Sie sind hier:
 

3DMark06: Futuremark mit neuem Spieletest
Jetzt wieder auf dem neuesten Stand der Technik

von Manuela Vereeken Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Die finnische Testsoftware-Schmiede Futuremark hat jetzt einen Nachfolger des Spiele-Benchmarks 3DMark05 veröffentlicht. 3DMark06 berücksichtigt auch neue Grafikeffekte wie High Dynamic Range/Shader Model 3.0 und bezieht erstmals die CPU-Leistung in das Gesamtergebnis mit ein. Damit eignet sich der Test vor allem für die Ermittlung der 3D-Spieleleistung aktueller PCs.

Die finnische Testsoftware-Schmiede Futuremark hat jetzt einen Nachfolger des Spiele-Benchmarks 3DMark05 veröffentlicht. 3DMark06 berücksichtigt auch neue Grafikeffekte wie High Dynamic Range/Shader Model 3.0 und bezieht erstmals die CPU-Leistung in das Gesamtergebnis mit ein. Damit eignet sich der Test vor allem für die Ermittlung der 3D-Spieleleistung aktueller PCs.

Insgesamt 19 unterschiedliche Tests vereint der 3DMark06, wobei in erster Linie vor allem die wichtigsten Grafikmerkmale wie Licht- und Schatteneffekte in aller Gründlichkeit überprüft werden. Dabei setzt Futuremark erstmals auf die Physik-Engine PhysX aus dem Hause Ageia, sodass auch entsprechende Beschleuniger-Karten unterstützt werden - sobald diese erhältlich sind. Entwickelt wurde die neue Software in Kooperation mit AMD, ATi, Dell, Imagination Technologies, Intel, Microsoft, Nvidia, S3 Graphics, SiS, Velocity Micro und XGI.

Hohe Anforderungen zwingen viele Rechner in die Knie

Allerdings ist 3DMark06 nicht für jeden geeignet, da bereits die minimalen Systemanforderungen beachtlich hoch ausfallen: Eine 2,5-Gigahertz-CPU aus dem Hause AMD oder Intel sollte genauso vorhanden sein wie mindestens ein Gigabyte Arbeitsspeicher, 1,5 Gigabyte freier Festplattenspeicher sowie Microsoft Windows XP mit aktuellem Service Pack und inklusive aller Updates. Dass die Grafikkarte zudem DirectX-9-kompatibel sein und mindestens 256 Megabyte Speicher sowie Pixel Shader 2.0 mitbringen sollte, versteht sich eigentlich von selbst. Zwar soll der Benchmark-Test auch auf Rechnern laufen, die die genannten Anforderungen nicht komplett erfüllen, eine Garantie für die Richtigkeit des Ergebniswerts sei dann jedoch nicht mehr gegeben, so Futuremark.

3DMark06

3DMark06 gibt es in drei unterschiedlichen Versionen - "Basic", "Advanced" und "Professional". Erstere umfasst lediglich die Basis-Tests, ist dafür aber auch kostenlos und kann auf der Futuremark-Website heruntergeladen werden. Knapp 20 US-Dollar sind für die "Advanced"-Variante fällig, die einige Zusätze wie ein kleines Spiel und eine bessere Ergebnis-Auswertung mit sich bringt. Nur für den Einsatz in Unternehmen ist die "Professional"-Edition für 490 US-Dollar gedacht.

Kommentare zu diesem Artikel

Die finnische Testsoftware-Schmiede Futuremark hat jetzt einen Nachfolger des Spiele-Benchmarks 3DMark05 veröffentlicht. 3DMark06 berücksichtigt auch neue Grafikeffekte wie High Dynamic Range/Shader Model 3.0 und bezieht erstmals die CPU-Leistung in das Gesamtergebnis mit ein. Damit eignet sich der Test vor allem für die Ermittlung der 3D-Spieleleistung aktueller PCs.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Bentleman schrieb Uhr
    Zwei GeForce 7800 GTX und ein AMD Athlon 64 X2 4400+ schaffen 4.552 3DMarks (Tarox Modula Extreme 8000 V2: http://www.netzwelt.de/news/72935-gamingpcs-im-vergleichstest-dell-dimension.html)
  • Anonym schrieb Uhr
    Re:

    Du hast SP 1-siehe Anforderungen=SP2 ansonst möglicherweise fehlerhafte Werte
  • Anonym schrieb Uhr
    Re: News - 3DMark06: Futuremark...

