Sie sind hier:
 

Apple iPod Hi-Fi: Die Stereo-Anlage für den iPod im Test
Power-Box oder Designer-Spielzeug?

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Jetzt nimmt Apple es selbst in die Hand: Nachdem Tausende Hersteller fast ausschließlich damit beschäftigt sind, externe Lautsprecher-Systeme für den Kult-Player zu entwickeln, bringt der iPod-Vater nun höchstpersönlich ein solches auf den Markt. Ob die Kombination iPod und Hi-Fi wirklich dafür geschaffen ist, die traditionelle Stereo-Anlage auf dem Dachboden verschwinden zu lassen, klärt dieser Testbericht.

Satte 6,6 Kilogramm bringt die nur in Weiß erhältliche, 167,6 x 431,8 x 175,3 Millimeter große Box auf die Waage. Dies ist zwar immer noch deutlich weniger als der klassische Hi-Fi-Turm im Wohnzimmer. Für den schnellen Transport ins Freibad ist sie aber nur bedingt geeignet. Obwohl sechs D-Zell-Batterien den schweren Brocken prinzipiell portabel und unabhängig von Steckdosen machen.

Apple iPod Hi Fi

Prinzipiell portabel

Auf der Oberseite des tadellos verarbeiteten Kunstharz-Gehäuses finden nahezu sämtliche iPod-Modelle mit Dock-Anschluss einen dekorativen und praktischen Stand. Denn zum einen wird der Akku des Players gleich mit aufgeladen. Zum anderen thront der edle iPod, leicht angewinkelt und dadurch gut ablesbar, auf dem Hi-Fi-System wie Raub-Ritter auf erledigter Beute. Zwei seitlich in das Gehäuse integrierte Aussparungen helfen beim Tragen.

Die nüchterne Rückseite wird lediglich von dem Anschluss des Stromkabels und einem Line-In-Eingang unterbrochen. Das eigentliche Netzteil ist bereits in der Box integriert, muss also nicht extra verstaut werden. Und wer unbedingt möchte, kann über den 3,5-Millimeter großen Line-In auch einen anderen MP3-Player, die Playstation oder einen DVD-Player anschließen.

Mit Hilfe von zwei bündig eingelassenen, berührungsempfindlichen Knöpfen steuert man die Lautstärke. Dies sind die einzigen Bedienelemente, nicht einmal einen Ein- und Aus-Schalter besitzt der iPod Hi-Fi. Die Box schaltet sich automatisch ein und bei längerem Leerlauf auch von selbst wieder aus. Eine kleine LED unterhalb der Stoff-Abdeckung signalisiert mit verschiedenen Farben den jeweiligen Betriebs-Zustand.

Unter der abnehmbaren Stoffabdeckung versteckt sich je links und rechts ein 80-Millimeter-Breitband-Treiber sowie ein Subwoofer mit einem Durchmesser von 130 Millimetern. Dazwischen sitzen die Öffnungen für das Bassreflex-System. Das aktive Boxensystem schafft einen maximalen Schalldruck von 108 db im Netzbetrieb. Beim nun folgenden Hörtest haben wir den schicken Kasten aber nur kurzfristig voll aufgedreht.

  • Die Fernbedienung gehört zum Lieferumfang und kann mit einer beachtlichen Reichweite punkten.
  • Schematische Darstellung des Innenlebens.
  • Die Stoffabdeckung lässt sich mit einem Handgriff abziehen.
  • Bis auf den iPod Shuffle finden alle gängigen Modelle auf der Oberseite Anschluss. Passende Adapter liegen dem Paket bei.

Hörtest

Denn dann scheppert es gewaltig im Gebälk. Dreht man die Lautstärke zurück, beschallt der Testkandidat mühelos und weniger verzerrt auch die größten Räumlichkeiten im Haus. 17,5 Zentimeter liegen zwischen den beiden Hochtönern, klar, dass wir sofort beim ersten Probehören die von traditionellen Anlagen her gewohnte Stereo-Breite vermissen. Eigentlich ist schon aufgrund dieser Tatsache Apples eigener Anspruch, mit dem iPod Hi-Fi die Stereo-Anlage auf das Abstellgleis schieben zu wollen, an den Haaren herbeigezogen.

Betrachten wir den weißen Kasten daher ab sofort einfach als externes Boxensystem. Unter diesem Gesichtspunkt kann er durchaus überzeugen. Sitzt man in etwa vier Metern Entfernung direkt auf Augenhöhe zu der Box und schließt die Augen, entfaltet sich ein angenehm warmer, einhüllender Klang. Ein satter, zufriedener Bass wird von harmonischen Höhen flankiert.

