Sie sind hier:
 

Kostenlose eBooks: Lesestoff satt
Manche brauchen spezielle Software

von Alexandra Sorge Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Sie schaffen Abhilfe für Menschen mit einer "Eselohr-Phobie" und Rückenschaden - eBooks. Vorbei die Zeit, da 500seitige Wälzer Reisenden das Leben erschwerten. Alles ist möglich, sogar Shakespeares komplettes Werk passt, räumlich gesehen, problemlos in die Hosentasche - PDAs und Co. sei Dank. Netzwelt ist auf die Suche nach kostenlosem digitalem Lesestoff gegangen und stellte fest: Die Auswahl ist groß - die Aufmachung unterschiedlich.

Was die Palette der Genres betrifft bleibt bei kostenlosen eBooks kein Wunsch offen. Belletristik, Ratgeber oder Fachliteratur - für jeden Geschmack gibt es etwas. Mehrere Internet-Seiten bieten ganze Sammlungen kostenloser Lektüre. Einige Angebote richten sich ausschließlich an die Besitzer von Handcomputern, sprich PDAs. Die meisten PDA-Leseprogramme gibt es aber auch für den heimischen PC oder dem Laptop.

eBook ist nicht gleich eBook

Bei der Suche hat sich netzwelt auf das deutschsprachige Angebot beschränkt. Es ist ein Überblick, der sich bestimmt noch ergänzen lässt. Was die Aufmachung der eBooks angeht, so liegen teilweise Universen dazwischen. Es gibt die ganz Schlichten - Text und nichts als Text, funktional eben. Die Steigerung sind eBooks mit Inhaltsverzeichnis, dann ist meist auch ein Cover dabei.

Und einige eBooks haben sich ihren Namen wirklich verdient. Ausgestattet mit einer Funktion zum Blättern, verlinktem Inhaltsverzeichnis, Cover und Illustrationen sind aber nur die wenigsten. Ein schönes Beispiel ist das "eBook Deutschland". In diesem Fall eine Imagebroschüre und kein eBook im eigentlichen Sinne, aber schön gemacht. So geht es halt auch.

eBook-Sammlungen laden zum Stöbern ein

Es gibt eine ganze Reihe von Internet-Seiten mit kostenlosen eBook-Sammlungen. Außerdem bieten viele eBook-Shops ein paar kostenlose Exemplare oder Open-Books in ihrem Sortiment an. In Sachen Aufbereitung und Sortiment gelungen ist die Seite der "eBook Bibliothek". Für Freunde von Romanen und klassischer Literatur gibt es einiges zum Schmökern.

Dort finden sich zurzeit mehr als 400 elektronisch aufgearbeitete Bücher. Die Autorenliste ist dementsprechend lang und beherbergt neben altgedienten Autoren wie Mark Twain oder Franz Kafka auch unbekanntere aus der neueren Zeit. Alle Bücher gibt es als pdf-Download mit Cover und kurzen Inhaltsangaben.

PDA-Books.de hat sich zum Ziel gemacht, die größte Plattform für Hand-Computer-Bücher freier Autoren zu werden. Mehr als 300 umfasst die aktuelle Sammlung, und die ist bunt. Es gibt Ratgeber und Fachliteratur, aber auch Romane und Klassiker.

Mehr eBook-Sammlungen

An das "männliche Wesen von Welt" richten sich die kostenlosen eBook-Angebote von "Gentlemen's Digest". Da gibt es einen Guide der exklusivsten Stripbars der Welt, das kleine Whisky-Handbuch und einen Ratgeber, wie Mann zum besten Gastgeber wird. Wer neben dem Merkmal "männlich", auch noch das Attribut "reich" zu den seinigen zählt, dem sind die Tipps zum Thema "Privatinseln - Kauf, Miete und Beteiligung" oder "Im Ferrari durch Italien" empfohlen.

