Sie sind hier:
  • Software
  • Sicherheit
  • Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen - Möglichkeit 1: Googlemail als Tarn-Adresse
 

Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen E-Mails stressfrei filtern

SHARES

Möglichkeit 1: Googlemail als Tarn-Adresse

Die Mailadressen im Beispiel lauten: spam@netzwelt.de als Haupt-Mailadresse, spamschutz@googlemail.com als Googlemail-Account. Die E-Mail-Adressen sind natürlich beliebig, wichtig ist nur, dass die Adresse des endgültigen Postfachs geheim bleibt. Von diesem Postfach aus sollen später auch E-Mails verschickt werden, ohne dass die Adresse publik wird, doch dazu später. Denn bevor E-Mails über Googlemail gefiltert werden können, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden.

Schritt 1: Vorbereitung der Spam-Filterung

Googlemails Spam-Filter mag leistungsfähiger und treffsicherer als andere Spam-Filter sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass er unfehlbar wäre. Um zu verhindern, dass Mails von Freunden und Bekannten wegen eines fehlerhaften Datenbank-Eintrages bei Google im Spam-Filter landen, sollte zuallererst das Adressbuch in Googlemail importiert werden.

Eine Adressbuch-Datei im für Googlemail lesbaren CSV-Format erstellen sämtlich Mailprogramme über ihre Export-Funktion. Danach kann Googlemail die Informationen per Import übernehmen. Der Vorteil: Googlemail lässt E-Mails von Absendern im Adressbuch den Spam-Filter passieren, selbst wenn es sich allen Anzeichen nach um eine Spam-Nachricht handelt. Zudem kann von unterwegs auf das Adressbuch zugegriffen werden, was ebenfalls nicht unangenehm ist.

Des Weiteren sollten die Spam-Filter auf den anderen E-Mail-Adressen komplett abgeschaltet werden, um Fehler im System zu vermeiden. Was manche Spam-Filter als Spam erkennen, ist noch lange keiner. Und viele Mails gehen einfach durch. Wenn eine Nachricht fehlt, müssen nicht alle Konten, sondern nur Googlemail überprüft werden. Nach diesen Einstellungen können Mails getrost auf Googlemail weitergeleitet werden.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

7 Kommentare

  • discountnetz-hosting schrieb Uhr
    Hallo und guten Abend, sehr schön eine Anleitung um User dazu zu verhelfen keine Emails mehr zu bekommen. Bei Google landen mittlerweile so viele Emails regulärer vertrauenswürdiger Absender im Spam-Ordner das es nicht mehr wirklich witzig ist. Googles Spamfilter sind ein Witz. Ein passender DKIM Eintrag, ein korrekter SPF Record interessiert Google mittlerweile überhaupt nicht mehr. Warum auch, das überschlaue Google weiss es nämlich aufgrund Ihrer exorbitanten Datensammlungen besser, welcher User Emails bekommt und welcher eben nicht, das bestimmt schliesslich Google und nicht irgendwelche Standards wie DKIM oder SPF. Hochmut kommt definitiv vor dem Fall, Google übertreibt es mittlerweile die machen das nur noch schlecht.

    Nachdenkliche Grüsse Jan
  • gandalf94305 schrieb Uhr
    AW: News - Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen

    *pah* Google sollte lieber mal einen abgehenden SPAM-Filter implementieren, damit nicht so viele SPAMmer sich dort erfolgreich registrieren können. --gandalf.
  • jst schrieb Uhr
    AW: News - Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen

    Hallo, bin kurz vor Weihnachten auf dieses Tutorial gestossen. Das ist genau das, was ich mir vorgestellt habe.

    Gesagt, getan. Habe mir eine Adresse bei Googlemail zugelegt, eingerichtet und IMAP aktiviert. Meine eigentliche, erste Adresse ist bei GMX. Von der aus ich alle Mails nach Google weiterleite und anschliessend lösche. Nun habe ich mir nach der Anleitung noch eine zweite, unabhängige POP-Adresse bei GMX eingerichtet, die ich dann in Outllok bzw. Evolusion abrufe. Bis hier hin klappt alles soweit. Googlemail filtert den SPAM raus und bei kommen nur die Guten auf der zweiten Adresse an.

