Filme, Fußball, Frauen: 2.000 kostenlose TV-Sender per P2P und Streaming

P2P-Sender wie PPstream oder TV Koo über das Mediacenter sehen (Klick vergrößert)

Dass sich P2P-TV aber vor allem in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreut, hat einen ganz konkreten Grund: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die Rechte für Bundesliga-Spiele an den chinesischen Sender CCTV 5 verkauft, was legal ist. Ebenso legal ist es nach chinesischem Recht, Inhalte des TV-Programms als Stream auszustrahlen. Jetzt kommt allerdings der Haken: Deutsche können so mit Hilfe eines P2P-Streamers Partien der Deutschen Bundesliga live und kostenlos schauen, für die sie normalerweise Pay-TV-Gebühren zahlen müssten - noch an Premiere, bald an Arena.

Für die DFL ist die Sache klar: Den Umweg über chinesische P2P-Streamer zu nutzen, um kostenlos an die Live-Spiele der Bundesliga zu gelangen, verstößt gegen deutsches Recht: "Das Anschauen von Bundesliga-Partien über ein gehacktes Signal aus China ist illegal und wird juristisch verfolgt", bringt DFL-Pressesprecher Christian Pfennig den Sachverhalt auf den Punkt. Dabei sei nicht CCTV 5 die Zielscheibe der DFL, sondern die Entwickler und Betreiber von P2P-TV-Software wie TVAnts und PPlive. Trotzdem ist rund um die Live-Streams aus China eine große und aktive Community entstanden, bisher prüft die DFL noch sinnvolle Gegenmaßnahmen.

ppstream

tvkoo

Werbung

Coolstreaming bietet dennoch diese Programme in ihrem Mediacenter an: "Die Gesetze für P2P-TV sind noch sehr lückenhaft. Ein TV-Sender muss ja nur die Gesetze des eigenen Landes beachten, das Internet aber ist länderübergreifend. Rein rechtlich ist also das Ausstrahlen der Fußball-Streams nicht anfechtbar", schildert Coolstreaming-Mitarbeiter SmAiL die Situation. In der Vergangenheit hatte Coolstreaming einen Rechtsstreit mit dem einheimischen Sportsender "Sky Italia", da auch viele italienische Spitzenspiele den Weg über P2P auf die Computer finden. "Sky Italia" verlor den Prozess allerdings, da Coolstreaming laut Gerichtsbeschluss keine illegalen Inhalte anbiete. Ein ähnlicher Verlauf wird auch bezüglich der DFL erwartet.

Anzeige

Verbesserung nicht ausgeschlossen: Neue Version in Sicht

Das Coolstreaming Mediacenter hat zwar noch einige Kinderkrankheiten wie fehlende englische Sprache, keine Suchfunktion und mangelnde Konfigurationsmöglichkeiten. Der Grundgedanke, der hinter der Freeware-Plattform steht, ist allerdings ein Novum im Bereich des TV-Streamings. Bisher bietet weltweit kein anderes Programm eine so große Palette an Streams an - was denjenigen, die nur ein paar der Sender benutzen wollen, noch fehlen wird, ist höherer Benutzerkomfort. Vielleicht werden mit der Version 0.5, die in naher Zukunft erscheinen soll, einige der Unzulänglichkeiten ausgemerzt. Netzwelt informiert Sie, sobald es etwas Neues zu P2P, Internet-TV oder Streaming vom Coolstreaming Mediacenter zu berichten gibt.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Online-Service Nach ARD-Reportage Mitarbeiter verteidigen Amazon

Die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon beherrschen momentan die Schlagzeilen. Doch offenbar hat der Online-Versandhändler als Arbeitgeber...

YouTube Verkehrte Netzwelt Die geheime Video-Botschaft der Katze

Eine Welt ohne Katzen-Videos ist langweilig und eintönig. Den samtpfotigen Vierbeinern gehört das Internet. Es ist also höchste Zeit für ein...