Sie sind hier:
  • Internet
  • Browser
  • Erweiterungen für Firefox: StumbleUpon empfiehlt interessante Websites
 

Erweiterungen für Firefox: StumbleUpon empfiehlt interessante Websites
Das Addon führt Sie auf Seiten, die Ihren angegebenen Neigungen entsprechen

von Moritz Zielenkewitz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Wenn sich Langeweile im Netz ausbreitet, wollen sich partout keine spannenden Websites offenbaren. Und Zufallslinks von vielen Anbietern sind entweder schlecht gemacht oder treffen die eigenen Neigungen nicht. Mit der Firefox-Erweiterung StumbleUpon gehört das der Vergangenheit an: Aus mehr als hundert Kategorien wählen Sie aus, was Sie wirklich interessiert und werden per Klick auf zufällig ausgewählte Seiten geführt. Die Links kommen dabei von den StumbleUpon-Usern selbst, ein Bewertungssystem garantiert, dass nur gute Websites auf Ihrem Monitor landen. Netzwelt hat sich diese Erweiterung mit Social Networking-Komponente einmal genauer angeschaut.

Wenn sich Langeweile im Netz ausbreitet, wollen sich partout keine spannenden Websites offenbaren. Und Zufallslinks von vielen Anbietern sind entweder schlecht gemacht oder treffen die eigenen Neigungen nicht. Mit der Firefox-Erweiterung StumbleUpon gehört das der Vergangenheit an: Aus mehr als hundert Kategorien wählen Sie aus, was Sie wirklich interessiert und werden per Klick auf zufällig ausgewählte Seiten geführt. Die Links kommen dabei von den StumbleUpon-Usern selbst, ein Bewertungssystem garantiert, dass nur gute Websites auf Ihrem Monitor landen. Netzwelt hat sich diese Erweiterung mit Social Networking-Komponente einmal genauer angeschaut.

Sag mir, was du magst, und ich zeig dir, wo es ist

Nachdem Sie die Erweiterung StumbleUpon installiert und den Firefox neu gestartet haben, erscheint StumbleUpon als zusätzliche Toolbar in Ihrem Browser. Zuerst oben unter der Adresszeile, aber das können Sie über Menu > Tool Options schnell ändern - genauso wie die Icons, die auf der Toolbar zu sehen sein sollen. Das Prinzip StumbleUpon ist denkbar einfach: Sie richten sich einen kostenlosen Account ein und geben Ihre Interessen aus Kategorien wie Computers, Health, Media, Society oder Sports an. Hinter jeder Kategorie befinden sich noch etliche Untergruppen, über die Sie Ihre Vorlieben einstellen können.

StumbleUpon Startseite

Startseite und Toolbar von StumbleUpon (Klick vergrößert)

Einmal konfiguriert, benötigen Sie theoretisch nur noch dem Stumble!-Knopf in der Toolbar: Durch einen Klick "stolpern" Sie so auf eine zufällige Seite, die Ihren angegebenen Interessen entspricht. Ganz zufällig ist die angezeigte Seite allerdings nicht, hier kommt das Bewertungssystem von StumbleUpon ins Spiel: Mit den Schaltflächen Daumen hoch und Daumen runter geben Sie entweder den anderen Usern eine Empfehlung ab oder warnen vor der aktuellen Seite. Je mehr Benutzer eine Seite empfohlen haben, desto häufiger wird Sie über einen Ranking-Algorithmus angezeigt. Seiten, die oft eine Abmahnung per Daumen runter erhalten haben, verschwinden aus der Liste.

Genauso einfach ist es möglich, noch nicht in die Datenbank aufgenommene Seiten in StumbleUpon einzubetten: Klicken Sie auf der entsprechenden Seite einfach auf Daumen hoch. Die Einordnung in die Kategorien nimmt StumbleUpon anhand des Website-Namens und der Inhalte selber vor - die Entwickler attestieren dabei eine Genauigkeit von mehr als 90 Prozent. Für etwaige Fehler sind die User verantwortlich: In der Toolbar können diese über Menu > Report last Stumble... die Seite entweder als falsch einsortiert, in der falschen Sprache, Spam oder nur für Erwachsene geeignet einsortieren. Auch den Fehler 404 können Sie hier melden, falls eine Seite nicht mehr existiert oder umgezogen ist.