    Nun das Problem: Wenn nun eine Antwort sende erhält diese die zweite Adresse. Ich kann das zwar mit "Auswahl Konto" beeinflussen. Wei kann ich das kontinuierlich einrichten? Oder habeich da irgenwo einen Denk- Verständnissfehler.

    Vielen Dank im voraus für ein Paar Tips oder Hinweise.
  • Unregistriert2009IMAP schrieb Uhr
    AW: News - Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen

    Hallo, die ganze Idee hier läuft ja über POP3/SMTP, wie sieht das ganze aus wenn man es mittels IMAP erledigt? Google hat die Möglichkeit fremde Konten abzurufen, die würden dann auch mit dem SPAM Filter versehen und man könnte alles mit seinem Mail Konto @netzwelt.de erledigen. Vorrausetzung ist IMAP. Eventuell ein paar Filterregeln entsprechend anpassen. Hab das nicht getestet, aber eine Überlegung wert dies mal zu versuchen. Gruß
  • Unregistriert2009 schrieb Uhr
    AW: News - Tutorial: Googlemails Spam-Filter für alle E-Mail-Konten nutzen

    Hallo Vasilios, Deine Idee ist zwar auch ganz nett, aber hat auch einen Nachteil, wenn es um Archivierung geht. Alle Mails die man nun versendet werden nur im E-Mail Clint gespeichert, Google bekommt davon nichts mit. Alle Gesendete Mails liegen dann nur noch lokal auf dem Rechner, ein späteres Nachlesen über Google ist nicht mehr möglich. Gruß Unregistriert2009
  • Tweek schrieb Uhr
    AW: Kurztutorial: Den GMail-Filter mit Outlook, etc. nutzen

    Danke für die Ergänzung.
  • Vasilios schrieb Uhr
    Kurztutorial: Den GMail-Filter mit Outlook, etc. nutzen

    Wer ein Programm zum Empfangen und Senden von E-Mails nutzt, der kann sich die ganze Sache noch einfacher machen. Voraussetzungen Wir nehmen auch wieder zwei Adressen spam@netzwelt.de, als öffentliche Adresse, und spamschutz@googlemail.com, als geheime Adresse. Vorbereitung 1) Wir tragen beide Adressen in unserem E-Mail Programm ein (falls dies nicht zumindestens für spam@netzwelt.de schon geschehen ist). 2) Für die spam@netzwelt.de tragen wir eine Weiterleitung nach spamschutz@googlemail.com ein (Voraussetzung ist wie im Tutorial natürlich, dass dies möglich ist). 3) Jetzt stellen wir in unserem E-Mail Programm ein, dass beim Empfangen der E-Mails das Konto spam@netzwelt.de nicht berücksichtigt wird. Dies müsste man nicht machen, da in diesem Postfach keine neuen E-Mails sind, es hat allerdings den Vorteil, dass keine Fehlermeldung kommt, wenn man den Zeitraum zwischen zwei Abgleichungen (z.B. bei web.de-Freemail 15 Minuten) unterschreitet und es wird Zeit und Traffic gespart. Funktionsweise Die E-Mails an spam@netzwelt.de werden zu spamschutz@googlemail.com weitergeleitet und von dort dann auf den PC geladen. Im E-Mail Programm werden sie so behandelt, als kämen sie direkt von netzwelt.de, also auch Sortierverfahren und die Antwort-Funktion funktionieren wunderbar. Zum Senden der E-Mails benutzen wir allerdings den netzwelt.de-Server und nicht wie im Tutorial googlemail bzw. eine zweite E-Mail Adresse, d.h. beim Versenden von E-Mails bleibt im E-Mail Programm alles, wie vor der Veränderung. So können wir den GMail-Spamfilter nutzen (und möglicherweise sogar jederzeit E-Mails empfangen) ohne unsere Gewohnheiten im E-Mail Programm zu ändern, da die Änderungen nur im Hintergrund laufen. Ich hoffe das ist soweit alles klar und hilft einigen von euch. Grüße

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Download Renee Undeleter

Renee Undeleter ist eine umfangreiche Software-Lösung zum Wiederherstellen von versehentlich gelöschten Dateien.


Jetzt Renee Undeleter herunterladen!
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by