3D-Shooter als virtuelle Heilsbringer

Kolumne: Geschäft mit der Angst - PC-Spiele als teure Therapie

Haben Sie Angst vor Spinnen, großen Höhen oder engen Räumen? Oder gehören Sie gar zu den armen Teufeln, die sich vor Spinnen auf engem Raum in großer Höhe fürchten? Dann könnte ein Besuch der Website "Glücksforschung" lohnenswert sein. Doch Vorsicht: Angesichts zappelnder GIFs und einem Todsünden-Best-of in Sachen Webdesign sollten Sie immerhin phobienfrei sein, was gewagte Onlineauftritte anbelangt.

?
?

Im Onlineangebot des Instituts für Glücksforschung finden sich neben Jubelparolen und Wonne-Ratgebern auch Wege aus der Furchtfalle. Denn Glück und Angst, so viel weiß man auch ohne Glücksprofessur, vertragen sich wie Essig und Herpeslippe. Aus diesem Grund bewerben die Glücksritter eine "bezahlbare Angsttherapie". Ob Spinnenfurcht oder Höhenangst: Eine Phobie zu Hause am PC selbst zu therapieren, heißt es, sei bald so selbstverständlich wie Spanisch lernen von der CD. Wie? Mit bekannten Actionspielen, oder genauer: daraus entwickelten Modifikationen.

Werbung

250 EUR für Gamepad, Half Life & Mod

Mittels "Half Life"-Mod dürfen zum Beispiel Spinnenphobiker ihre Nerven stählen. Dazu dringen sie immer tiefer in den abgewandelten Programmcode vor, wobei stets neue Krabbeltiere zum Vorschein kommen. Einige sind groß, manche klein, andere bunt, nur eines haben alle Viecher gemein: die gleiche Anzahl an Beinen. Auf weitere Monster treffen PC-Probanden nicht; auch haben die Macher sämtliche Waffen und Actionszenen entfernt. Wie jeder Gamer weiß, sind Modifikationen für gewöhnlich kostenlos, deren Autoren darum bemüht, bestehende Inhalte zu erweitern oder wenigstens abzuändern.

Anzeige

Doch Geschenke machen die Glücksgurus nicht. Zum Preis von 249,90 EUR wechselt das "Home-Light-Komplettpaket" den Besitzer. Darin enthalten ist ein Logitech-Gamepad sowie das Originalspiel samt Spinnen-Mod. Rechnet man aus dieser Summe den Durchschnittspreis von 17 EUR für das Gamepad heraus sowie weitere zehn für das Game an sich, so ist der Schelm zu zweifeln geneigt, dass Geld allein nicht glücklich macht.

Mit Max Payne vorm Abgrund

Zur "systematischen Desensibilisierung und Gewöhnung" an Türme oder Wolkenkratzer greifen Unglückselige mit Höhenangst genauso tief in die Tasche. Im Preis von 249,90 EUR ist auch hier der Gamecontroller inkludiert. Als Grundlage für die Modifikation dienen die ebenfalls beigelegten Actionspiele "Unreal Tournament" bzw. "Max Payne".

Dass Letzteres in Deutschland indiziert ist und ein Versandhandel somit untersagt, scheint die "Nummer 1 der Glücksforschung" nicht zu beirren. Man muss halt nur positiv denken, dann klappt's auch mit dem Glücklichsein. Oder getreu dem Motto des Instituts: "Boom, boom, boom, boom. Die Glückswissenschaft boomt."

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Intel ZTE Grand X IN Ab 1. Februar in Deutschland verfügbar

ZTE, Intel und 1&1 bringen das ZTE Grand X IN auf den deutschen Markt. Ab morgen, 1. Februar, ist das Smartphone mit Intel-Chip hierzulande...

Mac OS X Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...



Forum