Sie sind hier:
  • Notebook
  • Sony Vaio FE im Test: Bezahlbares Designer-Notebook mit Doppelherz
 

Sony Vaio FE im Test: Bezahlbares Designer-Notebook mit Doppelherz Sony Vaio VGN-FE11M: Viel Speicher, viel Leistung, günstiger Preis

SHARES

Wer das neue Vaio FE von Sony zu Gesicht bekommt, dürfte wohl kaum an ein Schnäppchen denken - doch weit gefehlt. Denn das üppig ausgestattete Breitbild-Notebook ist zwar ein echtes Designerstück, aber trotzdem preiswert. Für weniger als 1.500 Euro bietet es ein leistungsfähiges Herzstück mit zwei Prozessorkernen, ein Gigabyte Arbeitsspeicher und satte 100 Gigabyte Platz auf der Festplatte. Als Bildfläche kommt ein X-Black-Display mit 15,4 Zoll und doppelter Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz, das laut Sony für "visuelle Bestleistungen" sorgt. Ob das Vaio FE hält, was der Hersteller verspricht, erfahren Sie im folgenden Testbericht.

Wer das neue Vaio FE von Sony zu Gesicht bekommt, dürfte wohl kaum an ein Schnäppchen denken - doch weit gefehlt. Denn das üppig ausgestattete Breitbild-Notebook ist zwar ein echtes Designerstück, aber trotzdem preiswert. Für weniger als 1.500 Euro bietet es ein leistungsfähiges Herzstück mit zwei Prozessorkernen, ein Gigabyte Arbeitsspeicher und satte 100 Gigabyte Platz auf der Festplatte. Als Bildfläche kommt ein "X-Black"-Display mit 15,4 Zoll und doppelter Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz, das laut Sony für "visuelle Bestleistungen" sorgt. Ob das Vaio FE hält, was der japanische Hersteller verspricht, erfahren Sie im folgenden Testbericht.

Notebooks sind mittlerweile weit mehr als bloß tragbare Arbeitsgeräte, sie spiegeln zum Teil auch das Modebewusstsein ihrer Besitzer wider oder dienen als mobile Statussymbole. Mit dem Vaio FE im Gepäck muss sich niemand verstecken, denn hier haben die japanischen Designer wieder einmal Geschmack bewiesen. Eine helle Farbkomposition aus Weiß, Grau und Silber steht dem Mittelklasse-Modell ausgesprochen gut. Wie das bereits getestete Vaio FS verfügt das Vaio FE über ein besonders leichtes Magnesium-Gehäuse, wirkt jedoch insgesamt moderner.

Inhalt

Magnesiumgehäuse mit Digitalkamera

Gute Bildqualität mit Abstrichen

Tastatur und Touchpad

Audio, Video und Spiele

Systemleistung

Laufzeit und Lautstärke

Fazit: Preiswert trotz kleinerer Mängel

Technische Daten

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Benjamin Schnitzler
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

Netzwelt-Newsletter Gewappnet mit aktuellen Information