AnbieterInhalteFormateSoftwareLink
eBook BibliothekBelletristikpdfAdobe Readerwww.ebook-bibliothek.org
Computer LiteraturFachliteratur Programmierung, Software, Hardwarepdf, html, docAdobe Reader, Browser, Textver-
arbeitung
www.computer-literatur.de literatur.de
Zulu eBooksQuerbeetvon Buch zu Buch verschiedenje nach Formatwww.zulu-
ebooks.com
PDA BooksLife StylepdbeReader (Palm)www.pda-books.de
BeamBibliothek*Shop + GratisbereichprcMobiPocket Readerwww.beam-bibliothek.de
Readersplanet*Shop + GratisbereichpdfAdobe Readerwww.readersplanet.com
Gentlemen's DigestLife StylepdfAdobe Readerwww.gdigest.com
ShortbooksShop + Gratisbereich
"Bücher in Kurzfassung"
pdf, pdb, mp3Adobe Reader, PalmReaderwww.shortbooks.de
Books for freeQuerbeetpdfAdobe Readerwww.booklinks.de
SheepdogQuerbeetexe-www.sheepdog.de
MobiPocket*viel klassische LiteraturprcMobiPocket Readerwww.mobipocket.com
Free Books 4 DoctorsFachliteraturpdfAdbobe Readerwww.freebooks4
doctors.com
SymolonMetaphysischespdf, txt, htmlAdobe, Textverabreitung,
Browser
www.symbolon.de
Galileo ComputingFachliteratur Programmierung, Software, HardwarehtmlBrowserwww.galileopress.de

Für Computer-Spezialisten empfiehlt sich der Bestand von "Computer Literatur" und "Galileo Computing". Ersterer bietet eine umfassende Sammlung an Fachliteratur in deutscher und englischer Sprache. Die Fachthemen reichen von Netzwerken, über Programmierung, Software und Hardware. Galileo Press sieht seine digitalen Bücher als ergänzende Openbooks zu den Hardcover-Versionen. Der Schwerpunkt der Gratis-eBücher liegt auf Programmierung und Softwareentwicklung.

Kurios ist auch die Grundidee des eBook-Shops "Shortbooks". Er bietet Menschen mit Zeitmangel auf das Wesentliche zusammengefasste Bücher an. Zurzeit gibt es die Exemplare zu den Büchern "Aus meinem Leben" von Kardinal Ratzinger (besser bekannt als Papst Benedikt) und "Angela Merkel" für lau.

Neben den eBook-Sammlungen existieren viele Einzelkämpfer im WWW, die ihre Werke kostenlos über private Homepages anbieten. Dazu gehören klassische Roman-Autoren, aber auch Fachliteraten. Die Liste lässt sich beliebig verlängern. Wer noch eine gute Adresse für kostenlose eBooks weiß - her damit!

AnbieterTitelKategorieFormatLink
MetaManage-
mentgroup
"Beyond budgeting
- better budgeting"
Ratgeberpdfwww.metamanage
mentgroup.com
Schönherr"Erfolgs-Wissen"Ratgeber pdfwww.schoenherr.de
Deutschland
Tourismus
"Deutschland E-book"Image-
broschüre
exewww.deutschland-
tourismus.de
Mattis Manzel"Peinlich", "...Albatros"Romanedoc, pdf, htmlwww.pda-books.de
Schottenparadies"Die Beatles-Story (Elmar Hoerig)Romanpdfwww.schottenparadies.de
Thomas KnipVerschiedenemehrere Romanepdf, lit, txtwww.thomas-knip.de
Gutenburger"DIVX R.T.F.MFachliteraturpdfwww.gutenburger.de
Perry Rodan"Vorboten des Chaos"SciFipdf www.shortbooks.de
dpb Media"Clever printing", "Desing + Typo"Fachliteraturpdfwww.dpb-media.de
"Die Postskript- und PDF-BibelFachliteraturpdf www.pdflib.org
Hans-Peter
Schulz
"Bios Kompendium"Fachliteraturpdfwww.Bios-Info.de
Guido Krüger"Handbuch der Javaprogrammierung"Fachliteraturhtmlwww.javabuch.de
Janko Röttgers"Mix, Burn & R.I.P"Fachliteraturpdfwww.mixburnrip.de
Christian von KampVerschiedeneRomanepdfwww.christian-von-kamp.de
Martin Clauß"Falkengrund"Seriepdf, html, lit, prc, pdb, rtf, txtwww.gruselstories.de

So facettenreich das Angebot kostenloser eBooks im WWW ist, so vielfältig sind auch die Formate in denen die digitalen Bücher daher kommen. Klassisch ist das Acrobat-Format "pdf". Ebooks im Word-Gewand (Format: doc) kommen eher selten vor - kein Wunder, es ist in Sachen Speicherplatz der Konkurrenz meilenweit unterlegen. Außerdem ist es schwer, Word-Dokumente mit einem Schreibschutz zu versehen um das geistige Eigentum zu schützen.

