Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen

Schritt 2: E-Mails über Googlemail laufen lassen

Eine Adressbuch-Datei im für Googlemail lesbaren CSV-Format erstellen sämtlich Mailprogramme über ihre Export-Funktion. Danach kann Googlemail die Informationen per Import übernehmen. Der Vorteil: Googlemail lässt E-Mails von Absendern im Adressbuch den Spam-Filter passieren, selbst wenn es sich allen Anzeichen nach um eine Spam-Nachricht handelt. Zudem kann von unterwegs auf das Adressbuch zugegriffen werden, was ebenfalls nicht unangenehm ist.

Des Weiteren sollten die Spam-Filter auf den anderen E-Mail-Adressen komplett abgeschaltet werden, um Fehler im System zu vermeiden. Was manche Spam-Filter als Spam erkennen, ist noch lange keiner. Und viele Mails gehen einfach durch. Wenn eine Nachricht fehlt, müssen nicht alle Konten, sondern nur Googlemail überprüft werden. Nach diesen Einstellungen können Mails getrost auf Googlemail weitergeleitet werden.

Werbung

Der zweite Schritt ist nichts weiter als eine Einstellungssache: Der eigentliche E-Mail-Account, also im Beispiel spam@netzwelt.de, muss so eingerichtet werden, dass er sämtliche Mails auf Googlemail weiterleitet. Eine entsprechende Weiterleitungs-Funktion bietet im Grunde jedes Mail-Postfach, das über einen Webmailer verfügt. Statt im Posteingang von spam@netzwelt.de einsortiert zu werden, schickt das Mail-Postfach die E-Mails direkt zu Googlemail weiter.

Anzeige

Die Mails landen jetzt automatisch bei Google. Bis dahin gibt es keine Schwierigkeiten. Googles Spam-Filter erkennt Spam und andere unerwünschte Mails und filtert sie aus. Das, was übrig bleibt, "das Gute im Kröpfchen" sozusagen, liegt hernach im Posteingang von Googlemail. Doch gibt es ein Problem: Bei der Antwort gibt Googlemail die Absender-Adresse spamschutz@googlemail.com an - das sieht nicht schön aus, soll doch die Adresse spam@netzwelt.de verwendet werden. Was direkt zum dritten und letzten Schritt führt:

Schritt 3: Googlemails Absender-Adresse anpassen

Unter "Einstellungen" >> "Konten" lässt sich eine Antwort-Adresse in Googlemail einrichten. Diese sollte entsprechend der Haupt-Mailadresse gesetzt werden, also spam@netzwelt.de. Googlemail tarnt sich somit als spam@netzwelt.de, wer antwortet, schickt seine Mail wieder an das Netzwelt-Konto. Die Mails landen automatisch auf der Googlemail-Adresse und so weiter.

Links zum Thema