Sie sind hier:
  • Notebook
  • Toshiba Satellite Pro A120 im Test: Günstiges Büro-Notebook
 

Toshiba Satellite Pro A120 im Test: Günstiges Büro-Notebook Profi-Allüren unter 800 Euro

SHARES

Notebooks unter 800 Euro gibt es nicht bloß im Lebensmittel-Discounter um die Ecke, sondern auch von namhaften Markenherstellern. So wie das Toshiba Satellite Pro A120 mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt und Windows XP Professional.

Notebooks unter 800 Euro gibt es nicht bloß im Lebensmittel-Discounter um die Ecke, sondern auch von namhaften Markenherstellern. So wie das Toshiba Satellite Pro A120 mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt und Windows XP Professional.

Obwohl mehr für den geschäftlichen Einsatz konzipiert, kommen die Sicherheitsmaßnahmen des Pro-Modells auch Privatleuten zugute. Dazu gehört unter anderem eine Art integrierter Seismograph, der Erschütterungen automatisch erkennt und gespeicherte Daten dadurch schützt, dass er den Schreib-/Lesekopf der Festplatte in eine sichere Position bringt. Nach einer vorgegebenen Zeitspanne aktiviert zudem ein so genannter BIOS-Timer ein Passwort, welches das System gegen unbefugten Langfinger-Zugriff sperrt.

Toshiba Satellite Pro A120 im Test

Inhalt

Einfach gestrickt

Eingeben und Anschließen

Keine große Leuchte

Intel Celeron M gegen AMD Mobile Sempron

Akustik und bewegte Bilder

Fazit

Toshiba Satellite A120 vs. Asus A6U

Laufzeit und Leistungsaufnahme

Datenblatt

Einfach gestrickt

Zumindest rein äußerlich besteht so gut wie kein Anlass, sich um einen möglichen Diebstahl zu sorgen, denn dafür wirkt das Satellite A120 einfach zu unauffällig: ein anthrazitfarbenes Gehäuse mit mattschwarzem Rand, aber ohne Schnörkel, dazu ein ebenfalls schwarzes Keyboard und Touchpad. Per Schieber öffnet der Deckel mit dem Firmenlogo in der Mitte, doch da er sich an den Seiten minimal nach oben biegt, wackelt er im geschlossenen Zustand leider ein wenig.

Beim Öffnen knarzt das Display leicht und obwohl das Scharnier schwergängig arbeitet, lässt es sich mit nur einer Hand aufklappen, ohne dass es ihm der Rest des Notebooks gleichtut. Viel los ist im Innenraum nicht gerade, außer dem silbernen Einschaltknopf und dem Touchpad gibt es kaum optische Highlights. Zu den wenigen Ausnahmen zählen die schwarze Hochglanz-Leiste unter den F-Tasten sowie die Umschalttaste, die beim Aktivieren eine gelbe Diode zum Leuchten bringt. Direkt unter dem Bildschirm sitzen zwei Lochgitter für die beiden Stereo-Lautsprecher.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Toshiba Satellite Pro A120 im Test: Günstiges Büro-Notebook" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

3 Kommentare

  • Arthur Spooner schrieb Uhr
    Re: AW: Re: News - Toshiba...

    Ja das stimmt. Die Laptops sind alle weg und online gibts die auch nicht mehr. Aus einer eMail von Plus hab ich erfahren, dass die Laptops demnächst noch einmal kommen werden.
  • Bentleman schrieb Uhr
    AW: Re: News - Toshiba Satellite Pro...

    Na ja, bei der Ausstatung greif ich doch lieber zum Laptop von Plus.Sofern man noch einen bekommt. ;)
  • Arthur Spooner schrieb Uhr
    Re: News - Toshiba Satellite Pro...

    Na ja, bei der Ausstatung greif ich doch lieber zum Laptop von Plus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Benjamin Schnitzler
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by