Einige Bücher sind als HTML-Dokumente aufbereitet und lassen sich mit nahezu jedem Browser lesen. Hinzu kommen die verschiedene Formate für die kleinen elektronischen Organisierer, sprich Pocket PC, Palm (Format: pdb) und Co. Ein paar Anbieter, in der Regel kommerzielle eBook-Shops, nutzen Software wie den MobiPocket Reader (Format: prc). Eher selten kommt das Format des Mircosoft Readers "lit" vor.

eBooks lesbar ohne Zusatzsoftware

Eine weitere Variante sind digitale Bücher, die als Executable (Format: exe) erhältlich sind. Sie benötigen keine zusätzliche Software. Ein Klick auf die Datei reicht, um das eBook zu starten. Erfahrungsgemäß sind Bücher in diesem Format aufwendig gestaltet und sehr komfortabel zu lesen.

Allerdings sollte der Benutzer Acht geben, wo er sich solche exe-Bücher zieht. Nach dem Download empfiehlt es sich, die Datei einmal durch den Virenscanner zu jagen, denn in ausführbaren Dateien können sich eine Menge Schädlinge verstecken.

Auf den meisten Internet-Seiten findet sich ein Hinweis auf die nötige Software. HTML-Bücher lassen sich mit Browsern wie dem Internet Explorer, Firefox und Netscape öffnen. Für das doc- und txt-Format reicht das Wordpad oder ein Text-Editor, die zerschießen allerdings häufig das Layout (soweit vorhanden). Alternativ funktionieren gängige Schreib-Programme wie das kostenlose OpenOffice oder Microsofts WORD. Weitere Programme:

Adobe Reader
Öffnet PDF-Dokumente und hat eine "Lesezeichenfunktion". Dort lässt sich zwischen einzelnen Kapiteln springen - wenn der Autor des Pdfs ein Inhaltverzeichnis angelegt hat.
Plattformen: Palm, Pocket PC, Symbian, Desktop
-Download Adobe Reader
Homepage:www.adobe.de

MobiPocket Reader
Alles, was auf die Endung ".prc" hört, lässt sich damit öffnen. Die Handhabung ist einfach. Der Benutzer hat die Möglickeit seine eigene "Bücherei" anzulegen. Ein integrierter Shop steht online bereit um auch kostenpflichtige eBook-Wünsche zu erfüllen.
Plattformen: Palm, Windows Mobile (PocketPC, Smartphone), Symbian, Desktop
-Download MobiPocket Reader
Homepage:www.mobipocket.com

MS Reader
Das selten gebrauchte Format "lit" ist eine Microsoft-Erfindung. Hier ist ebenfalls ein Shop eingbaut. Textstellen lassen sich außerdem makieren.
Plattformen: Pocket, Table, Desktop + Laptop
-Download Microsoft Reader
Homepage:www.microsoft.com

eReader Pro
Das Tool öffnet eBooks mit pdb als Dateiendung. Leider ist die Software Shareware und in der Nutzung beschränkt.
Plattform: Palm, Symbian, Windows Pocket
Download eReader Pro: eReader Pro

iPod Libary
Wer mit seinem iPod eBooks lesen möchte, kann sie mit diesem Tool konvertieren.
iPodLibrary Download

Ein kleiner Tipp noch für Leseratten, denen es nichts ausmacht, sich durch Text zu scrollen und am heimischen PC zu lesen: Das Gutenberg-Projekt. Das Ganze existiert bereits seit über zehn Jahren. Es beherbergt ein riesiges Literaturarchiv, nach eigenen Angaben das größte deutschsprachige, das es im Internet gibt. Also viel Spaß beim Lesen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sie schaffen Abhilfe für Menschen mit einer "Eselohr-Phobie" und Rückenschaden - eBooks. Vorbei die Zeit, da 500seitige Wälzer Reisenden das Leben erschwerten. Alles ist möglich, sogar Shakesbears komplettes Werk passt, räumlich gesehen, problemlos in die Hosentasche - PDAs und Co. sei Dank. Netzwelt ist auf die Suche nach kostenlosem digitalem Lesestoff gegangen und stellte fest: Die Auswahl ist groß - die Aufmachung unterschiedlich.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Diggi schrieb Uhr
    AW: News - Kostenlose eBooks: Lesestoff satt

    Auch eleboo beitet kostenlose eBooks an. Mittlerweile gibt es immer mehr eBook interessierte - nicht zuletzt, weil die eReader immer günstiger werden.
  • Macarena schrieb Uhr
    Re: Re: News - Kostenlose...

