Nerv nicht rum: Werbung optimal blocken mit Firefox-Erweiterungen

Links sehen Sie die Netzwelt ohne AdBlock Plus, recht mit (Klick vergrößert)

AdBlock Plus ist der Nachfolger des seit längerem nicht mehr weiterentwickelten AdBlock und bietet neben vielen ausgemerzten Fehlern einen weiteren Vorteil: Sie müssen nicht zwangsläufig Werbung einer kompletten Seite oder gar Domain blockieren. Theoretisch können Sie AdBlock Plus auch anweisen, nur ein bestimmtes Werbebanner auf der Seite zu blocken, die restlichen aber unverändert zu lassen. Dazu klicken Sie auf der entsprechenden Seite einfach auf das AdBlock-Symbol und wählen Blockierbare Elemente öffnen. In der links erscheinenden Sidebar können Sie jetzt manuell genau die Teile herausfiltern, die Sie stören. Speziell bei Ihren Lieblingsseiten lohnt sich dieser Aufwand und führt zu einem angenehmeren Surferlebnis.

Ohne AdBlock Plus

Mit AdBlock Plus



Werbung

Damit Sie sich die ganze Arbeit nicht selber machen müssen, sollten Sie auf die Erweiterung Filterset.G Updater zurückgreifen: Im Filterset.G sammelt Entwickler Graham Pierce Hinweise und Filter von Usern und fasst diese Filterregeln als Liste zusammen, die leicht in AdBlock Plus eingebettet werden kann. Der Filterset.G Updater überprüft automatisch und in regelmäßigen Abständen, ob neue Filterregeln erschienen sind und integriert diese in die AdBlock-Erweiterung. So haben Sie weniger Arbeit mit dem Konfigurieren Ihres Banner-Blockers, weil für die von Ihnen angesurfte Seite vielleicht schon Regeln erstellt wurden.

Anzeige

Layerblock und Flashblock: Taktiken gegen Web 2.0

Der erste Schritt zu einem nervenschonenderen Internet ist getan, doch Werbung im Netz beschränkt sich keinesfalls nur auf Banner. Spätestens seit die Möglichkeiten von Web 2.0 immer beliebter wurden, kamen auch moderne Werbeformen zum Vorschein. Eine davon ist die Flash-Animation: Hier ist die Werbung nicht statisch, sondern lockt mit bewegten Bildern und möglicherweise auch Ton. Diese Elemente kann AdBlock oftmals nur schwer filtern, da auch viele wichtige Bestandteile einer Seite, die nicht Werbung sind, Flash nutzen.

Um hier nicht versehentlich notwendige Bereiche der Seiten zu entfernen, bietet sich Flashblock an: Diese Erweiterung überprüft im Vorfeld die Website und zeigt anstelle der Flash-Animation ein "F" als Platzhalter an. Erst wenn Sie dort draufklicken, startet die Animation. Auf der einen Seite sind Sie so vor wild blinkenden und tönenden Werbeangeboten gefeit. Auch der anderen Seite werden Flashs nur auf Knopfdruck gestartet, was Ihren Systemressourcen zugute kommt und unter Umständen sogar Ihre Internet-Verbindung merklich entlastet.

Ohne Flashblock

Mit Flashblock



Normale Flash-Animationen (links) werden mit Flashblock (rechts) gefiltert (Klick vergrößert)

Links zum Thema



Forum