Die Toolbar: Menüleiste für genaues Stolpern

Dreh- und Angelpunkt ist bei StumbleUpon die Toolbar, die sich nach der Installation standardmäßig unter der Adressleiste des Browsers ansiedelt. Das muss aber nicht so sein: Über Menu > Toolbar Options > Appearance können Sie die Position der Menüleiste frei bestimmen. Auch haben Sie hier die Möglichkeit, Schaltflächen zur Toolbar hinzuzufügen oder zu entfernen, wenn Sie diese nicht brauchen. Unter Configuration passen Sie die Leiste weiter Ihren individuellen Wünschen an, hinter Shortcuts verbergen sich logischerweise die Tastaturkürzel, mit denen Sie einzelne Befehle von StumbleUpon schneller aufrufen können.

StumbleUpon Profil

Das eigene Profil zeigt auch die Gruppen an (Klick vergrößert)

Etwas versteckt können Sie unter Menu > Update Topics auch Ihre Interessen ändern, falls Sie neue Gebiete mit einbeziehen oder alte Themen nicht mehr angezeigt bekommen möchten. Unter Help finden Sie umfangreiche Hilfsfunktionen, vom FAQ bis hin zum Forum. Eine besonders empfehlenswerte Aulistung von Fakten und Problemlösungen finden Sie in der Linkbox am Ende des Artikels.

Empfehlungen und Werbung: Ziemlich zielgerichtet

Das Netzwerk von StumbleUpon ist in Deutschland noch relativ unbekannt, der Fundus an Websites kommt deshalb hauptsächlich aus dem englischsprachigen Raum. Seit kanadische Studenten das Projekt im Jahr 2002 ins Leben riefen, haben sich bereits mehr als eine Million Stumbler, wie die Nutzer sich nennen, registriert. Jeder bekommt nach dem Einrichten des Accounts ein eigenes und öffentlich zugängliches Profil, in dem Interessen und persönliche Angaben aufgelistet sind. Auch alle Kommentare, die Sie bisher zu Websites abgegeben haben, werden dort in einer Art Blog aufgelistet. Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich nur auf der entsprechenden Seite befinden un in der Toolbar das Icon Reviews of this Page.

Hier können Sie alle bisher veröffentlichten Kommentare durchlesen und mittels Review this Page einen eigenen Kommentar abgeben. Auch die vergebenen Tags sind wichtig: Diese können Sie nämlich im Suchfenster der Toolbar eingeben, um Seiten mit ganz speziellen Inhalten zu filtern. Wollen Sie also etwas über den Firefox erfahren, geben Sie einfach firefox in das Suchfeld ein. Ab jetzt sollte rechts neben dem Stumble!-Knopf nicht mehr All stehen, sondern Ihr eingegebener Begriff. Der kleine Pfeil neben diesem Begriff beheimatet übrigens ein Dropdown-Menü, über das Sie noch genauer definieren können, welche Art Seiten angezeigt werden sollen.

StumbleUpon Review

Eigene Reviews werden im StumbleUpon-Profil angezeigt (Klick vergrößert)

Bleibt die Frage, wie sich StumbleUpon mit all den Nutzern und Services finanziert. Die Antwort ist Targeted Advertising: Anhand Ihrer angegebenen Interessen erhalten Sie zwischendurch zielgerichtete Werbung in Form von kommerziellen Websites, wenn Sie auf Stumble! klicken. Diese verschwinden nur, wenn Sie sich bei StumbleUpon kostenpflichtig anmelden. Wirklich störend ist diese Werbung aber nicht: Falls Sie die entsprechende Seite wirklich als Targeted Advertising identifizieren können, hilft ein erneuter Klick, und die Werbung ist "überstolpert".

Gruppen, Freunde, Selbstdarstellung - Das Social Networking

Auch wenn Sie StumbleUpon auch einfach nur als Suchmaschine für interessante Seiten nutzen können, eröffnet das Social Networking darüber hinaus noch ganz andere Möglichkeiten. Sie können sich Gruppen anschließen, die Ihnen - wieder entsprechend Ihrer angegebenen Interessen - in Ihrem Profil angeworben werden und dort diskutieren. Eine weitere Option ist, andere Stumbler mit einem Klick als Freunde aufzunehmen. Vorteil: Sie stolpern beim Durchklicken jetzt auch über Seiten, die Ihre Freunde als gut bewertet haben - sofern Sie zu Ihren Interessen passen.

Websites, die entweder in einer Ihrer Gruppen aufgenommen oder von einem Ihrer Freunde neu eingebracht wurden, können Sie sich als RSS Feed abonnieren. So sind Sie immer auf dem Laufenden, welche Seiten in Ihrem Interessengebiet dazugekommen ist. Wenn Sie selbst Ihre Freunde auf eine neu entdeckte Seite aufmerksam machen wollen, können Sie Ihnen über die Schaltfläche Share automatisch eine E-Mail zukommen lassen. Über das Icon Pages sehen Sie alle von Ihnen bewerteten Seiten. Klicken Sie hier ruhig einmal oben rechts auf Buzz: Dort werden immer alle neu hinzugefügten Websites aufgelistet.

