Sie sind hier:
 

Daten-Wahnsinn: Wo soll das noch hinführen? Blick in die Zukunft

SHARES

Wir schreiben das Jahr 5005. Eine Gruppe von Wissenschaftlern macht sich auf die Suche nach den Überresten einer großen Zivilisation in einer der unwirtlichsten Regionen der Welt: Zentraleuropa. Einige Spatenstiche im Permafrost, schon legen die Forscher erste Artefakte frei. Ein großer, grauer Metallkasten kommt zum Vorschein und hunderte von silbernen Scheiben, die im Sonnenlicht bunt schimmern. "Was ist das?", fragt einer der jüngeren Forscher. "Ein Kalender, mein Sohn, ein Kalender..."

Wir schreiben das Jahr 5005. Eine Gruppe von Wissenschaftlern macht sich auf die Suche nach den Überresten einer großen Zivilisation in einer der unwirtlichsten Regionen der Welt: Zentraleuropa. Einige Spatenstiche im Permafrost, schon legen die Forscher erste Artefakte frei. Ein großer, grauer Metallkasten kommt zum Vorschein und hunderte von silbernen Scheiben, die im Sonnenlicht bunt schimmern. "Was ist das?", fragt einer der jüngeren Forscher. "Ein Kalender, mein Sohn, ein Kalender..."

Diese Szene aus der fernen Zukunft könnte tatsächlich eines Tages stattfinden. Wissenschaftler, die die Spuren unserer Zivilisation ausheben und nichts entdecken, außer einer ganzen Menge silberner Kunststoff-Scheiben und grauen Kisten, deren Inhalt einige Elektronikbauteile, Ventilatoren und kleinere Kästchen mit weiteren Scheiben sind. Die Rede ist von CD-ROMs, DVDs, Festplatten, Speicherkarten und ihren Nachfolgern - Datenträger, deren Zukunft mehr als fraglich ist.

Datenträger: Vom Aussterben bedroht. Quelle: Wikipedia

Wie alles begann

Wir schreiben das Jahr 1990. Die ersten Consumer-PCs werden mit Festplatten ausgestattet. Speicherkapazitäten zwischen 10 und 40 Megabyte sind die Regel, der Arbeitsspeicher eines damaligen PCs, beispielsweise des IBM PS1, beträgt rund ein Megabyte - maximal. Schon bald sollen die ersten CD-ROM-Laufwerke die Rechner erobern und unter dem Stichwort "Multimedia" die Performance-Wünsche der Kunden in bisher ungeahnte Höhen treiben. Keine 15 Jahre später haben sich die Speicherkapazitäten mehr als vertausendfacht. Festplatten mit 250 Gigabyte sind fest etabliert, der Arbeitsspeicher der Rechner hat sich mit einem ähnlichen Faktor vervielfacht, zwei Gigabyte sind keine Seltenheit mehr.

Und der Platz wird dringend gebraucht: Waren 1990 eigentlich nur Office-Dokumente auf einer PC-Festplatte zu finden, ist die Festplatte 2005 eine umfangreiche Daten-Bibliothek. Alles, was sich in irgendeiner Form digitalisieren lässt, wird abgespeichert, meist ohne Gegenstück in der realen Welt. Filme, Digitalfotos, Spiele, Musik, teilweise mit mehreren Gigabyte Dateigröße - da erscheinen die immer noch allgegenwärtigen Office-Dokumente wie Relikte aus einer längst vergangenen Zeit. Und die Entwicklung ist nicht aufzuhalten.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • Tweek schrieb Uhr
    übertrieben ist das nicht ist alles schon passiert mit den digitalen daten aus der ehemaligen ddr kann heute auch keiner mehr was anfangen weil es erstens keine geräte mehr für die medien gibt und zweitens keiner mehr das format kennt. DDR? Was war das gleich nochmal? :-P
  • Tweek schrieb Uhr
    Was sind denn Veden???
  • Anonym schrieb Uhr
    Re: übertrieben ist das nicht ist...

    Ja-, unsere Zeit wird auf dem Müll der Geschichte landen. Geschieht ja auch nichts besonderes ausser Streitereien und Betrug. Merkwürdigerweise erhalten sich die Informationen die es Wert sind erhalten zu werden. Die Veden z.B. Ist doch gut das der ganze Dreck vergänglich ist.
  • AgentCooper schrieb Uhr
    Ich schätze ebenso die Schallplatten und empfinde diesen Satz: "Für letztere (Schallplatten) gibt es immer noch einen Markt, allerdings nur, weil einige audiophile DJs meinen, das knisternde Vorkriegs-Relikt sei der CD klanglich überlegen." keinesfalls als Beleidigung. Es mag offensiv klingen, aber man sollte sich doch von sowas nicht gleich angegriffen fühlen. Zu den Platten: Mit ihnen ist es für die DJs einfacher zu mixen, zu scratchen und zu pitchen. die Platte hat man direkt unter den Fingern, die CD nicht. Bei der Platte ist also mehr Feingefühl möglich. Coop
  • GreasySpoon schrieb Uhr
    was mir stinkt sind die vielen auseinander driftenden Standards. Irgendwann wird man wohl einen 1000 in 1 Cardreader brauchen (ich weiß ich übertreiben :) ) hehe, das ist wohl war. und im keller noch ein paar alte, kompatible laufwerke als ersatz.
  • Schalplatten schrieb Uhr
    Armselig

    Ja, du bist ein richtig genialer Schreiber. Elegant! Schade daß du Leute beledigst, die Schallplatten schätzen. Armselig!
  • Unregistriert schrieb Uhr
    übertrieben ist das nicht ist alles schon passiert mit den digitalen daten aus der ehemaligen ddr kann heute auch keiner mehr was anfangen weil es erstens keine geräte mehr für die medien gibt und zweitens keiner mehr das format kennt.
  • Anonym schrieb Uhr
    Re: News - Daten-Wahnsinn: Wo...

    was mir stinkt sind die vielen auseinander driftenden Standards. Irgendwann wird man wohl einen 1000 in 1 Cardreader brauchen (ich weiß ich übertreiben :) )
  • Tweek schrieb Uhr
    Wie, "gewohnt übertrieben"? ;-)
  • sava schrieb Uhr
    Re: Re: News - Daten-Wahnsinn:...

    gewohnt übertrieben auch wenn es mal eine ganz nette reise in die vergangenheit ist.
Infos zum Artikel
Autor
Christian Rentrop
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick