Sie sind hier:
 

Ins Internet ohne DSL und Telefon? Funk-Angebote in der Übersicht
UMTS- und Funkangebote machen Telefon- und DSL-Anschluss überflüssig. Aber lohnt sich das auch?

von Lars Gurow Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Für Telefon und DSL werden im Monat über 30 Euro fällig - ohne Telefongespräche und DSL-Tarif; ausschließlich Grundgebühren. Warum also nicht auf beides verzichten? Internet per Funk ebnet den Weg ins Internet, und das Handy ersetzt das Festnetztelefon.

Für Telefon und DSL werden im Monat über 30 Euro fällig - ohne Telefongespräche und DSL-Tarif; ausschließlich Grundgebühren. Warum also nicht auf beides verzichten? Internet per Funk ebnet den Weg ins Internet, und das Handy ersetzt das Festnetztelefon.

Die drahtlosen Internet-Zugänge für Zuhause basieren meist auf UMTS und sind von fast allen großen Mobilfunkanbietern zu haben. Andere Lösungen basieren auf Funk oder Wimax-ähnlichen Standards, jedoch ist kein Anbieter bundesweit tätig. Damit ist auch klar: Die Lösungen sind nicht für Glasfaser-Geschädigte oder "Landeier" als DSL-Ersatz gedacht - die Anbieter konzentrieren sich auf Ballungsräume.

T-Mobile außen vor

Die beste Verfügbarkeit haben die UMTS-Lösungen der Mobilfunkanbieter. E-Plus, O2 und Vodafone bieten entsprechende Tarife an, T-Mobile nicht. Die Telekom-Festnetzsparte ist offenbar bereits genug durch VoIP und T-Mobile@home unter Druck, offenbar will man das Geschäft nicht gefährden.

Vodafone bietet unter dem Namen "Zuhause Web" einen UMTS-Zugang per Laptop-Datenkarte an. Die Karte kostet mit einem Zweijahresvertrag einen Euro. Diese PCMCIA-Karten sind eigentlich für den Betrieb in Laptops vorgesehen, mit passenden Adaptern lassen sich solche Karten aber auch am PCI-Bus betreiben. Im Handel sind solche Karten für rund 50 Euro erhältlich.

Die Vodafone-Tarife sind übersichtlich: Es gibt den Tarif "Time" und den Tarif "Volume". "Time" enthält 60 Online-Stunden; "Volume" 5000 MB Traffic. Beide Tarife kosten 29,95 Euro pro Monat. Wer mehr surft, zahlt 25 Cent pro weitere 10 Minuten, jedes MB kostet 25 Cent. Auch unterwegs lässt sich der Vodafone-UMTS-Zugang nutzen. Dann kosten Minute oder Megabyte jeweils 1,86 Euro.

O2 hat für "surf@home" mehr Tarife im Angebot, allerdings nur mit kleineren Volumina oder Zeitkontingenten. Für 19,98, 24,98 oder 31,98 bietet O2 10, 20 oder 40 Freistunden an, die Volumentarife liegen bei 500, 1000 oder 2000 MB. Weitere Minuten kosten 3 Cent, jedes weitere MB kostet zwischen 1,1 und 2 Cent. Als Hardware liefert O2 eine Box, die WLAN und Ethernet beherrscht und damit vielseitiger ist als die Vodafone-Datenkarte. Zusammen mit einem Jahresvertrag kostet die Box je nach Tarif 50 oder 100 Euro. Von Unterwegs lässt sich surf@home nicht nutzen.

E-Plus mit dem besten Angebot

E-Plus bietet seinen UMTS-Tarif nicht direkt für zu Hause an, wegen des Preises ist er aber auch für zu Hause interessant: E-Plus bietet eine UMTS-Flatrate für 39,90 Euro, dazu kommen noch 10 Euro Grundgebühr, falls man nicht ohnehin schon E-Plus-Tarifkunde ist. E-Plus-Kunden mit UMTS-Handy können das Handy via Bluetooth an den Rechner anbinden, für alle anderen bietet E-Plus eine Laptop-Karte kostenlos an. Großer Vorteil von E-Plus: Von der Relation her ist der Tarif am günstigsten, und er kann auch von unterwegs genutzt werden.