StumbleUpon anmelden

Sie können sich in verschiedensten Gruppen anmelden (Klick vergrößert)

StumbleUpon funktioniert dabei nach dem Prinzip der belohnten Beteiligung: Wenn Sie eine bestimmte Anzahl an Kommentaren abgegeben haben, dürfen Sie zusätzlichen Gruppen beitreten, wenn Sie einige Freunde eingeladen haben, dürfen Sie im Diskussionsforum Ihrer Lieblingsgruppe nicht nur lesen, sondern auch selbst etwas schreiben. Auch ein Foto im eigenen Profil eröffnet die Möglichkeit, Fans zu bekommen. Diese Art der Kundenbindung bietet den Anreiz, sich eben nicht nur durch die vorgeschlagenen Seiten zu klicken, sondern sich aktiv in die Community von StumbleUpon einzubringen.

StumbleUpon - Egal, ob Sie Seiten oder Gemeinschaft suchen

Wenn Sie sich einmal angemeldet haben, ist StumbleUpon eine ausgezeichnete Möglichkeit, schnell und ohne viel Aufwand Websites zu Themen zu finden, die wirklich Ihre Interessen treffen. Die integrierte Bewertungsfunktion garantiert, dass nach dem Mehrheitsprinzip schlechte Seiten schnell ausgesondert werden. Aber auch wenn Sie Interesse am Social Networking haben, Ihre Neigungen mit anderen Nutzer teilen und diskutieren möchten, bietet StumbleUpon hierzu viele Angebote. Egal, wie Sie sich entscheiden oder ob Sie beides kombinieren: StumbleUpon ist eine interessante Firefox-Erweiterung, die neben Unterhaltung auch einen echten Informationswert besitzen kann - unf Freunde kann man auch noch finden.

Kommentare zu diesem Artikel

Wenn sich Langeweile im Netz ausbreitet, wollen sich partout keine spannenden Websites offenbaren. Und Zufallslinks von vielen Anbietern sind entweder schlecht gemacht oder treffen die eigenen Neigungen nicht. Mit der Firefox-Erweiterung StumbleUpon gehört das der Vergangenheit an: Aus mehr als hundert Kategorien wählen Sie aus, was Sie wirklich interessiert und werden per Klick auf zufällig ausgewählte Seiten geführt. Die Links kommen dabei von den StumbleUpon-Usern selbst, ein Bewertungssystem garantiert, dass nur gute Websites auf Ihrem Monitor landen. Netzwelt hat sich diese Erweiterung mit Social Networking-Komponente einmal genauer angeschaut.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Anonym schrieb Uhr
    Re: Klingt für mich ersteinmal...

    Hast du den Artikel auch wirklich ganz durchgelesen? Das sind nicht wirklich "Zufallslinks". Wenn du dich für Grafik und Design interessierst, dann wirst du auch nur zufällige Seiten aus diesem Bereich bekommen. Wenn dich rosa Unterwäsche interessiert, dann nur Seiten die das beinhalten.
  • Hivemind schrieb Uhr
    Klingt für mich ersteinmal ziemlich nach Zufallslink und ähnlichen schon bestehenden Seiten, die auch deutschsprachige Inhalte anbieten. Wäre nett wenn jemand Erfahrungen zu StumbleUpon hier posten könnte.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
18285
Erweiterungen für Firefox: StumbleUpon empfiehlt interessante Websites
Erweiterungen für Firefox: StumbleUpon empfiehlt interessante Websites
Wenn sich Langeweile im Netz ausbreitet, wollen sich partout keine spannenden Websites offenbaren. Und Zufallslinks von vielen Anbietern sind entweder schlecht gemacht oder treffen die eigenen Neigungen nicht. Mit der Firefox-Erweiterung StumbleUpon gehört das der Vergangenheit an: Aus mehr als hundert Kategorien wählen Sie aus, was Sie wirklich interessiert und werden per Klick auf zufällig ausgewählte Seiten geführt. Die Links kommen dabei von den StumbleUpon-Usern selbst, ein Bewertungssystem garantiert, dass nur gute Websites auf Ihrem Monitor landen. Netzwelt hat sich diese Erweiterung mit Social Networking-Komponente einmal genauer angeschaut.
http://www.netzwelt.de/news/74386-erweiterungen-firefox-stumbleupon-empfiehlt-interessante-websites.html
2006-08-03 16:44:00
News
Erweiterungen für Firefox: StumbleUpon empfiehlt interessante Websites