Jon Lech Johansen trifft auf Michael Robertson

MP3-Downloads: MP3Tunes.com engagiert DVD-Hacker

Der für den Hack des DVD-Kopierschutzes bekannt gewordene Norweger Jon Lech Johansen ist Ende letzter Woche in die USA gezogen, um für den Online-Musikanbieter MP3Tunes.com zu arbeiten. Was er im Auftrag der Firma entwickeln wird, ist bisher noch ein großes Geheimnis. Fest steht: Die Konkurrenz dürfte nicht eben glücklich darüber sein.

?
?

Werbung

Johansen wurde Ende der Neunziger dafür bekannt, dass er ein Programm zum Brechen des DVD-Kopierschutzes auf Linux portierte. Die Software brachte ihm in Norwegen zwei Gerichtsverfahren ein, die er beide gewann. In den letzten Jahren hat er mit zahlreichen DRM-Hacks auf sich aufmerksam gemacht. So knackte er gleich mehrfach den Kopierschutz des iTunes Music Stores. Johansens Weblog heißt passenderweise ganz keck "so sue me" - "verklagt mich doch".

MP3Tunes.com dürfte Johansen einen interessanten Arbeitsplatz bieten. Die Firma wird vom ehemaligen MP3.com-Chef Michael Robertson betrieben, der für seine juristischen Provokationen bekannt ist. So vertrieb Robertson eine Weile eine Linux-Distribution unter dem Namen Lindows. Microsoft klagte, gewann - und bescherte Robertson jede Menge wertvolle Presse.

In den letzten Monaten hat Robertson versucht, mit Software-Eigenentwicklungen in die abgeschottete Welt der iTunes-Plattform einzudringen. So ermöglicht seine Bad Apple-Software, mit iTunes auch Apple-fremde MP3-Player zu füttern. Johansen soll für Robertson ein Projekt unter dem Namen "Oboe" entwickeln. Gut möglich, dass es sich dabei abermals um einen iTunes-Hack handeln wird.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema