arbeitsschritte leichter überprüfen.

Paint.Net schafft den Spagat zwischen Funktionsvielfalt und einfacher Bedienung. Deshalb ist die Fotobearbeitungssoftware sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hervorragend geeignet. Mit Plug-ins der Community können Sie die Software bei Bedarf noch erweitern. So fügen Sie weitere Effekte hinzu oder bohren die Kompatibilität von Paint.NET auf. Denn mithilfe der Plug-ins lassen sich auch RAW- oder PSD-Dateien öffnen.

Kostenloser Download von Paint.NET

Anleitung zu Paint.NET

Pro Contra
umfangreiche Bildbearbeitung nicht für Mac OS erhältlich
Arbeit mit Ebenen RAW-Format nur mithilfe eines Plugins lesbar
intelligenter Werkzeugkasten
intuitive Bedienung

Photoscape - Bildbearbeitung für Einsteiger

Mit Photoscape holen Sie sich ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm auf Ihren Windows-PC oder MAC. Die Freeware zeigt Ihre Fotos an und erstellt mit wenigen Klicks eine Diashow oder Fotocollage. Der Editor von Photoscape eignet sich vor allem für alltägliche Aufgaben. Damit bearbeiten Sie Ihre Fotos, indem Sie die Helligkeit anpassen, Farbeinstellungen vornehmen oder den Weißabgleich nachträglich korrigieren. Weiterhin fügen Sie Bildern Text hinzu, ergänzen Rahmen, entfernen rote Augen oder einen Makel und fertigen Fotomontagen an. Mit der Stapelverarbeitung  passen Sie gleich mehrere Bilder auf einmal an.

Übersichtlicher Startbildschirm von Photoscape. (Quelle: Screenshot)

Zusatzfunktionen von Photoscape

Nützlich sind auch die Zusatzfunktionen von Photoscape: So erstellen Sie mit der Freeware animierte GIF-Bilder aus Ihren Fotos, nehmen Bildschirmfotos auf oder konvertieren Bilder aus dem RAW-Format in JPEG-Dateien. Praktisch ist auch die Gesichtssuche, mit der Sie das Internet nach ähnlichen Gesichtern durchsuchen können. Die Freeware eignet sich mit der intuitiven Bedienung vor allem für Anfänger, die den Kauf einer Profisoftware scheuen.

Anleitung zu Photoscape

Kostenloser Download

Pro Contra
umfangreiche Bildbearbeitungsfunktionen kann keine RAW-Bilder direkt bearbeiten
Stapelverarbeitung für Bilder
grundlegende Funktionen für die Fotoverwaltung
konvertiert RAW-Bilder

Picasa - Soziale Bildbearbeitung von Google

Die kostenlose Fotosoftware Picasa von Google ist ein digitales Fotoalbum für Ihren Windows-PC. Damit organisieren Sie alle auf der Festplatte gespeicherten Bilder. Außerdem enthält die Freeware einen Bildbetrachter und einen Editor für die Bearbeitung Ihrer Fotos. Natürlich setzt Google bei seiner Bildbearbeitungssoftware neben einer einfachen Bedienung vor allem auf Soziale Funktionen. Die Freeware ist intuitiv zu bedienen und vor allem für Anfänger interessant, die eine enge Verknüpfung mit Google+ wünschen.

► Fotosammlung organisieren und präsentieren

Picasa durchsucht nach der Installation Ihre gesamte Festplatte und trägt alle Bilder zusammen. Diese ordnet die Fotosoftware bereits nach dem Datum, sodass Sie eine nach Jahren sortierte Übersicht erhalten. Mit individuellen Tags bringen Sie zusätzlich Ordnung in Ihre Fotos. Außerdem legen Sie optional Ordner an und können damit Ihre Fotos thematisch organisieren. Direkt aus Ihren Alben erstellen Sie schöne Fotocollagen, die Sie individuell gestalten und als eigene Grafik speichern, teilen oder drucken können. Auch die Erstellung von Diashows und multimedialen Videos aus Ihren Bildern unterstützt das Fotoprogramm.

