Sie sind hier:
 

Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen Nie geordert, nie genutzt und trotzdem blechen

SHARES

3. Schreiben Sie eine E-Mail

Schreiben Sie der Firma jetzt eine gesalzene E-Mail. Machen Sie klar, dass zwischen Ihnen und der Firma kein Vertragsverhältnis zustande gekommen ist, da Sie sich weder dort eingetragen haben noch deren Dienste genutzt haben. Teilen Sie ihnen weiterhin mit, dass Sie aus diesem Grund die in der Rechnung gestellte Forderung nicht berechtigt ist und sie diese nicht begleichen werden. Drohen Sie, sollten Sie weiterhin von der Firma mit Rechnungen belästigt werden, mit rechtlichen Schritten.

4. Von der Mär, Anzeige erstatten zu müssen

Jetzt kann es auf der Gegenseite zu den unterschiedlichsten Reaktionen kommen. Entweder droht ihnen die Firma mit einem Inkasso-Büro oder gibt bekannt, die Forderung erst nach einer Anzeige Ihrerseits gegen Unbekannt fallen zu lassen. - Angeblich, um den wahren Täter zu ermitteln. - "Nonsens," so Internet-Anwalt Dr. Alex Schneehain, "zeigen Sie jetzt keine Angst. Sie müssen auf diese Schreiben weder antworten noch Anzeige erstatten. Die Beweislast liegt beim Forderungssteller, also dem Unternehmen - nicht bei Ihnen."

5. Inkasso - überprüfen Sie die Geldeintreiber

Kommt jetzt das Inkasso-Schreiben, kriegen es viele mit der Angst. Doch ohne Grund. Eine unbegründete Forderung ist durch kein Inkasso-Büro dieser Welt einzuziehen. Wolfgang Spitz, Sprecher des Inkasso-Bundesverbandes dazu: "Als erstes sollte man prüfen, ob das entsprechende Inkasso-Unternehmen überhaupt als solches zugelassen ist. Gerade im Internet tummeln sich vermehrt schwarze Schafe. Eine solche Prüfung lässt sich beim zuständigen Amtsgericht durchführen; dies hat die Dienstaufsicht inne. Sollte es sich um ein zugelassenes Unternehmen handeln gilt: Auch Inkasso-Unternehmen haben die Pflicht, die Forderungen ihrer Mandanten auf deren Anspruchsgrundlage zu prüfen. Bei Einwänden der Verbraucher müssen sie sich mit ihren Auftraggebern in Kontakt setzen."

6. Aufs Ganze: Mahn-, Vollstreckungsbescheid und Prozess

Gemeinhin ist spätestens jetzt Ruhe. Wenn man bei Raffkes jedoch noch immer nicht ablassen will, kommt nun irgendwann der Mahnbescheid. Spätestens jetzt müssen Sie wirklich aktiv werden - und widersprechen, damit daraus kein Vollstreckungsbescheid, sprich Titel, wird. Nach erfolgtem Widerspruch kann es hier nur noch auf eine völlig erfolglose Klage hinauslaufen: Ein Vertrag ist objektiv nicht zustande gekommen. Dr. Alex Schneehain noch einmal: "Selbst, wenn die Firma ihre persönlichen Daten besitzt, reicht das zur Begründung eines Vertragsverhältnisses nicht aus. Die Beweislast liegt grundsätzlich beim Forderungssteller. Schon jetzt kann man sich darauf freuen, wie diese Beweise dem Gericht in einem Prozess glaubhaft gemacht werden sollen."

Zu guter Letzt: "Sie können mich mal, Sie Knallkopp!"

Dass in solchen Fällen Dreistigkeit vor Kuschen geht, zeigt das Beispiel von Henryk M. Broder. Wie der Spiegel-Autor erfolgreich gegen falsche Rechnungen vorging, lesen Sie hier.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

9 Kommentare

  • Kuerasser schrieb Uhr
    Habe dazu folgendes gefunden: http://www.vz-nrw.de/stromdiscounter-almado-energy-windige-geschaeftspraktiken-gekappt

    Per Abmahnung hat die Verbraucherzentrale NRW solchen Geschäftspraktiken nun den Saft abgedreht: Der Stromlieferant mit Sitz in Köln hat das unlautere Verhalten eingeräumt und sich jetzt verpflichtet, die beanstandeten wettbewerbsrechtlichen Verstöße ab 1. Juni 2014 zu unterlassen. Die Verbraucherzentrale NRW rät daher allen Stromkunden, die von der almado-Energy GmbH um den Bonus geprellt wurden, rückwirkend auf korrekte Abrechnung, fristgerechte Rechnungsstellung und die Berücksichtigung wirksamer Kündigungsfristen zu pochen.
  • Myway schrieb Uhr
    EWD Inkasso und Almado Energie. Absolut an den Haaren herbei gezogene Forderungen mit Fantasiebeträgen und unseriöser Einschüchterungstaktik. Viele völlig unberechtigte Mahnschreiben per Post und per Mail und bis zu 5 Terror-Anrufen täglich, ich geh nicht ran. EWD Inkasso mahnt für almado energie, beide sitzen im selben Gebäude und arbeiten eng zusammen um Kunden abzuzocken. Mitten im Jahr wollte Almado Energie plötzlich eine Verdoppelung meines monatlichen Abschlags, wegen angeblich bei mir erhöhtem Stromverbrauch im laufendem Jahr. Obwohl ich den Beweis antrat, das mein Stromverbrauch sogar deutlich niedriger war, als im Vorjahr, bestand man auf die Erhöhung des Abschlags und sofort kamen Inkassoschreiben von EWD, bis zu 8 im Monat und diese EWD Terroranrufe bis zu 5 am Tag. Meine Reaktion sofort gekündigt bei Almado Energie und normalen Abschlag weiterbezahlt. Die Erhöhung habe ich nicht akzeptiert, weil eben auch niedrigerer Verbrauch. Inzwischen ist der Vertrag ausgelaufen mit Almado Energie und/doch der EWD Mahnwahnsinn und die Terroranrufe gehen weiter. Almado Energie und EWD Inkasso, sind beide sehr unseriös!
  • Michael2804 schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    So es hat sich heraus gestellt das die Seite nur auf meinem Pc nicht erreichbar ist. Ich war heute mit dem Handy im Wlan Netz meiner Arbeitsstelle und dort wurde die Seite auch angezeigt. Es werden immer 257 € gefordert. Die wollen somit ganz einfach schnell an Geld kommen indem sie so ein genanntes "Inkasso Projekt" wie es auf der Seite heißt gestartet haben. Dieser Komische Patrick Richter scheint viele solcher Briefe verschickt zu haben. und droht den leuten mit dem Besitzt eines Mündlichen Vertrages. Ich habe auch erfahren das die bei meiner Mutter eh nichts holen könnten. Da sie eine Eidesstattliche erklärung abgegeben hat. Somit können die uns ja nichts.
  • Kuerasser schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    Ob Mail, ob Brief.

