Wie Sie Ihren Rechner richtig einrichten

DynDNS: So ist der Rechner von außen erreichbar

Wer von außerhalb auf seinen Rechner zu Hause zugreifen möchte, hat ein Problem: Bei der meist obligatorischen Zwangstrennung bekommt der Rechner eine neue IP-Adresse. Und wer die nicht kennt, erreicht auch nicht den Rechner. Abhilfe schafft der DynDNS-Dienst: Er leitet Anfragen an eine Domain an einen dynamische IP-Adresse weiter.

?
?

DynDNS steht für Dynamic Domain Name System. Bekanntester Anbieter ist dyndns.org, eine dynamische Domain gibt es hier kostenlos. Das Prinzip ist einfach: Ein kleines Programm im Router oder auf dem Rechner meldet die aktuelle IP-Adresse an DynDNS, dort werden dann die Domainanfragen einfach auf die entsprechende IP-Adresse umgeleitet. Der Download für den DynDNS Updater sowie der Link zur Registrierung bei DynDNS sind auf der DynDNS Updater: Download-Seite zu finden.

Werbung

Standardmäßig dabei

Viele Router haben bereits einen DynDNS-Client eingebaut, ansonsten muss man sich mit einem lokalen, also auf dem Rechner installierten Client begnügen. Ein Beispiel hierfür wäre der DynDNS Updater, den dyndns.org empfiehlt. Hierbei gilt: Läuft DynDNS auf dem Router, müssen von dort aus die Anfragen an den betreffenden Rechner weitergegeben werden. Dazu sollte man dann mit festen IPs arbeiten. Läuft der DynDNS-Client auf einem Rechner, sollte man in der Firewall des Routers - falls vorhanden - die nötigen Ports zu diesem Rechner öffnen.

Anzeige

Registrieren Sie sich zunächst bei dyndns.org. Danach können Sie unter "My Hosts" unter "Dynamic DNS" einen Host hinzufügen. Tragen Sie dort den gewünschten Namen ein, die IP-Adresse wird automatisch ausgefüllt, den Rest brauchen Sie nicht zu beachten. Nun geht es an die Einrichtung der Software oder des Routers.

Schnell und einfach

Installieren Sie den DynDNS-Updater. Der Einrichtungswizard startet automatisch. Wenn der Wizard vorschlägt, seine eigene IP-Adresse zu bestimmen, klicken Sie auf "ja". Tragen Sie im nächsten Fenster die Hauptdomain ein, in unserem Fall dynalias.org. Im nächsten Fenster tragen Sie Benutzername und Kennwort Ihres DynDNS-Accounts ein. Bestätigen Sie den nächsten Dialog mit "ja". DynDNS Update findet dann selbstständig die registrierte Domain. Bestätigen Sie im nächsten Fenster das automatische Update mit "ja". Der DynDNS-Updater verzieht sich dann ins Tray und sollte sich grün einfärben. Damit ist die Konfiguration abgeschlossen.

Im Router ist die Konfiguration ähnlich einfach. Die Einstellungen im Referenz-Router Netgear RangeMax WPB 824 sind schnell gemacht: Host-Adresse, Benutzername und Passwort eingeben, fertig. Nun sollte man in beiden Fällen von außen erreichbar sein. Probieren Sie es aus, indem Sie per Eingabeaufforderung einen Ping an ihre DynDNS-Domain schicken. Dort können Sie sehen, ob der Hostname in Ihre IP-Adresse umgesetzt wird.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Verbraucherschutz Nach ARD-Reportage Mitarbeiter verteidigen Amazon

Die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon beherrschen momentan die Schlagzeilen. Doch offenbar hat der Online-Versandhändler als Arbeitgeber...

Social Network Digitaler Voyeurismus Facebook Graph Search ausprobiert

Mit Graph Search bringt Facebook eine soziale Suchmaschine heraus, die Nutzern bei der Suche nach guten Restaurants, Sehenswürdigkeiten und...



Forum