Auf eine ganz andere Lösung setzt Portable DSL: Hier kommt Funk zum Einsatz. Allerdings ist Portable DSL weit davon entfernt, eine deutschlandweite Verfügbarkeit zu besitzen. Momentan gibt es Portable DSL nur in Stuttgart, Berlin und Bensberg bei Köln. Portable DSL hat gegenüber UMTS einen Vorteil: Mit 1024 kBit/s ist es deutlich schneller als UMTS mit 384 kBit/s. Eine Flatrate gibt es für 49,95 Euro.

Neben einer Laptop-Karte bietet Portable-DSL noch eine Box an, die einen Ethernet-Anschluss bietet. So kann auch ein Router und IP-Telefone angeschlossen werden. Außerdem kann die Box innerhalb des Stadtgebiets überall eingesetzt werden, nur nicht unterwegs - Bewegung verträgt die Technik nicht.

Noch sind die Funk-Internet-Zugänge für Zuhause teuer, und gerade bei Vodafone und O2 sind die Tarife wirklich problematisch. Und wirklich schnell ist UMTS im Vergleich zu DSL nicht. Solche Lösungen lohnen sich nur für Gelegenheitssurfer. E-Plus lohnt sich für den, der auch viel unterwegs ist; allerdings erlaubt E-Plus kein VoIP außer Skype - ein Telefon braucht man also trotzdem. Einen Tarif wie "vodafone zuhause" oder "O2 Genion" muss man sich also bei einem anderen Anbieter organisieren.

Mit mehreren Rechnern ins Netz

O2 und Portable DSL bieten die beste Hardware für den, der mit mehreren Rechnern gleichzeitig ins Netz will. Bei O2 braucht man dank WLAN gar nichts weiter, an die Box von Portable DSL muss noch ein Router angeschlossen werden. Zwar lässt sich auch mit den PCMCIA-Karten und einem Laptop ein Netzwerk aufziehen, besonders elegant ist das aber nicht.

Fazit: Wegen der hohen Preise lohnen sich die Angebote von Vodafone und O2 nur für absolute Wenigsurfer. Diese sollten dann aber auch überlegen, ob sie nicht weiter mit dem Modem oder per ISDN surfen wollen. Wer viel unterwegs ist, dürfte sich über die UMTS-Flatrate von E-Plus freuen - es spricht nichts dagegen, sie dann auch von zu Hause aus zu nutzen.

DSL immernoch beste Lösung

Portable DSL zeigt einen guten Ansatz, ist aber auch deutlich teurer als DSL und ist nicht deutschlandweit verfügbar. In vielen Regionen gibt es aber örtliche Funkanbieter - Interessenten sollten sich Zeit für eine kleine Internet-Recherche nehmen. Schlussendlich ist klar: DSL ist schneller und billiger - lediglich in Spezialfällen lohnen sich die Funkangebote.

Kommentare zu diesem Artikel

Für Telefon und DSL werden im Monat über 30 Euro fällig - ohne Telefongespräche und DSL-Tarif; ausschließlich Grundgebühren. Warum also nicht auf beides verzichten? Internet per Funk ebnet den Weg ins Internet, und das Handy ersetzt das Festnetztelefon.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
16938
Ins Internet ohne DSL und Telefon? Funk-Angebote in der Übersicht
Ins Internet ohne DSL und Telefon? Funk-Angebote in der Übersicht
Für Telefon und DSL werden im Monat über 30 Euro fällig - ohne Telefongespräche und DSL-Tarif; ausschließlich Grundgebühren. Warum also nicht auf beides verzichten? Internet per Funk ebnet den Weg ins Internet, und das Handy ersetzt das Festnetztelefon.
http://www.netzwelt.de/news/72743-ins-internet-ohne-dsl-telefon-funk-angebote-uebersicht.html
2005-10-21 11:42:00
News
Ins Internet ohne DSL und Telefon? Funk-Angebote in der Übersicht