Der Chipersteller erfüllt damit die RoHS-Richtlinie der EU

Der Umwelt zuliebe: AMD reduziert Bleigehalt seiner CPUs

AMD zeigt sich umweltbewusst: Der kalifornische Chiphersteller hat nach eigenen Angaben weltweit mit der Auslieferung von Mikroprozessoren mit reduziertem Bleianteil begonnen. Damit erfüllt das Unternehmen bereits heute die so genannte RoHS-Richtlinie der Europäischen Kommission, die ab 1. Juli 2006 in Kraft tritt.

?
?

Zu den ab sofort verfügbaren RoHS-konformen CPUs gehören die Modelle der Serien Sempron, Opteron, Athlon 64, Athlon 64 X2, Athlon 64 FX sowie Turion 64. Bereits seit einiger Zeit liefert AMD zudem der Richtlinie entsprechende Chipsätze wie AMD-8111, AMD-8131, AMD-8132 und AMD-8151 aus.

Werbung

Das steckt hinter der Richtlinie:

Die RoHS-Richtlinie (Restriction of certain Hazardous Substances) verbietet den Einsatz bestimmter gefährlicher Stoffe beziehungsweise erlaubt diese nur noch in äußerst geringen Mengen. Neben Blei handelt es sich dabei um Cadmium, Quecksilber, sechswertiges Chrom sowie polybromierte Biphenyle und polybromierte Diphenyläther. In Deutschland ist die RoHS-Richtlinie im Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) verankert, das im März dieses Jahres in Kraft getreten ist.

Ziel der Richtlinie ist es, oben genannte Stoffe - soweit möglich - aus dem Fertigungsprozess zu verbannen. Sowohl die Gewinnung der Rohstoffe als auch ihre spätere Entsorgung können nämlich zu Umweltschäden durch Verschmutzung sowie zu Gesundheitsschäden bei Menschen führen, die mit diesen Stoffen in Kontakt kommen. Dabei reichen schon kleine Mengen, um beispielsweise das zentrale Nervensystem nachhaltig zu schädigen.

Es geht auch ganz bleifrei

Absolut bleifrei bei der Herstellung von Prozessoren und Chipsätzen arbeitet das taiwanische Unternehmen Via Technologies - und das schon seit vergangenem Jahr. Anstelle von Blei verwendet Via jetzt ausschließlich eine Mischung aus Zinn, Silber und Kupfer als Schweißmaterial. Nach demselben Prinzip stellt auch Chip-Gigant Intel seit Ende 2004 einige ausgewählte Chipsätze und CPUs her.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Android Android Base Lutea 3 im Test

Das Base Lutea 3 ist ein kostengünstiges Smartphone mit Android 4.0. Nur 200 Euro will der Hersteller für das Gerät mit Dual-Core-Chip und NFC...



Forum