Bilder per Drag-and-drop in Alben organisieren. (Quelle: Screenshot)

► Bilder mit Filtern und Effekten nachbearbeiten

Alle wichtigen Werkzeuge für die Nachbearbeitung Ihrer Fotos werden Sie im Bild-Editor von Picasa finden. Damit entfernen Sie kleine Makel, erhöhen den Kontrast oder die Farbsättigung und entfernen rote Augen auf Ihren Fotos. Zusätzlich stehen Ihnen zahlreiche Filter zur Verfügung, mit denen Sie Ihre Bilder etwas interessanter gestalten können. Beispielsweise hauchen Sie Ihrem Bild mit dem Sepia-Filter etwas Nostalgie ein oder fokussieren den Blick mit dem Lomo-Filter

Das Originalbild (links) wurde mit einem Lomo-Filter bearbeitet (rechts). (Quelle: Screenshot)

► Gesichtserkennung und Google Plus-Anbindung

Besonderen Wert legt Picasa auf die Verknüpfung Ihrer lokalen Fotosammlung mit Google+. So teilen Sie einzelne Fotos oder ganze Alben in dem Sozialen Netzwerk von Google und beamen damit Ihre digitalen Alben in Google+ Fotos. Dadurch werden diese online verfügbar. Selbstverständlich behalten Sie die Kontrolle darüber, wer Ihre Fotos sehen darf. Interessant ist auch die Gesichtserkennung in Picasa. Damit weisen Sie die Gesichter auf Ihren Bildern Ihren Google Plus-Kontakten zu. Picasa legt dann ein Personenalbum ein. Haben Sie ein Gesicht einmal mit einem Kontakt verknüpft, so zeigt Ihnen Picasa alle lokalen Bilder mit dieser Person in einem Album. Das erleichtert die Suche.

Kostenloser Download von Picasa

Anleitung zu Picasa

Pro Contra
sehr einfache Bedienung kann keine animierten GIF-Bilder anzeigen
gute Katalogisierung Ihrer Bilder
gute Google+ Integration und Gesichtserkennung
unterstützt viele Bild- und Videoformate, darunter auch RAW- und PSD-Dateien

IrfanView - Bildbetrachtung und Stapelverarbeitung

Mit IrfanView holen Sie sich einen alternativen Bildbetrachter auf Ihren Windows-PC. Das Tool bringt einen eigenen Browser mit und kann mehr als 80 Bild- und Videoformate lesen. Aus den gefunden Grafikdateien erstellt IrfanView auf Wunsch eine Diashow. Die Slideshow passen Sie mit umfangreichen Einstellungen an Ihre Bedürfnisse an. Außerdem enthält das Grafiktool einen Editor für die Bildbearbeitung. Damit korrigieren Sie Helligkeit, Kontrast oder die Farben Ihrer Fotos. Zusätzlich können Sie Bilder drehen, spiegeln oder zuschneiden und mit Effekten und Filtern versehen. Den Umfang von GIMP und Photoshop werden Sie bei diesem Programm allerdings nicht finden. Die übersichtliche Bildbearbeitung ist damit eher für Anfänger als für Profis geeignet.

Slideshow vorbereiten. (Quelle: Screenshot)

► Zusätzliche Filter und Effekte via Plug-in

Zu den bereits in der Software enthaltenen Filtern und Effekten können Sie sich zusätzliche Grafik-Werkzeuge laden. Das tun Sie über ein Plug-in, welches in die Software eingelesen wird. Dadurch haben Sie nicht nur die Möglichkeit, noch mehr aus Ihren Schnappschüssen herauszuholen. Auch weitere Datei-Formate können Sie mithilfe des Plug-ins einlesen.

► Stapelverarbeitung möglich

Mehrere Bilder auf einmal verarbeiten - auch das schafft IrfanView problemlos. Mit der Stapelverarbeitung, verkleinern oder vergrößern Sie Ihre Fotos im Nu, geben ihnen neue Namen und nehmen auch Korrekturen im Bereich Farbe, Kontrast und Helligkeit vor.

Stapelverarbeitung mit IrfanView. (Quelle: Screenshot)

Insgesamt sind für die Software keine Vorkenntnisse in der Bildbearbeitung nötig. Das Programm erklärt sich von selbst und hat ein übersichtliches und benutzerfreundliches Menü.