    Hallo, habe mir das demo runtergeladen, und gleich mal ausprobiert, mit meinem system erreich ich gerade mal 1111. ich habe norton usw laufen lassen. meine systemdaten stehen unten. mich würde mal interessieren wieviel punkte andere leite haben, und was für ein system. Informationsliste Wert Gemessen mit Everest . Computer Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional OS Service Pack Service Pack 1 DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c) Motherboard CPU Typ AMD Athlon XP, 1917 MHz (11.5 x 167) 2600+ Motherboard Name MSI K7N2 Delta-L (MS-6570G) (5 PCI, 1 AGP, 1 ACR, 3 DDR DIMM, Audio, LAN) Motherboard Chipsatz nVIDIA nForce2 Ultra 400 Arbeitsspeicher 768 MB (DDR SDRAM) BIOS Typ Award (08/02/04) Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1) Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM2) Anschlüsse (COM und LPT) Prolific USB-to-Serial Comm Port (COM4) Anschlüsse (COM und LPT) Druckeranschluss (LPT1) Anzeige Grafikkarte RADEON X800GT Secondary (256 MB) Grafikkarte RADEON X800GT (256 MB) 3D-Beschleuniger ATI Radeon X800 SE (R420) Monitor Philips 107G5 (CX 122002) Multimedia Soundkarte Creative EMU10K1 SB Live! Audio Processor Soundkarte nVIDIA MCP2 - Audio Codec Interface Datenträger IDE Controller NVIDIA nForce2 ATA Controller (v2.6) Festplatte SAMSUNG SP1213N (120 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/133) Optisches Laufwerk HL-DT-ST CD-ROM GCR-8523B (52x CD-ROM) Optisches Laufwerk LITE-ON DVD SOHD-16P9S (16x/48x DVD-ROM) S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK Partitionen C: (NTFS) 74253 MB (42485 MB frei) D: (NTFS) 40240 MB (31077 MB frei) Speicherkapazität 111.8 GB (71.8 GB frei) Eingabegeräte Tastatur HID-Tastatur Maus HID-konforme Maus Game Controller Microsoft-PC-Joysticktreiber Netzwerk Netzwerkkarte NVIDIA nForce Networking Controller Netzwerkkarte WAN (PPP/SLIP) Interface Peripheriegeräte USB1 Controller nVIDIA MCP2 - OHCI USB Controller USB1 Controller nVIDIA MCP2 - OHCI USB Controller USB2 Controller nVIDIA MCP2 - EHCI USB 2.0 Controller USB-Geräte Prolific USB-to-Serial Comm Port (COM4) USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device) USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device) USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device) USB-Geräte USB-Verbundgerät

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
17431
3DMark06: Futuremark mit neuem Spieletest
3DMark06: Futuremark mit neuem Spieletest
Die finnische Testsoftware-Schmiede Futuremark hat jetzt einen Nachfolger des Spiele-Benchmarks 3DMark05 veröffentlicht. 3DMark06 berücksichtigt auch neue Grafikeffekte wie High Dynamic Range/Shader Model 3.0 und bezieht erstmals die CPU-Leistung in das Gesamtergebnis mit ein. Damit eignet sich der Test vor allem für die Ermittlung der 3D-Spieleleistung aktueller PCs.
http://www.netzwelt.de/news/73434-3dmark06-futuremark-neuem-spieletest.html
2006-01-20 10:08:00
News
3DMark06: Futuremark mit neuem Spieletest