Wie ein 22jähriger seine Opfer in nur acht Wochen um mehr als 250.000 Euro prellte

Spaceprice.net: Deutschlands dreistester Online-Ganove

Hunderte Opfer und 250.000 Euro Sachschaden. Ein Call-Center, eine englische Limited und ein Schießbuden-Auftritt im Internet. Ein Viersener Dreikäsehoch zeigt, wie man schon in jungen Jahren fremdes Geld in die eigene Tasche pumpt.

?
?

"Schaut Euch mal spaceprice.net an - da stinkt's gewaltig!" - so eine anonyme E-Mail letzte Woche an netzwelt. Wir kamen, schauten - und trauten unseren Augen kaum: Ein Sammelsurium an Elektronik-Schnickschnack zum halben Preis. Vom Handy über den Plasmabildschirm bis hin zum Notebook alles dabei. Wohlgemerkt zu unglaublichen Kursen.

Werbung

Acer: "Unmöglich! So günstig kann die keiner verkaufen."

So unglaublich, dass wir der Sache näher auf den Grund gehen wollten. Mit einer Stichprobe ging's los: spaceprice.net verhökerte unter anderem das Acer-Notebook "Aspire 1692 WLMi". Üblicher Marktpreis bei guenstiger.de: rund 1.200 Euro. Bei Spaceprice.net: 748 Euro - rund 450 Euro billiger. Wir rufen bei Acer an, fragen nach, ob das angehen kann. Antwort dort: "Unmöglich! So günstig kann die keiner verkaufen." - Was nun? Das LKW-Schwerkraft-Kurve-Prinzip oder einfach brilliante Kalkulation?

Anzeige

Wir forschen weiter. Was ist das für eine knallhart kalkulierende Firma, die der Konkurrenz mit Top-Preisen den Wind aus den Segeln nimmt? - Beim ersten Blick ins Impressum sieht alles ganz ordentlich aus: Als Geschäftsführer firmiert ein gewisser Martin H. Man sitzt im schönen Krefeld, am Krützpoort 1. Telefon und Fax sind auch gelistet. Nur die Firmierung der Spaceprice als Ltd. stimmt uns ein wenig nachdenklich.

Spaceprice: Firmensitz in Krefelder Briefkasten

Google macht noch mehr Stirnfalten. Eine kurze Prüfung der Adresse ergibt, dass am Krützpoort 1 gar keine Spaceprice Ltd. eingetragen ist; stattdessen eine "BSC Büro Service-Center GmbH" - ein Büroservice mit Call-Center-Angebot. Stutzig geworden überprüfen wir auch die Space Price-Nummern. Ergebnis: Auch die gehören dem Büro-Center. Der böse Verdacht: Der schöne Spaceprice Deutschland-Sitz ist nur virtuell - und passt in einen Briefkasten.

Links zum Thema



Forum