Fernsehempfang per Internet statt über Antenne: Was bietet das Erste?

Fernsehen im Internet: Streaming-Angebote der ARD

Wenn DSL-Provider für ihre Breitband-Anschlüsse werben, ist Video-Streaming eines der Anwendungsgebiete, das immer wieder ins Feld geführt wird: Dank der großen Download-Bandbreite können DSL-Nutzer Videos in einem Datenstrom in Echtzeit und vernünftiger Qualität aus dem Internet herunterladen. Sowohl die öffentlich-rechtlichen als auch die privaten Fernsehanbieter nutzen die Technologie um TV-Inhalte auch über das Netz zu verbreiten. Grund genug für netzwelt in einer Artikelserie die Streaming-Angebote der deutschen Fernsehsender vorzustellen.

?
?

Mediabox - Auch nicht schlecht: In der Mediabox können Internetnutzer auf alle Video-Clips aus dem Angebot vom Sport-Portal der ARD zugreifen.
Auch nicht schlecht: In der Mediabox können Internetnutzer auf alle Video-Clips aus dem Angebot vom Sport-Portal der ARD zugreifen.
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Verderben viele Köche den Brei?
  2. 2Spaß statt Fakten: Harald Schmidt gestreamt
  3. 3Uneinheitlich: Video-Formate und Bitraten

Den Anfang macht natürlich "Das Erste". Bei der ARD sind viele interessante Sendungen oder einzelne Beiträge im Netz zu finden: Internetnutzer können sich zum Beispiel die besten Szenen aus dem letzten Spiel der Nationalmannschaft, die Tagesschau oder die Harald-Schmidt-Show per Streaming anschauen. Das Problem: Man muss erstmal suchen, um auf die Angebote zu stoßen.

Streaming-Angebote der ARD

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Werbung

Verderben viele Köche den Brei?

Grund für die unübersichtliche Streaming-Situation ist die dezentrale Organisationsstruktur der ARD. Das Programm des Fernsehsenders entsteht in einer Kooperation einzelner Landesrundfunkanstalten wie dem Westdeutschem oder dem Bayrischen Rundfunk. Diese haben die Zuständigkeiten für die Sendungen der ARD verteilt: Der NDR beispielsweise ist für die Tagesschau verantwortlich, der WDR kümmert sich um die Sportschau.

Die für Außernstehende unübersichtliche Arbeitsteilung schlägt sich auch bei den Online-Auftritten nieder: ARD.de wird vom SWR, sport.ard.de vom WDR, boerse.de vom HR und tagesschau.de vom NDR betreut. Die einzelnen Redaktionen sind für die jeweiligen Inhalte selber verantwortlich und entscheiden insofern auch, ob und wie sie Videos auf den Internetseiten einbinden.

Unter jeweils unterschiedlicher Regie sind aber einige sehr interessante Streaming-Angebote entstanden: Wer im Ausland unterwegs ist und dennoch deutsche Nachrichten sehen möchte, sollte zum Beispiel bei tagesschau.de vorbeischauen: Dort können sich Internetnutzer alle Ausgaben der Tagesschau als Live-Stream zeitgleich mit der Fernsehausstrahlung im Internet anschauen. Im Archiv finden sich außerdem Sendungen aus vergangen Wochen, Monaten und Jahren. Außerdem sind die jeweils letzten Ausgaben der anderen Informationssendungen wie etwa den Tagesthemen, dem Bericht aus Berlin oder dem Wochenspiegel als Streaming abrufbar. Interessierte Fernsehzuschauer können zudem einzelne Beiträge aus dem Mittagsmagazin und dem Weltspiegel nach der Fernsehübertragung noch einmal anschauen.

Spaß statt Fakten: Harald Schmidt gestreamt

Wer statt harter Fakten lieber etwas Unhaltung geboten bekommen möchten, sollte auf www.daserste.de surfen: Wenn sich Harald Schmidt in der nach ihm benannten Show über akutelle Themen auslässt, können das Internetnutzer als Live-Stream per Internet empfangen. Wer die Sendung verpasst hat, kann danach zumindest kurze Schnipsel mit den besten Gags herunterladen.

Links zum Thema



Forum