Sie sind hier:
 

Apple: Die alten Router müssen weg
EU-Richtlinie plagt Apple

von Christian Rentrop Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Wenn die Eurokraten in Brüssel etwas entscheiden, sind die Mitgliedsstaaten an diese Entscheidungen gebunden. Ab dem 1. Juli 2006 gilt nun ein neues Gesetz, das Hersteller zu Umwelt schonenden Produkten zwingen soll. Neben anderen Herstellern ist auch Apple betroffen - wer die Anschaffung einer Airport-Basisstation oder eines eMac plant, sollte jetzt zugreifen.

Wenn die Eurokraten in Brüssel etwas entscheiden, sind die Mitgliedsstaaten an diese Entscheidungen gebunden. Ab dem 1. Juli 2006 gilt nun ein neues Gesetz, das Hersteller zu Umwelt schonenden Produkten zwingen soll. Neben anderen Herstellern ist auch Apple betroffen - wer die Anschaffung einer Airport-Basisstation oder eines eMac plant, sollte jetzt zugreifen.

Die "Restriction of the Use of Certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment Regulations 2005", kurz RoHS, soll alle Produkte vom Markt tilgen, deren Entsorgung besondere Probleme bereitet. Offensichtlich zählen auch die Airport-Stationen dazu. Der eMac hingegen ist durch seinen Röhrenmonitor ein Kandidat, der eingestellt werden muss. Denn auch CRT-basierte Techniken werden von der RoHS-Verordnung als umweltschädlich eingestuft.

Kein kabelloses Streaming mehr

Was beim eMac nicht zwangsläufig ein Problem darstellt - der alte Röhren-Mac war nie ein Verkaufsschlager und hatte immer mit großen Schwierigkeiten bezüglich seiner Zuverlässigkeit zu kämpfen - könnte bei den Airport-Stationen unangenehm werden. So sind Apples Airport-Basisstationen, sowohl die Airport Extreme als auch die Airport-Express, die einzigen Router auf dem Markt, deren Bedienung auf das Konzept von Mac OS X abgestimmt ist. Bei der Airport Express kommt noch erschwerend hinzu, dass sie der weltweit einzige Router ist, der kabelloses iTunes-Musikstreaming direkt unterstützt.

Alle drei Geräte verschwinden mit dem 30. Juni aus den Regalen und dürfen nicht mehr verkauft werden. Inwieweit Apple bereits Nachfolger im Petto hat, ist fraglich, zumal die EU-Richtlinie den Hauptmarkt von Apple, die USA, nicht betrifft. Schon spekulieren die einschlägigen Mac-Websites über Nachfolger, doch selbst auf den Gerüchteseiten ist darüber bisher nichts aufgetaucht. Wer also Wert auf eine Airport-Basisstation oder einen eMac legt, sollte schleunigst zuschlagen - am 30. Juni ist es vorbei mit dem Spaß.

Kommentare zu diesem Artikel

Wenn die Eurokraten in Brüssel etwas entscheiden, sind die Mitgliedsstaaten an diese Entscheidungen gebunden. Ab dem 1. Juli 2006 gilt nun ein neues Gesetz, das Hersteller zu Umwelt schonenden Produkten zwingen soll. Neben anderen Herstellern ist auch Apple betroffen - wer die Anschaffung einer Airport-Basisstation oder eines eMac plant, sollte jetzt zugreifen.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
18161
Apple: Die alten Router müssen weg
Apple: Die alten Router müssen weg
Wenn die Eurokraten in Brüssel etwas entscheiden, sind die Mitgliedsstaaten an diese Entscheidungen gebunden. Ab dem 1. Juli 2006 gilt nun ein neues Gesetz, das Hersteller zu Umwelt schonenden Produkten zwingen soll. Neben anderen Herstellern ist auch Apple betroffen - wer die Anschaffung einer Airport-Basisstation oder eines eMac plant, sollte jetzt zugreifen.
http://www.netzwelt.de/news/74254-apple-alten-router-weg.html
2006-06-20 09:03:00
News
Apple: Die alten Router müssen weg