Sie sind hier:
  • Gaming
  • Intat prognostiziert Ende für Datenträger im Unterhaltungsbereich
 

Intat prognostiziert Ende für Datenträger im Unterhaltungsbereich
CDs und DVDs 2016 so antiquiert wie Musikkassetten

von Michael Dees Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Im Gespräch mit GamesIndustry.biz hat Dr. Jens Uwe Intat, Europachef von Electronic Arts, das Ende der klassischen Vertriebsstrukturen für Unterhaltungsmedien prognostiziert. In zehn Jahren werde jedes Medium direkt auf das Endgerät heruntergeladen, so Intat. CDs und DVDs seien 2016 so antiquiert wie heute Musikkassetten oder Schallplatten.

Im Gespräch mit GamesIndustry.biz hat Dr. Jens Uwe Intat, Europachef von Electronic Arts, das Ende der klassischen Vertriebsstrukturen für Unterhaltungsmedien prognostiziert. In zehn Jahren werde jedes Medium direkt auf das Endgerät heruntergeladen, so Intat. CDs und DVDs seien 2016 so antiquiert wie heute Musikkassetten oder Schallplatten.

Erfolgsmodelle wie iTunes, Klingeltöne oder E-Books verdeutlichten diese Entwicklung. Für die Spieleindustrie sei die Situation jedoch komplizierter. Anders als Apples Musikservice, der mit einem Marktanteil von bis zu 90 Prozent eine Monopolstellung einnehme, sei der Markt für Softwarespiele aufgrund der verschiedenen Plattformen stark fragmentiert. Es könne und dürfe kein Monopol für ein einzelnes Unternehmen geben. Vielmehr seien Spieleentwickler, Publisher und Hardwarehersteller längst darum bemüht, ein geeignetes Geschäftsmodell zu finden. Gemeinsam wolle man einen möglichst großen Kuchen schaffen, statt um die Krümel zu streiten.

Der klassische Handel von verpackter Unterhaltungssoftware sei zumindest noch so lange interessant, wie Eltern und Großeltern noch Produkte in physischer Form an Kids verschenkten. Auch die Zahl der Konsumenten, die beim Einkaufen spontan zugreifen, dürfe man nicht unterschätzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Im Gespräch mit GamesIndustry.biz hat Dr. Jens Uwe Intat, Europachef von Electronic Arts, das Ende der klassischen Vertriebsstrukturen für Unterhaltungsmedien prognostiziert. In zehn Jahren werde jedes Medium direkt auf das Endgerät heruntergeladen, so Intat. CDs und DVDs seien 2016 so antiquiert wie heute Musikkassetten oder Schallplatten.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • Joma65 schrieb Uhr
    Re:

    tja...voll acka...schaue mir gerade die Werbbung hier an...half life 2...valve hat in der zwischenzeit schon zweimal seine AGB's geändert...und da dies Spiel nun mal nur Online läuft MUSSTE ich den Änderungen zustimmen...ich habe es erst ohne versucht und denen eine Mail geschickt...nix passiert...da ich aber weiterspielen wollte...zähneknirschend zugestimmt...und KEIN mir bekanntes Onlineforum hat auch nur irgendwann mal darüber berichtet.
  • Schwarzer Riese schrieb Uhr
    Re: News - Intat prognostiziert...

    Also wenn das tatsächlich irgendwann mal so kommen würde, müsste ich die Unterhaltungs-Industrie halt vollständig meiden. Solang es das was ich haben will nicht auch noch auf CD im Laden zu kaufen gibt (ohne sich dann im Internet registrieren zu müssen), werde ich es mir nicht mehr kaufen. Denn was die meisten die bei so einem Quatsch mitmachen vergessen: Die Firmen, die so etwas anbieten, sind in der Lage den User zu überwachen. Und das lasse ich ganz bestimmt nicht mit mir machen. Und da können die mir 1000x mal sagen, dass die Daten nicht ausgewertet, weitergegeben oder gespeichert werden. Das Gegenteil kann ihnen schließlich auch niemand beweisen, oder? Seit Jahrhunderten kann man Waren anynonym in Geschäften kaufen, ohne dass es irgendjemand beweisen kann. Niemand weiß, wofür ich mich interessiere und was ich so mache. Das ware damit allerdings Vergangenheit. Firmen die genau wissen, für welche Spiele, Musik oder anderes ich mich interessiere? Nein Danke! Dann müssen siehalt auf mich verzichten, und ich auf sie. Dann wird ein jetzt aktueller Computer in die Ecke gestellt, (weil ich bei den zukünftigen Computern durch die TPM-Chips und wie der ganze Schei* heißt, ja nicht mehr sicher sein kann, dass ich alte Software überhaupt noch installieren darf.) und die alten Games die ich bisher besitze immer wieder gespielt. Tja und als Musik muss dann halt eben Radio und alte CDs und MP3s herhalten. Ich sehe das alles irgendwie kritisch. Mfg, Schwarzer Riese

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
17692
Intat prognostiziert Ende für Datenträger im Unterhaltungsbereich
Intat prognostiziert Ende für Datenträger im Unterhaltungsbereich
Im Gespräch mit GamesIndustry.biz hat Dr. Jens Uwe Intat, Europachef von Electronic Arts, das Ende der klassischen Vertriebsstrukturen für Unterhaltungsmedien prognostiziert. In zehn Jahren werde jedes Medium direkt auf das Endgerät heruntergeladen, so Intat. CDs und DVDs seien 2016 so antiquiert wie heute Musikkassetten oder Schallplatten.
http://www.netzwelt.de/news/73747-intat-prognostiziert-ende-datentraeger-unterhaltungsbereich.html
2006-03-04 09:35:00
News
Intat prognostiziert Ende für Datenträger im Unterhaltungsbereich