    Die Mail kann als Anhang eine ZIP-Datei mit Viren, Trojanern oder ähnlichen Sauereien enthalten. Also löschen.

    Ein Papierbrief ist eine grössere Bedrohung, aber auch nicht ernst zu nehmen. Schon garnicht, wenn vorher keine Abmahnungen gekommen sind.

    Verschiedene Verbraucherzentralen warnen vor dieser Abz0ckmasche und raten nicht näher auf diese Drohgebärden einzugehen. Einziges Ziel dieser Attacke ist es Geld zu generieren ohne viel dafür tun zu müssen.

    Das da eine Datei nur über einen PC abhörbar ist ist für mich ein Zeichen, dass da ein Schädling auf dem PC sein könnte. Am Besten eine Rescue-CD bei Avira runterladen, brennen, das CD-Laufwerk als Bootlaufwerk im Bios einstellen und den PC dann über die Rescue-cd starten. Nachdem der PC hochgefahren ist ein Update durchführen und danach den Systemscan durchführen. Kann je nach System bis 3 Stunden dauern.

    Die Dateien bekommst Du hier Download Avira Rescue System - 101k
  • Michael2804 schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    Es ist keine MAIL ! Sondern ein Brief auf dem eine Internetseite aufgeführt ist auf der man angeblich die Ton aufnahmen anhören kann, wo meine Mutter den Vertrag abschließt.

    Was halt sehr wundert ist. Das die Website nur an EINEM PC im haus aufrufbar ist. Und das ist der Pc meiner Mutter.

    Dort ist der Brief nochmals komplett so zu Lesen wie wir ihn in der Hand gehalten haben.

    Wir haben aber noch keinen Link auf der Website angeklickt weil das sehr nach Virus Klingt.

    Es ist so als hätten sie die Website mit der Ip Adresse von dem Pc meiner Mutter verbunden somit man nur dort an alles dran kommt.

    Sollte net eigentlich vor solch einem inkasso Brief ein Gerichtlicher Mahnbescheid kommen indem man auf sein Widerrufsrecht bestehen kann.

    Auf der Website steht neben dem Text der wie gesagt genau der Gleiche ist auch, das wird kein Gebrauch von dem Widerrufsrecht gemacht hätten und es nun zu Spät ist.

    Aber es kam nie was vorher an. Keine Rechnung, Keine Mahnung. NICHTS !
  • Kuerasser schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    Kannst Du vergessen, ist Eigenwerbung.

    Einfach nur die Mail löschen und gut ist.

    Hatte selber schon etliche Dutzend dieser Mails im Spampostfach. Habe bis heute (ist mindestens schon 4 Jahre her) nie wieder was von denen gehört noch gelesen.
  • Michael2804 schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    Hallo, ich muss mich nochmal Melden. Und zwar ist uns eben aufgefallen das die Website Startseite - rechtskrafts Webseite! von dem pc meiner Mutter erreichbar ist. Aber von meinem nicht. das ist auch etwas merkwürdig. da wir beide das gleiche in die Suchleiste eingegeben haben. bei meiner Mutter ihrem Pc wurde auch exakt das gleiche geschrieben wie es im Brief steht. Die Gleiche Summe aber alles ohne Nahmen. Weder von und noch der der das Geld haben möchte. Wie kann das sein. Handelt es sich hierbei um einen Virus ?

    ---------- Doppelpost zusammengeführt ----------

    Ich habe auch gerade das hier Gefunden. Mahnung von Rechtsanwalt Patrick Richter – Atli Telemarket Ltd. Das ist genau das.
  • Kuerasser schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    Bei diesen Mails, Briefen usw. gibt es nur eins :ignore:

    Dann kann man auch wieder beruhigt schlafen. Is nur Abz=cke, weiter nichts.
  • Michael2804 schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    Vielen Dank für die Hilfe damit kann ich und vor allem meine Mutter besser schlafen. :bye:
  • Immorb schrieb Uhr
    AW: News - Inkasso-Terror: Die Masche mit den unberechtigten Mahnungen

    Da stand drinn das meine Mutter 250 € zu bezahlen hat weil diese sich angeblich mal bei 200 Gewinnspielen hat eintragen lassen.
    Zitat: sarazena
    Das kommt in die Schublade Gewinnspielabzocke. Heisst;ignorieren bis ein Mahnbescheid vom zuständigem Mahngericht kommt.Was aber nicht geschehen wird. m.f.G.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Alex Leinhos
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by