Apple iPod Hi-Fi

Verlässt man dieses Schalldreieck in horizontaler oder vertikaler Richtung, bleiben die tiefen Frequenzen übrig. Die Mitten und Höhen finden nur noch gedämpft und teigig den Weg in die Gehörgänge. Ein bauartbedingtes Problem, welches die meisten Systeme dieser Art quält. Eine Ausnahme stellt der Sony NAS-CZ1 dar.

Mit Hilfe der schmalen Fernbedienung kann das gesamte Ensemble bequem vom Sofa aus bedient werden. Apple spricht von zehn Metern Reichweite, die wir im Test mehr als bestätigen können. Der Empfang funktioniert aus allen Lebenslagen, selbst wenn man hinter der Box steht. Die altbekannte Apple-Fernbedienung steuert Lautstärke, Titel- und Quellenanwahl und erlaubt den Zugriff auf das Menü.

Fazit

Das Lautsprecher-System iPod Hi-Fi ist ein typisches Apple-Produkt. Ästhetisch gelungen, technisch ausgereift, aber doch verbesserungswürdig und eigentlich viel zu teuer. Die 300 Euro, die das Gerät kostet, fließen zu einem großen Teil in das Design, in das Apple-Image und den Apfel-Aufdruck. Trotzdem ist es den meisten Geräten der Konkurrenz überlegen.

Kommentare zu diesem Artikel

Jetzt nimmt Apple es selbst in die Hand: Nachdem Tausende Hersteller fast ausschließlich damit beschäftigt sind, externe Lautsprecher-Systeme für den Kult-Player zu entwickeln, bringt der iPod-Vater nun höchstpersönlich ein solches auf den Markt. Ob die Kombination iPod und Hi-Fi wirklich dafür geschaffen ist, die traditionelle Stereo-Anlage auf dem Dachboden verschwinden zu lassen, klärt dieser Testbericht.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Jester4u2 schrieb Uhr
    AW: News - Apple iPod Hi-Fi: Die Stereo-Anlage für den iPod im Test

    iPod HiFi ist ohne Strom und macht keinen Mucks mehr! Der autorisierte Servicepoint meinte nur lapidar: Es gibt keine Ersatzteile mehr dafür also brauchen wir es auch nicht einschicken. Tut mir leid! DANKE! Hat vielleicht jemand einen Tipp wer dies wieder hinbekommen kann - merci!
  • Pod-champ schrieb Uhr
    AW: News - Apple iPod Hi-Fi: Die Stereo-Anlage für den iPod im Test

    Die Akkubatterien müssen mit einem externen Lader aufgeladen werden. Grüße Pod-Champ
  • Big_Joe schrieb Uhr
    AW: News - Apple iPod Hi-Fi: Die Stereo-Anlage für den iPod im Test

    Hi, ich habe mir das System gestern gekauft, und ich nehme an dass es nicht möglich ist, da es auch nicht in der anleitung steht. lg
  • markus schrieb Uhr
    Re: News - Apple iPod Hi-Fi: Die...

    Eine kleine, aber entscheidende Frage hätte ich: Der (oder die?) iPod HiFi enthält ja ein Batteriefach für 6 (!) Batterien der Klasse D. Kannn also auch 6 Accus schlucken. Frage: Lädt der iPod HiFi die Accus dann ggf. auch auf, wenn man ihn am Netz angeschlossen hat? Oder muß man ein Ladegerät kaufen? 6 Accus laden sich nämlich nicht so ohne weiteres...

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
18283
Apple iPod Hi-Fi: Die Stereo-Anlage für den iPod im Test
Apple iPod Hi-Fi: Die Stereo-Anlage für den iPod im Test
Jetzt nimmt Apple es selbst in die Hand: Nachdem Tausende Hersteller fast ausschließlich damit beschäftigt sind, externe Lautsprecher-Systeme für den Kult-Player zu entwickeln, bringt der iPod-Vater nun höchstpersönlich ein solches auf den Markt. Ob die Kombination iPod und Hi-Fi wirklich dafür geschaffen ist, die traditionelle Stereo-Anlage auf dem Dachboden verschwinden zu lassen, klärt dieser Testbericht..
http://www.netzwelt.de/news/74384-apple-ipod-hi-fi-stereo-anlage-ipod-test.html
2006-07-27 16:47:00
News
Apple iPod Hi-Fi: Die Stereo-Anlage für den iPod im Test