    Praktische und sinnvolle E-Books gibt's auch bei (Nomen est Omen) i-bux. Gratis einige sogar unter http://www.i-bux.com/Gratis_Downloads.html Ist für Leute, die an sich arbeiten wollen - also, wahrscheinlich nicht für die meisten.
  • Anonym schrieb Uhr
    Re: Re: News - Kostenlose...

    Zu DRM: Es gibt aber auch Verlage wie vph (http://www.vph-verlag.de), die sich bewusst gegen DRM aussprechen oder "Einzelkämpfer" wie Martin Clauß mit seiner "Falkengrund"-Serie (http://www.gruselstories.de), der sie als Shareware und daher auch ohne DRM abgibt. Spätestens seit Abbyy FineReader 8 mit seiner Fähigkeit, den Bildschirm abzuscannen, mutet DRM für eBooks wie ein Relikt an.
  • Anonym schrieb Uhr
    Re: Re: News - Kostenlose...

    Die Entscheidungen von Verlagen sind oft so wirr, daß der größte Plunder in den Regalen steht, und wahre Perlen im Internet frei zum herunterladen angeboten werden. Wie zum Beispiel hier: http://people.freenet.de/terry_rotter
  • Matthias schrieb Uhr
    Re: News - Kostenlose eBooks:...

    Das „eBook Deutschland“ ist schön anzusehen, aber ein eBook ist es wirklich nicht. Ein eBook im EXE-Format könnte man wie Warmbier anbieten, und doch würden es die wenigsten haben wollen. Es ist zu speziell und zu gefährlich. Ansonsten vielen Dank für die vielen Links, von denen ich einige noch nicht kannte. Es ist schön, daß immer noch gelegentlich über eBooks berichtet wird, da diese leider wieder etwas in der Versenkung verschwunden sind. Der erhoffte Boom blieb vor einigen Jahren aus, daher wurde das Thema weitestgehend fallengelassen. Vielleicht nicht mal ohne gutem Grund, da die Vorteile eines Papierbuches in vielen Bereichen überwiegen, und es bisher nur Ansätze gibt, dem eine akzeptable Alternative entgegenzusetzen. Doch gibt es zum Glück auch schon genügend Leute, die die Vorteile von eBooks erkannt haben und diese auch konsumieren. Und da die Zahl dieser Leute immer mehr zunimmt und auch das Angebot immer mehr wird, kommt die Industrie so langsam in Zugzwang, entsprechende Lesegeräte anzubieten. Wobei zu hoffen ist, daß diese Geräte nicht nur diese DRM-verseuchten eBooks anzeigen können. Ein Punkt, der im Artikel auch gut zur Geltung kam, ist die Möglichkeit, daß sich Autorinnen und Autoren von den Verlagen frei machen und ihre Bücher auf dem Weg über das Internet zu gelesenen Büchern machen können. Das ist ein wichtiger Punkt, da Autorinnen und Autoren oft ihren Anschub daraus beziehen, gelesen zu werden. Die Entscheidungen von Verlagen sind oft so wirr, daß der größte Plunder in den Regalen steht, und wahre Perlen im Internet frei zum herunterladen angeboten werden. Daß das Lesen von eBooks nicht jedermanns Sache ist, ist leicht nachvollziehbar, aber genau an diesem Punkt hat die Industrie anzusetzen. Es schaut aber so aus, als ob es in einigen Jahren bereits richtige Bücher geben könnte, die es elektronisch zu füllen gilt. An das Flair eines guten Papierbuches wird die Industrie jedoch nie heranreichen, und das finde ich trotz meiner Begeisterung für das eBook gut. Es könnte aber gut sein, daß ein Großteil der Vorteile bald beim eBook liegt. (Nicht bei allen. Bei DRM-Büchern gibt es immer nur Nachteile.)

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
17083
Kostenlose eBooks: Lesestoff satt
Kostenlose eBooks: Lesestoff satt
Sie schaffen Abhilfe für Menschen mit einer "Eselohr-Phobie" und Rückenschaden - eBooks. Vorbei die Zeit, da 500seitige Wälzer Reisenden das Leben erschwerten. Alles ist möglich, sogar Shakesbears komplettes Werk passt, räumlich gesehen, problemlos in die Hosentasche - PDAs und Co. sei Dank. Netzwelt ist auf die Suche nach kostenlosem digitalem Lesestoff gegangen und stellte fest: Die Auswahl ist groß - die Aufmachung unterschiedlich..
http://www.netzwelt.de/news/72934-kostenlose-ebooks-lesestoff-satt.html
2005-11-16 13:56:00
News
Kostenlose eBooks: Lesestoff satt