Neuen Blogging-Plattform mit sozialem Netzwerk

Vox: Wie Myspace für Erwachsene

Mitte Oktober fiel der offizielle Startschuss für die neue Weblog-Community Vox.com. Vox grenzt sich von der Konkurrenz durch soziale Netzwerk-Funktionen und Datenschutz-Begrenzungen ab. Die Plattform könnte damit so etwas wie ein Myspace für Erwachsene werden.

?
?

Vox: Wie Myspace für Erwachsene - Vox: Wie Myspace für Erwachsene
Vox: Wie Myspace für Erwachsene

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Keine Angst vor Youtube & Co.
  2. 2Persönliche Einträge nur für Freunde
  3. 3Fazit: Gut für's Familien-Bloggen

Noch eine Blog-Plattform? Als Vox.com im Juni den Start seines limitierten Beta-Tests bekannt gab, reagierten einige Blogger mit Verwunderung. Tatsächlich gibt es Dutzende von Anbietern und Software-Lösungen, die das Betreiben einen eigenen Weblogs ermöglichen.

Wie zum Beispiel Movabletype, Typepad.com und Livejournal.com. Was diese drei Plattformen gemeinsam haben? Sie stammen alle von Six Apart - jener Firma, die sich mit Vox nun ein viertes Standbein zugelegt hat. Trotzdem wär es falsch, hier von Inflation und Etikettenschwindel zu sprechen.

Keine Angst vor Youtube & Co.

Im Zentrum von Vox steht natürlich die Blog-Funktion. Neue Einträge können in einem simplen Online-Editor gestaltet werden. Der Editor setzt auf Ajax, um das Setzen von Links und diverse Formatierungen so einfach wie möglich zu machen. Dazu lassen sich verschiedene Medienformen in die eigenen Blog-Einträge integrieren.

Vox.com


So kann man Fotos und Videos direkt von der eigenen Festplatte hochladen. Alternativ ist es auch möglich, Medien von anderen Webseiten zu integrieren. Wer einen Account bei Flickr.com besitzt, kann direkt auf seine dortige Fotosammlung zugreifen. Ähnliche Möglichkeiten gibt es für Youtube, Photobucket und iFilm. Das ist für Nutzer praktisch - und erfrischend anders einige Konkurrenten, die das Einbinden Drittinhalten schon mal ganz unterbinden.

Links zum Thema



Forum