Kostenloser Download von IrfanView bei netzwelt

IrfanView: Das kann der kostenlose Bildbetrachter

Pro Contra
liest über 80 Dateiformate, darunter 15 Videoformate nicht für Mac OS erhältlich
speichert in 20 verschiedenen Formaten eingeschränkte Undo-Funktion in der Bildbearbeitung
Stapelverarbeitung möglich
einfache Bildbearbeitung möglich

XNView - Bildbetrachter mit Konverter

Der XNViewer kann rund 500 verschiedene Formate, darunter auch RAW-Dateien, lesen und knackt somit fast jedes Bild- oder Videoformat. Das Multitalent kommt in Form eines Dateiexplorers auf Ihren Windows-PC. Damit durchstöbern Sie Ihre Fotosammlung auf der Festplatte oder im Netzwerk. Vor allem für Hobbyfotografen ist der Vergleich mehrerer Bilder nützlich. Denn die Funktion zeigt ausgewählte Fotos nebeneinander auf dem Monitor an. So erkennen Sie schneller, welche Aufnahme-Einstellung das beste Ergebnis gebracht hat. Praktisch ist auch, dass Sie mit XNView unkompliziert auf alle Bilddaten wie Dateieigenschaften, EXIF-Daten oder das Histogramm zugreifen.

Einfacher Zugriff auf Bilddaten über Registerkarten. (Quelle: Screenshot)

► Bildbearbeitung / Konverter

Mit zahlreichen Werkzeugen sorgt XNView dafür, dass Sie Ihre Bilder in das richtige Format konvertieren. So können Sie mehrere Bilder auf einmal umwandeln und dabei nicht nur das Bildformat oder die Größe ändern. Per Stapelverarbeitung ändern Sie auch Bildeigenschaften, die Farbpalette, fügen künstlerische Effekte und Filter hinzu oder löschen die Metadaten. Damit wird das Tool auch für Profis interessant, da sich so die Änderung von Helligkeit, Kontrast, Farben oder auch die Gammakorrektur auf viele Bilder gleichzeitig anwenden lässt. Mit der integrierten Bildbearbeitung entfernen Sie rote Augen, korrigieren die Helligkeit, den Kontrast oder die Farben nach Ihren Wünschen. Außerdem wenden Sie künstlerische Effekte an und erstellen so aus Ihren Schnappschüssen ein Relief, ergänzen Rahmen, fügen Wasserzeichen ein oder wenden den Gaußschen Filter an.

Künstlerische Effekte in Ihren Fotos hinzufügen. (Quelle: Screenshot)

► Präsentieren

Ihre Fotosammlung präsentieren Sie mit XNView in Form einer Diashow mit einem Sound Ihrer Wahl als Untermalung. Optional zeigen Sie die Diashow auf Ihrem PC oder Sie exportieren diese als EXE- oder SCR-Datei. So lässt sich die Multimediapräsentation leicht an Familie und Freunde versenden. Weiterhin erstellt XNView für Sie ganze Webseiten, um Ihre Bilder in Szene zu setzen.

Test von XNView  

Kostenloser Download von XNView

Pro Contra
liest über 500 Formate nicht für Mac OS erhältlich
umfangreiche Stapelverarbeitung für Bilder
grundlegende Funktionen für die Fotobearbeitung
Kommentare zu diesem Artikel

Der Freeware-Bereich bietet hilfreiche Software für das Betrachten, Verwalten und Bearbeiten von digitalen Fotos. Die Spanne reicht von Programmen, die auf wenige Aufgaben oder Formate spezialisiert sind, bis hin zum kompletten Foto-Workflow mit vielen Filtern und Effekten.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
18722
Übersicht: Die beste Foto-Freeware
Übersicht: Die beste Foto-Freeware
Der Freeware-Bereich bietet hilfreiche Software für das Betrachten, Verwalten und Bearbeiten von digitalen Fotos. Die Spanne reicht von rudimentären Programmen bis hin zum kompletten Foto-Workflow.
http://www.netzwelt.de/news/74902-uebersicht-beste-foto-freeware.html
2014-03-03 17:12:33
News
Übersicht: Die beste Foto-Freeware